Dr. Viktoria Gräbe

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

viktoria.graebe@rub.de

Werdegang
Viktoria Gräbe studierte Erziehungs-, Religions- und Umweltwissenschaften an der Universität Potsdam (2001-2007). Anschließend promovierte sie mit einer bildungshistorischen Arbeit zu „Strukturen religiöser Bildung im unabhängigen Algerien“ (2014) an der Technischen Universität Braunschweig. Von 2014-2019 koordinierte sie Studiengänge für die Aus-, Fort- und Weiterbildung in den Gesundheitswissenschaften an der Charité Universitätsmedizin Berlin. Von 2019 bis 2022 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Allgemeinen Erziehungswissenschaft an der Universität Hildesheim.
Für ihre bildungshistorische Forschung zu Schulprogrammen höherer Schulen im langen 19. Jahrhundert erhielt sie zwei Stipendien (Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung Berlin (2019) und Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel (2020)).

Aktuell arbeitet sie im Rahmen eines Oral History-Projekts zu einer Sozialgeschichte reformpädagogischer Schulen in der Nachkriegszeit.