Summer School - 06.-10.06.2016 in Bochum

Ethnographies of objects – Descriptive and analytical approaches in science & technology studies

Organized by Estrid Sørensen, Julie Mewes & Josefine Raasch in Kooperation mit der Hans-Böckler-Stiftung, der Mercator Research Group und der HU Berlin

06.-10.06.2016 in Bochum

Workshop mit Monique David-Ménard

„Ist die Übertragung ein Medium – ein Dialog zwischen Psychoanalyse und Medientheorie“ mit Monique David-Ménard am 28. und 29.04.2016

Monique David-Ménard ist Philosophin und Psychoanalytikerin. Derzeit ist sie Direktorin des Centre des études du vivant an der Université Denis Diderot, Paris VII – einem Forschungszentrum, das sich mit den Grenzbereichen von Epistemologie, Lebenswissenschaften und Psychoanalyse beschäftigt.

Sozialwissenschaftliches Kolloquium

Referent: Dr. Eric Livingston (University of New England/Australia)

Thema: Distributed Cognition, Ecologies of Reasoning, and the Sherlock Experiment

Zeit: Mittwoch, 20.04.2016, 16 Uhr c.t.

Ort:Ruhr-Universität Bochum, Gebäude GC, Raum 04/45

Poster Workshop  

Poster Kolloquium  

Prof. Dr. Anna Tuschling spricht bei Hörsaal City über die Selfie-Kultur

Das "Selfie" ist gleichermaßen beliebt wie verpönt. Das auf Armlänge geschossene Selbstporträt wird oft als eitle Selbstdarstellung geschmäht, ist allerdings aus unserem medialen Alltag nicht mehr wegzudenken. Man könnte schnell zu dem Schluss gelangen, dass wir in einem Zeitalter des Selbstbildes leben. Prof. Dr. Anna Tuschling kontrastiert die Selfie-Kultur mit historischen Vorläufern und widmet sich der Frage, was dieses zeitgenössische Phänomen für unsere digitale Gesellschaft bedeuten kann. Interessierte sind herzlich eingeladen, am 26.1.2016 um 18 Uhr in das Blue Square, Kortumstraße 90, Bochum, zu kommen.

Dr. Josefine Raasch zu Gast bei Hörsaal City

Am 19.1.2016 hält Dr. Josefine Raasch ihren Vortrag "Das dokumentierte Bild von mir" bei Hörsaal City. Darin geht es darum, dass Dokumentationen zentraler Bestandteil vieler beruflicher Alltage sind. Ärzte fertigen Patientenakten an, Jugendamtsmitarbeiter dokumentieren ihre Familienbesuche, im Kindergarten und in der Schule werden Aufzeichnungen angefertigt und noch vieles mehr. Doch wonach richtet sich, wie dokumentiert wird? Und was resultiert aus verschiedenen Formen des Dokumentierens? In diesem Vortrag spricht Dr. Josefine Raasch über lokale Dokumentationspraktiken, textliche Strategien von Dokumenten und Zirkulationseffekten von Dokumenten.
18 Uhr, Blue Squere, Kortumstraße 90