Abgeschlossene Masterarbeiten

Diese Seite zeigt die am Institut für Archäologische Wissenschaften seit 2011 abgeschlossenen Masterarbeiten.

2015

  • Lisa Dziobaka: „Klassische Rundplastik in Rom“
  • Eike Granser: „Griechisch-Phönizische Kohabitation auf Pithekoussai. Nur eine schöne Idee?“

2014

  • Sabrina Kluwe: „Die bronzezeitliche Keramik der Grabung Höch (Gem. St. Johann) im Kontext der Wirtschaftsware im Kupferbergbaurevier des Salzach-Pongau“
  • Antje Sprung: „Archäologische und analytische Untersuchungen zur Herkunft eisenzeitlicher Bernsteinobjekte“

 

2013

  • Nico Becker: „Die Umfassungsmauer der chalkolitischen Siedlung Hujayrat al-Ghuzlan und ihre Bedeutung für die südliche Levante“
  • Daniela Holzschuh: „Studie zur Akkulturation der Langobarden“
  • Milena Kreft: „Die Funde der südostspanischen El Argar-Kultur (Slg. Siret) und ihre Chronologie“
  • Phillip Neuhaus: „Die bronze- und früheisenzeitliche Keramik aus der Siedlungsgrabung in Wróblowice, Polen“
  • Jona Schröder: „Eisenzeit und Kaiserzeit in Castrop-Rauxel-Ickern. Keramik aus dem alten Emscherbett“
  • Sandra Studniarz: „Die römische Keramik von Lüderich“

 

2012

  • Frank Derstvensek: „Schiffsdarstellungen auf kleinasiatischen Münzen“
  • Benedikt Gräfingholt: „Obsidian projectile points in the Palpa region, Peru“
  • Marianne Lehmann: „Das ländliche Siedlungswesen der Chora von Gadara“
  • Stephanie Menic: „Der latènezeitliche Schmiedeplatz von Wilnsdorf-Rudersdorf/Höllenrain im Kreis Siegen-Wittgenstein“
  • Sebastian Senczek: „Die hallstattzeitliche Siedlung von Velburg“
  • Vera Moor-Stepanov: „Figürliche Terrakotten aus der Nekropole von Kepoi“
  • Johannes Müller-Kissing: „Das bronze- und eisenzeitliche Gräberfeld von Hausen, Kr. Offenbach“ 
  • Joanna Münster: „Die kaiserzeitlichen Funde der Grabungen 1984/85 und 208-10 in Malbork/Wielbark“
  • Britta M. Philipps: „Severerzeitliche Städteprägungen auf der Peloponnes – Bestandsaufnahme und Vergleich mit siedlungstopographischen Befunden am Beispiel von Achaia“

 

2011

  • Rebecca Breu: „Tierdarstellungen auf germanischen Metallarbeiten des späten 4. Jahrhunderts“
  • Vanessa Breu: „Eliten und Gefolgschaften: Adelsgräber des 7. und 8. Jahrhunderts“
  • Manuel Buczka: „Das Mittelneolithikum in Soest. Eine Analyse der Fundstellen Am Ardey, Rüenstert und Am Brinkenkamp“
  • Nina Maria Grijsen: „Schmiede und Metallhandwerker der Kupfer- und Bronzezeit unter besonderer Berücksichtigung der Niederlande. Untersuchung zur gesellschaftlichen Stellung unter Berücksichtigung archäologischer-, ethnographischer- und historischer Quellen“
  • Jan Hendrik Hartung: „Thebai an der Mykale“
  • Patric Könemann: „Gräber der römischen Kaiserzeit aus Dortmund-Asseln“
  • Ingolf Löffler: „Studien zu spät- und endneolithischen Kupferartefakten am Bieler See (Schweiz)“
  • Cornelia Moors: „Untersuchungen zur Petrographie, châine opératoire und Verwendung der bearbeiteten Sedimentgesteine der aurignacienzeitlichen Freilandfundstelle Breitenbach, Kreis Zeitz“
  • Linda Oberste-Beulmann: „Zur Bedeutung von Wasserfahrzeugen bei Wikingerbestattungen anhand unterschiedlicher Quellengattungen“