Aktuelle Informationen

Mailingliste für Studierende am HiBo

Vom HiBo wurde eine Mailingliste eingerichtet, um die Reichweite der Verbreitung von wichtigen Informationen am Institut zu erhöhen.

Ziel ist es, die Studierenden schnell über aktuelle und studiumsrelevante Entwicklungen am HiBo in Kenntnis setzen zu können (z.B. wenn es - wie aktuell - zu Schwierigkeiten bei der Zuteilung in e-campus kommt oder es coronabedingte Änderungen im Lehrablauf etc. gibt.).

Die Eintragung in die Liste ist selbstverständlich freiwillig und ist jedoch nur mit der RUB-Mail Adresse möglich.

https://lists.ruhr-uni-bochum.de/mailman/listinfo/hibo-studierende

MAP-Termine SoSe 2020

- bei Frau Brauch
- bei Herrn Urbach

Die Prüfungen finden als Zoom Sitzungen statt.

Lehre & M.Ed.

Bitte beachten Sie unbedingt die allgemeinen Informationen u.a. zur Anmeldung für die Veranstaltungen in der Geschichtsdidaktik!

Sprechstunden

Frau Brauch

  • Bitte melden Sie sich mit Ihrem Anliegen per Mail.

Herr Bunnenberg

  • montags von 14-15 Uhr (online via Zoom)
  • Anmeldung unter Angabe Ihres Anliegens an jpgeschichtsdidaktik@rub.de.
    (Sie erhalten dann ein Zeitfenster und die Einladung zu einer Zoom-Sitzung.)
  • Die Termine am 07.12., 28.12., 04.01. und 11.01. entfallen - melden Sie sich in sehr dringenden Fällen bitte für einen Ersatztermin.
  • Die letzte Sprechstunde in der Vorlesungszeit findet am 08.02. statt.
  • Sprechstundentermin in der vorlesungsfreien Zeit werden rechtzeitig kommuniziert.

Herr Urbach

Herr Mierwald

Projekte & Forschung

Für bereits etablierte wie zukünftige Geschichtslehrkräfte stellen die Kernlehrpläne und Schulbücher vor dem Hintergrund der eigenen fachlichen Überzeugungen und Schwerpunkte den Rahmen und die Richtschnur für den eigenen Geschichtsunterricht dar.
Dass auf der anderen Seite die zeitlichen Ressourcen zur Aneignung aktueller Forschungstrends mit den Anforderungen des Unterrichtsalltags in einem Spannungsverhältnis stehen, ist lange bekannt und wird häufig beklagt. Zugleich kritisieren Lehramtsstudierende, dass sie im Geschichtsstudium zu wenig über unterrichtsrelevante Themen lernen.
An diesen Punkten setzt die Veranstaltung History Revisited an, die als Ringvorlesung im Wintersemester 2020/21 zum dritten Mal an der Ruhr-Universität Bochum durchgeführt wird und ebenso als Fortbildung für Geschichtslehrkräfte wie obligatorisches Element des Master of Education-Studiengangs gilt. Sie zielt darauf ab, Zugänge, Fallbeispiele, Methoden und Erkenntnisse neuerer Forschung zu den verschiedenen Inhaltsfeldern der Kernlehrpläne Geschichte NRW aufzuzeigen, altvertraute Themen und Basisnarrative einer Neubetrachtung zu unterziehen und somit Innovation zu ermöglichen.
In diesem Sinne kommen in den Sitzungen Historiker*innen, Studierende und erfahrene Lehrkräfte zusammen, um im Anschluss an die Vorträge über deren didaktische Potentiale ins Gespräch zu kommen.

Weitere Informationen zur Anmeldung sowie die Veranstaltungsübersicht finden Sie hier.

 

Was wäre wenn

Dieses Projekt ist Teil eines interdisziplinären Dissertationsvorhaben zwischen der Fakultät für Philosophie und Erziehungswissenschaft, Arbeitsbereich Kompetenzentwicklung und Kompetenzmodellierung (Prof. Dr. Marc Stadtler), und der Fakultät für Geschichtswissenschaften, Lehrstuhl Didaktik der Geschichte (Prof. Dr. Nicola Brauch). Es wird durch das Promotionskolleg „Metakognitives Monitoring in authentischen Lehr- /Lernkontexten im Schülerlabor" im Alfried Krupp-Schülerlabor der Ruhr-Universität Bochum gefördert. Promotionsstipendiatin und Durchführerin des Projekttages ist Maria Alef, M.Ed/M.A..

Für mehr Informationen: „Was wäre, wenn...? - Alfried Krupp-Schülerlabor“

 

HiTCH 3.0 – Kompetenzmessung in Geschichte weiterentwickeln: Mit dem vom BMBF von 2012 bis 2015 geförderten HiTCH-Projekt (Historical Thinking Competencies in History) wurde ein standardisiertes Testinstrument entwickelt und erprobt, mit dem sich historische Kompetenzen von 15-jährigen Schüler*innen in Large-Scale-Assessments erfassen lassen (Trautwein et al., 2017). Die HiTCH-Projektgruppe mit Geschichtsdidaktiker*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz arbeitet gegenwärtig unter der Leitung von Prof. Dr. Ulrich Trautwein (Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung, Tübingen) an der Weiterentwicklung dieses Instruments (siehe: http://hitch-projekt.de/). Für den Standort Bochum sind Prof. Dr. Nicola Brauch und Dr. des. Marcel Mierwald an HiTCH 3.0 beteiligt.

 

Sammelband Youtube: Am 21. Oktober 2019 ist der Band "Geschichte auf YouTube. Neue Herausforderungen für Geschichtsvermittlung und historische Bildung" erschienen. Der Band wird von Jun.-Prof. Dr. Christian Bunnenberg und Nils Steffen (Universität Hamburg, anders & wissen - das projektlabor) herausgegeben. Die Autorinnen und Autoren aus Wissenschaft und Praxis nähern sich dem Untersuchungsgegenstand "Geschichte auf YouTube" aus verschiedenen Blickwinkeln (Geschichtswissenschaft, Geschichtsdidaktik, Medienwissenschaft, Hochschuldidaktik, Medienproduktion) an und eröffnen Perspektiven für eine weitere Forschung. Das Buch ist Teil der Reihe "Medien der Geschichte" (Band 2), die von Prof. Dr. Andreas Körber, Prof. Dr. Thomas Weber und Jun.-Prof. Dr. Thorsten Logge bei De Gruyter herausgegeben wird.

 

Projekt "Menschen im Bergbau": Seit 2014 führen die Stiftung Geschichte des Ruhrgebiets (SGR) und das Deutsche Bergbau-Museum Bochum (DBM) das Oral-History-Projekt „Digitaler Gedächtnisspeicher: Menschen im Bergbau" durch, um die Erinnerungen derer zu bewahren, die den Bergbau in den Jahrzehnten zwischen dem Ende des Zweiten Weltkriegs und der endgültigen Schließung im Jahr 2018 geprägt haben. In der zweiten Projektphase ab 2019 werden die gesammelten Erzählungen unter verschiedenen fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Fragestellungen ausgewertet. Die Juniorprofessur für die Didaktik der Geschichte betreut dabei das fachdidaktische Teilprojekt A „Digitales Lernen: Theorie und Praxis". In dem Projekt werden digitale Unterrichtsmaterialien und -konzepte für die Videoplattform „Menschen im Bergbau" entwickelt und praktisch umgesetzt. Ziel des fachdidaktischen Teilprojektes B „Digitales Lernen: Effekte auf das historische Lernen" ist die empirische Überprüfung zur Lernwirksamkeit von erstellten Unterrichtsmaterialien und –konzepten. Dieses wird durch die Professur für die Didaktik der Geschichte betreut. Weitere Informationen folgen.

 

Aktuelle Publikationen

Aufsätze
  • Mierwald, Marcel/Brauch, Nicola: Die Lernwirksamkeit von Medien prüfen. Schwierigkeiten und Möglichkeiten von Medienvergleichsstudien in der Domäne Geschichte, in: Zeitschrift für Didaktik der Gesellschaftswissenschaften („Digitalisierung“), 11.1 (2020), S. 41-64.

  • Brauch, Nicola/Wolf, Jörgen: SOSCIE: Unterrichtsplanung von Geschichtslehrkräften, in: Olga Zlatkin-Troitschanskaia et al. (Hrsg.): KoKoHs Assessment-Portfolio. Testverfahren zur Modellierung und Messung generischer und domänenspezifischer Kompetenzen bei Studierenden und Hochschulabsolventen. Berlin 2020, S. 91-93. (Download)

  • Bunnenberg, Christian/Steffen, Nils: Broadcast yourself: history stories! Geschichte auf Youtube – eine Bestandsaufnahme, in: Bunnenberg, Christian/Steffen, Nils (Hrsg.): Geschichte auf YouTube. Neue Herausforderungen für Geschichtsvermittlung und historische Bildung (Medien der Geschichte, Band 2). Berlin 2019, S. 3-23.

  • Bunnenberg, Christian: Digital Storytelling im Museum – Besucher(innen) erzählen Stadtgeschicht(e), in: Bunnenberg, Christian/Steffen, Nils (Hrsg.): Geschichte auf YouTube. Neue Herausforderungen für Geschichtsvermittlung und historische Bildung (Medien der Geschichte, Band 2), Berlin 2019, S. 133-144.

  • Brauch, Nicola: „Fasse den Verfassertext zusammen!“ Aufgaben im Geschichtsschulbuch – eine explorative Einzelfallanalyse, in: Kühberger, Christoph/Bernhard, Roland/Bramann, Christoph (Hrsg.): Das Geschichtsschulbuch. Lehren – Lernen – Forschen. Münster 2019, S. 186-205. (Download)
Monografien/ Sammelbände
  • Klausmeier, Kathrin: So eine richtige Diktatur war das nicht...Jugendliche und die DDR. Geschichtspolitische Erwartungen und empirische Befunde. Göttingen 2020  (Reihe Beihefte zur Geschichtsdidaktik, Bd. 20).  Link

  • Bunnenberg, Christian/Steffen, Nils (Hrsg.): Geschichte auf YouTube. Neue Herausforderungen für Geschichtsvermittlung und historische Bildung (Medien in der Geschichte, Band 2). Berlin 2019.

  • Kühberger, Christoph/Bernhard, Roland/Bramann, Christoph (Hrsg.): Das Geschichtsschulbuch. Lehren – Lernen – Forschen, Münster 2019.

Rezensionen
  • Bunnenberg, Christian: Rezension von: Uwe Danker/Astrid Schwabe (Hrsg.): Die NS-Volksgemeinschaft. Zeitgenössische Verheißung, analytisches Konzept und ein Schlüssel zum historischen Lernen? (Beihefte ZfGD, Band 13). Göttingen 2017, in: ZfGd 18 (2019), S. 199-200.