Aktuelles

Stellenangebot

Der Lehrstuhl für Makroökonomik sucht zum 01.10.2018 eine studentische Hilfskraft. Die Stelle ist zunächst auf 6 Monate befristet, kann aber ggf. verlängert werden. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 6-8 Stunden.

Die Aufgaben umfassen die Organisation der Spring/Summer School (BISS) und die Unterstützung bei Forschungs- und Lehrtätigkeiten des Lehrstuhls.

Wir erwarten gute Noten in und ein besonderes Interesse an Volkswirtschaftslehre und Makroökonomik. Sie sollten teamfähig sein und zuverlässig eigenverantwortlich arbeiten können. Gute Englischkenntnisse sind notwendig.

Bewerben Sie sich bitte per Email mit Anschreiben, Lebenslauf und Notenübersicht(en) bis zum 15.08.2018 unter mak@rub.de.


Vortrag: Token Economy - Die Zukunft unserer Währungen?

Im Rahmen der Ringvorlesung "Ökonomische Denkschulen und Grundlagen der Wirtschaftstheorie" referiert Dr. Shermin Voshmgir am Dienstag, den 10. Juli ab 18 Uhr zum Thema „Token Economy- Die Zukunft unserer Währungen“ im Hörsaal HGC 30 der Ruhr-Universität Bochum. In ihrem Vortrag wird sie unter anderm erklären, warum Bitcoin und andere Krypto-Token keine Währungen im herkömmlichen Sinne sind, welche neue Terminologie benötigt wird und und ob mit der Blockchaintechnologie das nationalstaatliche Monopol auf Geld überholt ist

Dr. Shermin Voshmgir ist Direktorin am Forschungsinstitut für Kryptoökonomie der Wirtschaftsuniversität Wien und Gründerin der von BlockchainHub. Sie leitet die Berliner Stelle von BlockchainHub.

Der Eintritt ist frei und offen für alle InteressentInnen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Vortrag: Das vernetzte und autonome Automobil

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Umbrüche" referiert Prof. Dr. Michael Roos am Mittwoch, den 13. Juni ab 18 Uhr zum Thema "Das vernetzte und autonome Automobil" im Blue Square in Bochum.

Seit Herbst 2017 gibt es die ersten selbstfahrenden Autos, die sich ohne einen überwachenden Fahrer im Straßenverkehr bewegen. Die Deutsche Bahn experimentiert mit fahrerlosen Shuttlebussen. Selbstfahrende Fahrzeuge können das Verkehrswesen revolutionieren, weil sie den Besitz eines eigenen Autos überflüssig machen. Was bedeutet das für den öffentlichen Nahverkehr und die deutsche Automobilindustrie? Kann sich die deutsche Leitindustrie im Wettbewerb mit Internetfirmen und Fahrdienstanbietern behaupten?

Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen über die Veranstaltung sowie die Veranstaltungsreihe "Umbrüche" können dem nachfolgendem Link entnommen werden:


Stellenangebot

Am Lehrstuhl für Makroökonomik ist ab sofort eine Stelle für eine studentische Hilfskraft (SHK) oder wissenschaftliche Hilfskraft mit Bachelor (WHB) zu besetzen.
Stundenumfang: 9,4 (SHK) bzw. 8 (WHB) Stunden/Woche

Dabei wird insbesondere eine computeraffine Person mit guten Programmierkenntnissen (insb. c++) gesucht. Es erwarten Sie spannende Einblicke in die Forschung des Lehrstuhls. Sie wirken bei der Erstellung bzw. Verbesserung von Open-Source Tools zur Agenten-basierten Modellierung und Analyse von Simulationen mit. Je nach individueller Befähigung sind weitere Aufgaben, wie Code-Reviews, die Anleitung von Mitarbeitern in Techniken der Versionsverwaltung (SVN/GIT), UML und ähnliches denkbar.

Weitere Informationen zu der Stelle können der Stellenausschreibung entnommen werden:


Vortrag und Podiumsdiskussion: Donut-Ökonomie, Kate Raworth

Am 25. April findet ab 19:00 Uhr ein Vortrag von Kate Raworth und eine Podiumsdiskussion im Bochumer Fenster, Hörsaal 1 (Massenbergstraße 9-13, 44787 Bochum, Raum BF EG/22)statt.

Veranstalter: Netzwerk Plurale Ökonomik e.V., Arbeitskreis Plurale
Ökonomik Bochum
Unterstützt durch: Hanser, FSR Sozialwissenschaften, Wuppertal Institut,
Lehrstuhl für Makroökonomik RUB

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt und der Eintritt ist frei.

10 Jahre nach der Finanzkrise hat sich wenig geändert: Die soziale
Beschleunigung nimmt weiter zu und das Klima erwärmt sich immer weiter.
Faktisch bleiben uns noch 20 Jahre, um die Kehrtwende zu schaffen. Doch
zunehmender Populismus und soziale Polarisierung untergraben alle
bestehenden Erfolge. Was eigentlich zusammen gedacht werden muss –
Soziales und Ökologisches – droht gegeneinander ausgespielt zu werden.
Hier setzt Kate Raworth an: Ihr Modell der »Donut-Ökonomie« zeigt auf,
wie eine radikale Neuausrichtung des ökonomischen Denkens und Handelns –
orientiert an den Problemen der Menschen und unserer Umwelt– aussehen
muss. Sie führt bestehende Lösungen zusammen und macht Mut auf eine
bessere Zukunft.
Am 25. April stellt Kate Raworth in Bochum die Thesen ihres neuen Buches
vor. Im Anschluss an ihren Vortrag diskutiert sie mit Experten und dem
Publikum, welche konkreten Anknüpfungspunkte sich aus ihrem Modell der
»Donut-Ökonomie« ergeben – für die Gesellschaft, die Politik und die
Wirtschaftswissenschaft.

Auf dem Podium diskutieren:
Prof. Dr. Michael Roos (Moderation)
Kate Raworth (Oxford und Cambridge)
Prof. Dr. Uwe Schneidewind (Wuppertal Institut)
Lisa Storcks (Arbeitskreis Plurale Ökonomik Bochum)

Kurzvorstellung Kate Raworth:
Als Kate Raworth in Oxford Ökonomie studierte, war sie bald enttäuscht:
Die Modelle schienen ihr veraltet und den Herausforderungen des 21.
Jahrhunderts nicht gewachsen. Heute setzt sie sich deshalb für eine
andere ökonomische Lehre ein und unterrichtet Ökonomie in Oxford und
Cambridge. Ihr neues Buch „die Donut Ökonomie“ wurde von der Financial
Times zum besten Buch des Jahres 2017 in der Kategorie "Ökonomie"
gekürt. Ihre Ideen finden inzwischen weltweit Verbreitung, zuletzt auf
dem Weltwirtschaftsforum in Davos.


Deutschlandstipendium

Im Rahmen des Deutschlandstipendiums vergibt die Ruhr-Universität Stipendien an Studierende, die sich durch hervorragende Leistungen im Studium sowie durch besonderes gesellschaftliches Engagement auszeichnen.

Die Bewerbungsphase für das Deutschlandstipendium beginnt am Dienstag, den 17. April 2018 und endet am Dienstag, den 29. Mai 2018. Studierende aller Fakultäten können sich wieder online für ein Deutschlandstipendium an der Ruhr-Universität Bochum bewerben.

Weitere Informationen über das Bewerbungsverfahren und die Auswahlkriterien finden Sie unter dem nachfolgenden Link.


Bachelormodul Behavioural Environmental Economics

Im Sommersemester 2018 wird Dr. Frederik Schaff den Kurs "Behavioural Environmental Economics" anbieten. Für weitere Informationen über den Kurs sowie die Anmeldung folgen Sie bitte dem untenstehenden Link:


Lehrangebot Sommersemester 2018

Eine Übersicht über die angebotenen Bachelor- sowie Mastermodule im Sommersemester 2018 finden Sie unter den folgenden Links.


Centre for Policy Modelling: Social Simulation Conference

Die "Social Simulation Conference" findet vom 20. bis 24. August 2018 in Stockholm statt. Auf der Konferenz wird es eine Sitzung zum Thema "Agent-based Computational Archaeology: Networks" (Dr. Frederik Schaff) geben.

Interessierte können sich bis zum 30. März 2018 für eine Teilnahme bewerben. Weitere Informationen über die Konferenz können den nachfolgenden Links entnommen werden:


Vortragsreihe zum Thema Umbrüche

Die Vortragsreihe „Umbrüche“ wagt den Blick in die nahe Zukunft. In welcher Weise werden sich wichtige Umbruchsthemen wie die Digitalisierung, der Klimawandel, der demografische Wandel in einigen Jahren auf unser Leben auswirken? Aus dem Blick in die Zukunft sollen Erkenntnisse für die Gegenwart gewonnen werden. Wie sieht ein lebenswertes Leben aus, welche politischen Entscheidungen sollten frühzeitig getroffen werden?

Die Welt bis zum Jahr 2030

Leistungsfähigere Computer und Roboter, künstlich Intelligenz und zunehmende Vernetzung bieten vielfältige Chancen wie Risiken, zum Beispiel die Sammlung und Auswertung von Daten aller Art. Das Schwerpunktthema des ersten Halbjahres 2018 ist die Digitalisierung in ihren zahlreichen Facetten.

Für weitere Informationen über die Vortragsreihe folgen Sie dem untenstehenden Link:


Summer School Industrie 4.0

Unter dem Schlagwort "Industrie 4.0" formieren sich in Deutschland seit 2011 Initiativen in Politik und Wirtschaft, die die Verzahnung von Deutschlands traditionellen Stärken in der Industrie mit modernen Internetanwendungen stärker vorantreiben wollen. Industrie 4.0 basiert auf der Digitalisierung und Verknüpfung von smarten Objekten (Maschinen, Fahrzeugen, Produkten) in Produktions-, Logistik- und Nutzungsprozessen.

Die Summer School "Industrie 4.0" besteht aus einer Präsenzwoche vom 11. bis zum 15. September 2017 und zwei weiteren Praxiswochen. Während der Präsenzwoche lernen die TeilnehmerInnen die Hauptaspekte des Themas „Industrie 4.0“ mit Hilfe von DozentInnen kennen und bearbeiten in Gruppen konkrete Projektvorschläge. Die weiteren Wochen sind der Ausarbeitung von Projektberichten in Teams gewidmet.

Als DozentInnen sind Prof. Dr. Hübner (Embedded Systems in Information Technology), Prof. Dr. Saam (VWL) und Prof. Dr. Steven (BWL) beteiligt. Außerdem werden von den Praxispartnern (IFOK GmbH, In|Die RegionRuhr sowie Innovationsunternehmern aus dem Ruhrgebiet) Workshops zu konkreteren Aspekten des Themas „Industrie 4.0“ durchgeführt.
Die Veranstaltung richtet sich an Bachelorstudierende der Wirtschaftswissenschaft und der Elektrotechnik.

Teilnahmevoraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss der Grundlagenphase

ECTS: 5

Maximale Teilnehmerzahl: 30

Anmeldverfahren: per E-Mail an Dr. Ivan Boldyrev bis zum 18.08.2017 (ivan.boldyrev@ruhr-uni-bochum.de)

Erforderliche Unterlagen: Datenblatt (alle bestandenen Leistungen)


Bewerbungsfrist für Masterstudiengänge

Bis zum 15.07.17 sind Bewerbungen für die Masterstudiengänge möglich:

• Economics (M.Sc.)
• Economic Policy Consulting (M.Sc.)
• Management and Economics (M.Sc.)

Der europaweite einzige Master in Economic Policy Consulting wird an der Ruhr-Universität Bochum angeboten und richtet sich an Studierende mit besonderem Interesse an Wirtschaftspolitik und Volkswirtschaftslehre. Der Studiengang zeichnet sich durch eine hohe Praxisorientierung aus. Im Rahmen des Studiums ist ein Praktikum vorgesehen. Dieses kann zum Beispiel in einem Wirtschaftsforschungsinstitut oder einem Ministerium absolviert werden. Durch gute Vernetzungsmöglichkeiten bietet dieser Studiengang eine exzellente Chance für einen schnellen Berufseinstieg!

Für mehr Informationen über den Master in Econonomic Policy Consulting folgen Sie dem untenstehenden Link:


Projekt: Integration durch Selbständigkeit

Der Lehrstuhl für Makroökonomik arbeitet derzeit an einem Integrationsprojekt, um Flüchtlingen den Weg in die Selbständigkeit zu erleichtern. Gerade am Anfang kommt es oft zu Startschwierigkeiten. Eine gute Vorbereitung für den Weg in die Selbständigkeit, die auch die Beachtung vieler rechtlicher Vorschriften mit sich bringt, ist daher unerlässlich. Ferner stellt die Sprachbarriere oft ein Hindernis für den Einstieg in die Selbständigkeit dar.

Für eine Unterstützung bei der Integration und bei dem Weg in die Selbständigkeit ist die Entwicklung und Umsetzung verschiedener Teilprojekte vorgesehen.

Es finden regelmäßige Treffen statt. Wir freuen uns immer über Leute, die an unserer Thematik interessiert sind und bei dem Projekt mitwirken wollen!

Weitere Informationen finden Sie unter "CEIT".


Facebook

Der Lehrstuhl für Makroökonomik ist jetzt auch auf Facebook.
Aktuelle Neuigkeiten und wichtige Informationen finden Sie ab sofort unter diesem Link:


Kursankündigung Bachelormodul: Behavioural Environmental Economics

Im Sommersemester 2017 wird Dr. Frederik Schaff (Fernuniversität Hagen) den Kurs "Behavioural Environmental Economics" anbieten. Für weitere Informationen folgen Sie bitte dem untenstehenden Link:


Summer School on Computational Methods und Simulationen in der Volkswirtschaftslehre

Vom 06. bis 09. Juni 2017 organisiert der Lehrstuhl für Makroökonomik eine Summer School für Absolventen und Doktoranden zu Computational Methods und Simulationen in der Volkswirtschaftslehre.

Für weitere Informationen, folgen Sie bitte den untenstehenden Links:


28.- 29.11.: 2nd EAEPE-RA [X] ‘Networks’ Workshop in Bochum

In Kürze findet an der Ruhr-Universität Bochum der „2nd EAEPE-RA [X] ‘Networks’ Workshop“ zu den Themen „ENTREPRENEURSHIP – INNOVATION - TRANSFORMATION“ statt. Am ersten Workshoptag wird der renommierte Regionalökonom und Innovationsforscher Prof. Ron Boschma (Universität Utrecht, Universität Lund) von 11:00-12:00 Uhr eine inspirierende Keynote mit dem Titel „Regional diversifications and institutions“ halten. Prof. Ron Boschma wurde 2014 von Thomson Reuters zu dem besten Prozent der meistzitierten Forscher weltweit gezählt. Der Workshop wird am zweiten Tag von 13:30-14:30 Uhr durch eine Keynote von Prof. Dr. Bart Verspagen bereichert, welcher als Direktor des Forschungsinstituts UNU-MERIT, einem UN Thinktank in Maastricht, Wirtschaftswachstum unter Einbezug von technologischem Wandel erforscht. Weitere interessante Vorträge zu vielfältigen Themen aus den Bereichen Netzwerke, Strukturdynamiken, Unternehmensperformance und ökonomischer Wachstum enthält das Workshop-Programm. Es sind noch einige wenige Plätze frei und die Teilnahme ist nach vorheriger Anmeldung per Mail an Natalie.Fritzler@rub.de bis zum 20.11. möglich.


Keynote von Herrn Prof. Dr. Michael Roos auf der Konferenz „Towards Pluralism in Macroeconomics?”

Am 20.10.2016 in Berlin

Im Rahmen der dreitägigen Konferenz des „Research Network Macroeconomics and Macroeconomic Policies (FMM)“ mit dem Titel “Towards Pluralism in Macroecomics?” in Berlin wurde Herr Prof. Dr. Michael Roos als Keynotespeaker eingeladen. Dort trug er zum Thema „Behavorial and Complexity Macroeconomics“ vor.


Ankündigung für das Master-Seminar „Case studies in international macroeconomics“

Im WS 16/17 wird Dr. Jörg Zeuner (Chefvolkswirt der KfW in Frankfurt) das angewandte Seminar „Case studies in international macroeconomics“ halten. Im Rahmen des Seminars werden ausgewählte fiskal-, geld-, finanz- und/oder währungspolitische Probleme anhand von Fallbeispielen analysiert und gelöst. Weitere Informationen sind in der Kursbeschreibung enthalten.


Newsmeldung für den neuen Masterstudiengang "Economic Policy Consulting"

Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften bietet ab dem Wintersemester 2016/2017 den neuen Masterstudiengang "Economic Policy Consulting" an. Interessenten bekommen unter den folgenden Links mehr Informationen:


Hinweis auf Stipendien

Wir möchten auf das neue #ichmachwasanderes-Stipendienprogramm hinweisen.
Das Programm richtet sich an Studenten mit unkonventionellen Lebensläufen, die mit klassischen Mustern brechen. Es ist Teil einer Reihe von Stipendienprogrammen für Studenten, die nicht das klassische Profil eines Stipendiaten erfüllen.
Weitere Informationen erhalten Sie hier:
http://www.mystipendium.de/stipendien/AIFS-308927


German Network for New Economic Dynamics (GENED)

Mitglieder des Lehrstuhls Makroökonomik haben am ersten Treffen des German Network for New Economic Dynamics (GENED) teilgenommen.