Lehre

Die von der Juniorprofessur angebotenen Lehrveranstaltungen setzen sich mit verschiedenen Aspekten der neuzeitlichen Montangeschichte auseinander.
Um die Montangeschichte in der ihr angemessenen Breite zu vermitteln, ohne auf die Vorteile einer regional verankerten Montangeschichte zu verzichten, bewegt sich die angebotene Lehre inhaltlich auf zwei Pfaden. So nimmt ein Teil der Lehrveranstaltungen verschiedene geographische Gebiete und Rohstoffe in den Blick, während sich der andere Teil vor allem mit dem Ruhrgebiet und seinem schwerindustriellen Kern – dem Ruhrbergbau, der Steinkohleveredelung und der Eisen- und Stahlindustrie – beschäftigt.
In den Lehrveranstaltungen wird Wert auf die regelmäßige Arbeit mit archivalischen Dokumenten gelegt, um möglichst früh und oft den kritischen Umgang mit Quellen zu üben und einen Einstieg in den spannendsten Teil empirischer historischer Forschung zu geben.

Aktuelle Lehrveranstaltungen

  • Sommersemester 2022
    • Hauptseminar: Industrialisierung in Europa (Jun.-Prof. Dr. Juliane Czierpka)
    • Oberseminar: Identitätskonstruktionen für das Ruhrgebiet seit den 1970er-Jahren (Jun.-Prof. Dr. Juliane Czierpka & Dr. Sarah Thieme)
    • Seminar Public History: Das Ruhrgebiet in den sozio-ökonomischen Transformationsprozessen des 19. und 20. Jahrhunderts (Jun.-Prof. Dr. Juliane Czierpka & Nikolai Ingenerf)
    • Seminar im Modul V: Geschichte der Schlachtindustrie im 19. und 20. Jahrhundert (Philip Kortling)