Forschendes Lernen in Milet

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Christof Berns (Projektleitung)
Sabine Huy, M.A. (wissenschaftliche Mitarbeiterin)
Christof.Berns@rub.de
Sabine.Huy@rub.de

Die Lehrgrabung in Milet wird seit dem Wintersemster 2016/17 innerhalb des Universitätsprogramms „Forschendes Lernen“ gefördert. Das Programm dient der verstärkten Einbindung von Studierenden in aktuelle Forschungsprojekte, um sie bei der Entwicklung wissenschaftlicher Kompetenz durch weitgehend eigenständige Problemlösung und Ergebnisverantwortung zu unterstützen.
Die Ziele des Programms „Forschendes Lernen“ werden im Rahmen einer modularisierten Lehrgrabung in Milet erschlossen. Ab dem Sommersemester 2017 steht innerhalb des neuen Praktikum-Moduls ‚Milet‘ den teilnehmenden Studierenden ein strukturiertes Angebot im Bereich der Klassisch Archäologischen Feldforschung offen. Durch die Kombination von einem Seminar und einer praktischen Übung während der Vorlesungszeit und der Mitarbeit auf der Lehrgrabung in den Semesterferien, werden die Teilnehmer des Moduls im Vorfeld inhaltlich auf die Kampagne vorbereitet und während der Feldarbeiten betreut.
Der langzeitlich und vielfältig genutzte Stadtraum der antiken Metropole eröffnet eine große Bandbreite an siedlungsarchäologischen Fragestellungen. Das Praktikums-Modul ‚Milet‘ ist dabei eng mit dem 2014 aufgenommenen Forschungsvorhaben Der Humeitepe in Milet – Neue Forschungen zum Stadtraum einer Handelsmetropole verknüpft. Die Teilnehmer erwerben in diesem Umfeld die Grundlagen, um im Anschluss eigene, aus dem Projekt entwickelte Forschungsfragen selbständig zu bearbeiten. Perspektivisch wird den Studierenden damit auch die Möglichkeit eröffnet, längerfristig in der Milet-Gr abung eigene Teilprojekte durchzuführen.



Wann findet das Modul statt?


Das Praktikums-Modul ‚Milet‘ wird in den Sommersemestern 2017 und 2018 stattfinden.

Aus welchen Elementen besteht das Modul?


Das Modul besteht aus einem thematischen Seminar (2 SWS) und einer praktischen Übung (2 SWS), die während der Vorlesungszeit stattfinden sowie aus der sechswöchigen Lehrgrabung, die in den anschließenden Semesterferien in Milet durchgeführt wird.
Darüber hinaus wird auf freiwilliger Basis im Anschluss an die Grabung ein Tutorium zur Aufbereitung archäologischer Daten sowie ein Kolloquium zur Diskussion und Betreuung der studentischen Forschungsarbeiten angeboten werden.

Wie kann man teilnehmen?


Teilnehmen können Studierende ab dem 3. Fachsemester, die sich per eMail an die Projektleiter wenden. Jeweils zu Beginn des Wintersemesters werden die Teilnehmer auf Basis eines kurzen Gesprächs ausgewählt werden.
Auf die Lehrgrabung können in jeder Kampagne 14 Studierende mitfahren. Die Hälfte dieser Plätze ist Studierenden vorbehalten, die noch keine Erfahrung im Bereich der archäologischen Feldforschung haben und das gesamte Modul besuchen. Die übrigen Plätze werden von Kommilitonen eingenommen, die bereits auf einer oder mehreren Milet-Kampagnen mitgearbeitet haben.