Public History beschäftigt sich mit allen Erscheinungsformen von Geschichte in der Öffentlichkeit. Die Inhalte von Public History ergeben sich aus den durch Akteure und Institutionen aus Gesellschaft und Politik, sowie Wissenschaft, Kultur und Kreativwirtschaft formulierten thematischen Schwerpunkten von Erinnerungs- und Geschichtskultur, welche öffentliche Repräsentationen von und Debatten über Geschichte prägen. Demnach sind diese nicht auf neuere Geschichte begrenzt, sondern epochenübergreifend aufgestellt. Public History beschreibt somit einerseits ein gesellschaftliches Phänomen, andererseits eine wissenschaftliche Disziplin.

Forschungsschwerpunkt

Ziele von Forschung im Schwerpunkt Public History ist es, die Prozesse der Darstellung und Vermittlung von Geschichte in, für und durch die Öffentlichkeit inhaltlich und medial mitzugestalten und zugleich deren kognitive, politische, ästhetische und ökonomische Dimensionen zu erforschen.

Mehr...

Aktuelles

Projektstart „Social Media History – Geschichte auf Instagram und TikTok“



Im März 2021 startet das Verbundprojekt "Social Media History - Geschichte auf Instagram und TikTok", das von Jun.-Prof. Dr. Christian Bunnenberg gemeinsam mit dem Arbeitsbereich Public History der Universität Hamburg durchgeführt wird.

Mehr Informationen gibt es auf den Projektseiten der RUB und der UHH.


Workshop "Vergangenheitsatmosphären und Verkörperung in digitalen historischen Räumen"


Am 24./25. Februar 2021 findet der Workshop "Vergangenheitsatmosphären und Verkörperung in digitalen historischen Räumen" statt.
Veranstalter sind Christian Bunnenberg, Nico Nolden, Felix Zimmermann und der Arbeitskreis Geschichtswissenschaft und Digitale Spiele (AKGWDS).
Mit dabei sind drei Beiträge aus Bochum - von Susanne Becker, Elena Lewers und Nicola Przybylka.

Der CfP ist zu finden bei H SozKult.



"Bewegte Bilder" - Zeitschrift für Geschichtsdidaktik


Im November 2020 erschien der 19. Jahrgang der Zeitschrift für Geschichtsdidaktik mit dem Themenschwerpunkt "Bewegte Bilder". Herausgegeben wird das Heft von Christian Bunnenberg.

Mit zwei Beiträgen aus Bochum:

Masterstudiengang Public History

Der Masterstudiengang Public History reagiert auf die gestiegene Aufmerksamkeit und das vermehrte öffentliche Interesse an Geschichte, die sowohl gesellschaftliche Anforderungen also auch neue Forschungs- und Berufsfelder für die Disziplin der Geschichtswissenschaft hervorrufen.

Mehr...

Aktuelles

Termine für Beratungsgespräche zum Studienbeginn im WS 2021/22

Für Interessierte am Studiengang Public History gibt es neue Termine für die obligatorischen Beratungsgespräche. Diese finden wie folgt statt:

  • Donnerstag, 10. Juni 15 Uhr
  • Dienstag, 22. Juni 16 Uhr
  • Donnerstag, 8. Juli 9 Uhr
  • Mittwoch, 22. Juli 15 Uhr
  • Mittwoch, 1. September 14 Uhr
  • Montag, 20. September, 12 Uhr

Die Anmeldung erfolgt über diese Terminabfrage.

Bitte melden Sie sich unter der Angabe Ihres Namens und Ihrer Email-Adresse an. Wir senden Ihnen drei Tage vor Beginn der Veranstaltung die Zugangsdaten zu einem Zoom-Meeting zu.



SYP-Workshop "Digitale Geschichtskultur" am 11./12. Juni 2021


Am 11./12. Juni 2021 findet der Online-Workshop "Digitale Geschichtskultur" statt.

In einer Mischung aus Workshop und Barcamp werden Formen digitaler Geschichtskultur diskutiert. Dabei werden u.a. Fragen nach Erzählformen, Produktionswegen, Akteur*innen und auch Vermittlungsmöglichkeiten digital erzählter Geschichte(n) gestellt.
Der Workshop wird organisiert von der Bochumer Ortsgruppe der Studierenden und Young Professionals in der AG Angewandte Geschichte/ Public History (SYP) im Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (VHD) gemeinsam mit dem Arbeitskreis "Digitaler Wandel und Geschichtsdidaktik" in der Konferenz für Geschichtsdidaktik (KGD), deren Leitung Jun.-Prof. Dr. Christian Bunnenberg seit Anfang 2021 übernommen hat.
Hier der Link zum Programm.

Infos zur Anmeldung:
Die Anmeldung ist bis zum 6. Juni 2021 möglich. Es können einzelne Programmteile (Workshop, Abendvortrag, Barcamp, Führung) oder die gesamte Veranstaltung besucht werden.
Der Workshop ist teilnahmebegrenzt. Anmeldungen zum Workshop setzen eine ganztägige Teilnahme am Freitag voraus. Barcamp und Rahmenprogramm stehen allen Interessierten offen.
Hier ist der Link zum Anmeldeformular.



Digitale Ausstellung "Die ignorierte Pandemie? Die 'Spanische Grippe' in Gesellschaft und Medien"


Zum Abschluss des Wintersemesters 2020/21 eröffnet der 4. Jahrgangs des Studiengangs Public History die Ausstellung "Die ignorierte Pandemie?
Die 'Spanische Grippe' in Gesellschaft und Medien"
- Zum ersten Mal in rein digitaler Form!

Hier der Link zur digitalen Ausstellung und auch zum Ausstellungskatalog.

Ringvorlesung im WS 2020/21


Die Ringvorlesung "Einführung in die Public History"findet im Wintersemester 2020/21 in Kooperation mit dem Arbeitsbereich Public History der Universität Hamburg statt. Hier gehts zum Programm.

Interessierte können sich per Mail (public-history@rub.de) anmelden und erhalten den Zugangslink per Zoom.




Archiv

Ältere Informationen finden Sie im Archiv.