News

Nachrichten und Einblicke

Der Betrieb an der RUB läuft auch im Sommersemester 2021 unter Covid 19-Bedingungen. Etwaige Anpassungen aufgrund des neuen Infektionsschutzgesetzes werden derzeit geprüft.

Biopsychologe Onur Güntürkün und Philosoph Heinrich Wansing erhalten die begehrte EU-Förderung.

Ein deutsch-kanadisches Forschungsteam plädiert für einen ganzheitlicheren Ansatz.

Die Gesamtverteilung aller Rezeptoren im Gehirn, das Rezeptom, sehen Forschende als neuen Ansatz für Computermodelle, die die Funktion des Gehirns nachbilden, sowie für Diagnostik und Therapie von psychischen Störungen.

Wer oder was steht im Forschungsalltag unter Druck? Bei Christian Merz sind es Menschen. Was der Stress mit ihrem Gedächtnis macht, erklärt er in unserer Serie.

Bei Hochdurchsatz-Röntgenbeugungsmessungen fallen riesige Datenmengen an. Dank des Agenten werden sie schneller nutzbar.

Mit der Arbeit der Denkfabrik sollen gemeinsam Wege zu einer nachhaltigeren RUB gegangen werden.

Ein Team von RUB-Studierenden nimmt mit einem Projekt an einem internationalen Wettbewerb zur sythetischen Biologie teil. Interessierte aller Fachrichtungen sind zum Mitmachen eingeladen.

Christiane Jonietz hat für viele angehende Unternehmensgründerinnen und -gründer am Anfang eine Art Mamafunktion.

Auch im Sommersemester 2021 fördert die RUB mit dem Programm „Innovative Praxisprojekte“ Ideen für mehr Transferkompetenz.

Mehr News

Forschung

Vielfalt und Vernetzung

Mit ihren Forschungsbauten ist die RUB in Nordrhein-Westfalen ganz vorne dabei. Die Bauten geben Forschungsschwerpunkten die optimale Infrastruktur. Am Eingang zum Gesundheitscampus befindet sich das Gebäude ProDi, welches die Proteindiagnostik beheimatet. Der Forschungsbau ZEMOS ist das Zentrum der Solvatationsforschung auf dem RUB-Campus. Mit dem ZGH, ZESS und THINK fördern Bund und Land drei weitere Forschungsbauten.

Im Rahmen der Exzellenzstrategie fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft an der RUB derzeit die Exzellenzcluster RESOLV und CaSa in den Bereichen Lösungsmittelchemie und IT-Sicherheit.

Mehr Forschung

Studium

Fächerübergreifend und individuell

Sie haben sich für einen zulassungsbeschränkten Studiengang an der RUB beworben? Stets aktuelle Informationen über den Stand des Zulassungsverfahrens bekommen Sie über das Infoportal Zulassung. Überprüfen Sie regelmäßig Ihren Status – vielleicht steht ja ein Zulassungsbescheid bereit.

Wer einen nicht zulassungsbeschränkten Studiengang belegen will oder einen Zulassungsbescheid bekommen hat, kann sich einschreiben. Die Einschreibung oder auch Immatrikulation genannt ist auf ein Online-Verfahren umgestellt worden.

Sie wollen an der RUB studieren? Unser breites Fächerspektrum in der Übersicht und erste Informationen zu den Studiengängen finden Sie in unserem Studienportal.

In den ersten Tagen des Studiums gilt es erst einmal, sich zurechtzufinden: Für Erstsemester bietet die RUB verschiedene Orientierungsveranstaltungen an. Bei Fragen oder Problemen stehen diverse Anlaufstellen für alle Anliegen rund um das Studium bereit.

Mehr Studium

Über uns

Porträt und Ziele

Ein Verbund aus acht Universitäten in postindustriellen Städten Europas wird die inklusiven europäischen Gesellschaften der Zukunft mitgestalten.

Internationale Lehre, Forschung und ein weltoffenes Studium: An der RUB ist die Welt zuhause – und der Weg ins Ausland kurz.

Mehr über uns

Beschäftigte

mehr als
5800

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machen die RUB zum größten Arbeitgeber in Bochum.

Studierende

mehr als
42900

Personen sind an der RUB eingeschrieben.

Promotion

mehr als
600

internationale Doktorandinnen und Doktoranden

Mehr zur Organisation

In der Universitätsallianz Ruhr arbeiten die Ruhr-Universität Bochum, die Technische Universität Dortmund und die Universität Duisburg-Essen seit 2007 strategisch eng zusammen. Mit mehr als 120.000 Studierenden und nahezu 1.300 Professorinnen und Professoren gehört die UA Ruhr zu den größten und leistungsstärksten Wissenschaftsstandorten Deutschlands.

Univercity ist ein bundesweit einzigartiges Netzwerk aus zwölf Partnern, darunter sieben Bochumer Hochschulen und der Stadt Bochum. Es setzt sich dafür ein, Bochum als Stadt der Wissenschaft und Bildung noch bekannter zu machen.

Nach oben