Sommercampus
Das Audimax der RUB im Sonnenschein.

Informationen zur Lehre im Sommersemester 2020

Am 20. April beginnt das Sommersemester 2020. Es wird ein vollwertiges Semester: Keine der erworbenen Studienleistungen gehen verloren, Studierende können regulär Credit-Points erwerben. Es wird ein anderes Semester: Die Lehrenden stellen Studien-Angebote und Themen auf online-gestützte Veranstaltungen um. Praktika, Experimente oder Exkursionen werden verschoben beziehungsweise durch gleichwertige, kontaktlose Angebote ersetzt. Es gibt ein breites Angebot: Für alle Studierenden wird es auch weiterhin ein möglichst vielfältiges Lehrangebot geben.

„Die Fakultäten und Zentralen Wissenschaftlichen Einheiten mit all ihren Lehrenden sind hoch engagiert und erarbeiten kreative Lösungen, um den online-gestützten Lehrbetrieb für ihre Bereiche vorzubereiten und dies auch zu kommunizieren“, sagt Prorektorin Prof. Dr. Kornelia Freitag zum Vorgehen für das Sommersemester 2020.

Allgemeine Regelungen

Werden die gemeinsamen Prüfungsordnungen der Jahre 2002 und 2012 (Amtliche Bekanntmachungen 459 und 943) für das Zweifächermodell fristgemäß Ende des Sommersemesters auslaufen? (Stand 26.5.2020)

Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Krise und den damit verbundenen Einschränkungen für Studierende in der Bearbeitung von Bachelor-/Masterarbeiten wird das Auslaufen der Gemeinsamen Prüfungsordnungen von 2002 und 2012 um ein Semester vom 30.09.2020 auf den 30.03.2021 verlängert.

Damit kann zum Ende des Wintersemesters 2020/21 eine Bachelor- oder Masterprüfung nach der Gemeinsamen Prüfungsordnung vom 26. Februar 2002 (Amtliche Bekanntmachungen Nr. 459 einschließlich Änderungen) bzw. nach der Gemeinsamen Prüfungsordnung vom 03. Dezember 2012 (Amtliche Bekanntmachungen Nr. 943) jeweils einschließlich der zugehörigen Fachspezifischen Bestimmungen letztmalig abgelegt werden. Ab dem Sommersemester 2021 können Prüfungsleistungen nur noch nach der Prüfungsordnung von 2016 abgelegt werden. Trifft dieses auf Sie zu, wenden Sie sich bitte zeitnah an Ihr Prüfungsamt.

Wird Studierenden ein zusätzlicher Fehlversuch bei Modulabschlussprüfungen eingeräumt? (Stand 18.5.2020)

In allen Bachelor-/Masterstudiengängen hat die RUB den Beschluss des Landes NRW, Studierenden für nicht bestandene Modulabschlussprüfungen im Sommersemester 2020 einen zusätzlichen Fehlversuch zu gewähren, umgesetzt. Da die konkrete, administrative und organisatorische Umsetzung, von der jeweiligen Prüfungsordnung abhängt, wenden Sie sich bitte an Ihr Prüfungsamt, wenn Sie an einer Modulabschlussprüfung im Sommersemester 2020 teilgenommen und nicht bestanden haben. Sollten Sie sich zu einer Modulprüfung im Sommersemester 2020 angemeldet haben, aber nicht teilnehmen wollen, machen Sie bitte von Ihrem Rücktrittsrecht Gebrauch.

Wird das Sommersemester 2020 auf die Regelstudienzeit angerechnet? (Stand 13.5.2020)

Nein. Das Sommersemester 2020 wird nicht auf die individuelle Regelstudienzeit der RUB-Studierenden angerechnet. So hat es das RUB-Rektorat am 21. April 2020 beschlossen. Die Landesregierung NRW sorgte für die rechtliche Grundlage.

Die Zählung der Semester läuft ohne Änderungen weiter, die Regelstudienzeit der einzelnen Studiengänge ist aber wie angekündigt verlängert worden und wird auf den Abschlusszeugnissen entsprechend angepasst.

Haben Studierende, die ein oder mehrere Kinder allein erziehen, einen Anspruch auf eine Notbetreuung in Kindertagesstätten oder Schulen? (Stand 5.5.2020)

Alle Studierende, die ein oder mehrere Kinder allein erziehen und sich in der Abschlussphase ihres Studium befinden, haben seit dem 27. April einen Anspruch auf Kindestagesbetreuung, sofern eine private Betreuung nicht anderweitig verantwortungsvoll organisiert werden kann.
Um ihren Anspruch nachzuweisen, müssen die Studierenden dieses Formular ausfüllen, es bei ihrer Fakultät/ihrem Prüfungsamt einreichen und es dann unterschrieben und gestempelt bei ihrer Betreuungseinrichtung einreichen.

Wird der Semesterbeitrag zurück gezahlt, wenn die Abschlussprüfung ins Sommersemester 2020 verschoben wurde? (Stand 5.5.2020)

Für alle Studierenden, deren Abschlussprüfung zwischen dem 13.3. und 31.3. terminiert war, und die sich ausschließlich wegen der Verschiebung der Prüfung für das Sommersemester 2020 zurückmelden mussten, gilt folgende Regelung:

Wenn Sie einen Antrag auf (Teil-)Erstattung des Sozialbeitrags zum Sommersemester 2020 stellen möchten, wenden Sie sich bitte mit einem Nachweis Ihres Prüfungsamtes über die wegen der Corona-Krise notwendige Verschiebung der für Ende Wintersemester 2019/2020 terminierten Prüfung an stud-sekretariat@uv.rub.de.

Bitte beachten Sie, dass das Studierendensekretariat aktuell nur telefonisch erreichbar ist (Tel:0234-32-229459).

Das Studierendensekretariat wird Ihnen mitteilen, ob und welche (Teil-) Beträge Ihnen zurück erstattet werden können. Das Semesterticket für das Sommersemester 2020 kann nicht erstattet werden, wenn es heruntergeladen wurde.

Welche Regeln gelten für den Zutritt zum Campus für Studierende ab dem 4. Mai? (Stand 30.4.2020)

Während des reduzierten Betriebes erhalten Studierende nur zu besonderen Anlässen Zugang zu den Gebäuden der RUB, zum Beispiel für Prüfungen oder experimentelle Abschlussarbeiten. Welche Regeln dafür gelten, ist hier zusammengefasst.

Was ändert sich im reduzierten Betrieb ab dem 4. Mai? (Stand: 29.4. 2020)

Am 3. Mai 2020 endet die Phase des sogenannten begegnungsarmen Basisbetriebs an der RUB. Ab dem 4. Mai folgt als nächste Phase der sogenannte reduzierte Betrieb. Er wird für die meisten Mitglieder der RUB nur wenige Änderungen mit sich bringen. So wird es für die Studierenden weiterhin ausschließlich Online-Veranstaltungen geben. Allerdings können wieder mündliche Prüfungen in Präsenz stattfinden. Deshalb sind die Gebäude an definierten Stellen offen. Informationen dazu werden die Prüfungsämter an die betreffenden Studierenden weitergeben.

Auch in Zukunft unterliegen alle Maßnahmen und Entscheidungen für den Betrieb der RUB den epidemiologischen Entwicklungen und politischen Rahmensetzungen.

Dürfen Studierende Webkonferenzen im Rahmen der Lehre mitschneiden? (Stand: 28.4.2020)

Nein. Ein Mitschnitt ist nicht erlaubt und steht gemäß § 33 und § 34 Datenschutzgesetz NRW unter Strafe. Lehrende dürfen mit der Zustimmung aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Mitschnitt anfertigen und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zur Verfügung stellen. Dazu können Lehrende zum Beispiel die Opencast-Plattform der RUB verwendet werden, bei der die Aufzeichnungen auf Servern an der RUB abgelegt werden.

Wie wird sichergestellt, dass Studierende, die aktuell aufgrund der Schul- und Kitaschließung ihre Kinder selbst betreuen müssen, nicht benachteiligt werden? (Stand 23.4.2020)

Schon jetzt regeln die Prüfungsordnungen der Studiengänge die Berücksichtigung von Ausfallzeiten aufgrund der Pflege und Erziehung von Kindern durch Nachteilsausgleich. Bitte wenden Sie sich für weitere Fragen zu diesem Thema an Ihre Studienfachberater.

Weitere Hinweise zu Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten für Studierende mit Kind

Studienfinanzierung für Studierende mit Kind

Der Verein spielraum e.V. bietet für Studierende mit Kind in Notsituationen finanzielle Unterstützung.

Außerdem gibt es im Sommersemester 2020 ein neues Stipendium für Studierende mit Kind.

Ausschreibung Stipendium

Wie werden Erstsemester bei ihrem Studienstart unterstützt? (Stand 21.4.2020)

Die Fakultäten bereiten gerade die Inhalte ihrer Einführungsveranstaltungen für Erstsemester vor. Bitte haben Sie noch etwas Geduld, bis die Informationen online zu finden sind. Wir sammeln erste Anlaufstellen der Fächer auch auf dieser Seite.

Einführungsveranstaltungen der Fächer

Allgemeine Informationen zu den organisatorischen Fragen wie etwa eCampus gibt es hier:

Im Sommersemester 2020 ins Studium starten

Moodle-Kurs für internationale Erstsemester

Infos zum Studienstart für internationale Studierende

Ersti-Sprechstunde der Zentralen Studienberatung

Webinar mit Tipps und Tricks zum Studienstart

Wie werden die Interessen behinderter und chronisch kranker Studierender im kommenden Semester berücksichtigt (Stand 21.4.2020)?

Das online-gestützte Sommersemester 2020 kann gerade auch für Studierende mit körperlicher Beeinträchtigung, Sinnesbehinderung, chronischer oder psychischer Erkrankung, Teilleistungsstörung oder im Autismus-Spektrum zu einer Herausforderung werden. Das Beratungszentrum zur Inklusion Behinderter (BZI) ist in engem Kontakt mit den Verantwortlichen aus Lehre und Verwaltung, um in sämtlichen Bereichen zu sensibilisieren und zum Thema „barrierefreie Lehre“ zu unterstützen.

Eine persönliche Beratung von betroffenen Studierenden ist momentan vor Ort aufgrund begegnungsarmen Basisbetriebs an der RUB nicht möglich. Zu allen Fragen (wie zum Beispiel technische Unterstützung zu Hause, Assistenz, Prüfungen) kann das BZI aber kontaktiert werden, am besten per Mail an bzi@akafoe.de oder telefonisch unter 0234-32-11530. Weiterführende Informationen sind auf der Homepage des AKAFÖ/BZI zu finden.

Gibt es Credit-Poins für ehrenamtliches Engagement in der Krisenzeit? (Stand 16.4.2020)

Für alle Studierenden im 2-Fach-Bachelor gibt es die Möglichkeit, sich über den Optionalbereich ehrenamtliches Engagement als Studienleistung anrechnen zu lassen. Weitere Infos hier.

Alle anderen Studierenden können sich bei ihren Prüfungsämter erkundigen, ob es eine ähnliche Möglichkeit gibt.

Wird es im Sommersemester überhaupt keine Präsenzveranstaltungen geben? (Stand 3.4.2020)

In der Vorlesungszeit im Sommersemester 2020 wird es voraussichtlich keine Präsenzveranstaltungen auf dem Campus geben. Die Fakultäten sind auf ein Semester mit Online-Lehre vorbereitet und garantieren ein Angebot für ihre Studierenden. Informationen zur Möglichkeit von Praktika und experimentellen Angeboten werden geboten, sofern und sobald das möglich wird.

Bezeichnen wir die Zeit vom 1.4. bis zum 19.4. als vorlesungsfreie Zeit? (Stand 2.4.2020)

Das Sommersemester beginnt am 20.4., somit ist die Vorlesungsfreie Zeit bis zu diesem Datum verlängert worden. Diese Regelung gilt für alle Hochschulen in Nordrhein-Westfalen.

Weitere Informationen vom Ministerium

Ist das Sommersemester 2020 ein Nullsemester? Können alle Fakultäten auf Präsenz-Veranstaltungen verzichten? (Stand 1.4.2020)

Nein, das Sommersemester ist kein Nullsemester. Alle Fakultäten werden online-gestützte Lehrveranstaltungen anbieten und die Studierenden werden regulär Credit-Points erwerben können. Nicht alle Laborpraktika, Exkursionen oder Ähnliches können ersetzt werden und müssen daher zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Dazu werden die betroffenen Fakultäten Regelungen an die Studierenden kommunizieren.

Wird der Semesterbeitrag (teilweise) erstattet? (Stand 1.4.2020)

Der Sozialbeitrag beträgt 336,50 Euro für das Sommersemester 2020. Darin enthalten sind:

  • für das Semester-Ticket (inklusive dem NRW-Ticket) 208,38 €
  • für das Akademische Förderungswerk (zum Beispiel für Mensa und Wohnheime) 110 €
  • für den ASTA 18,12 € (15,62 € für die Studierendenschaft, 1,00 € für das Schauspielhaus, 1,50 € für die Nutzung des Fahrradverleihsystems)

Da die RUB die Gelder an die drei Einrichtungen weiterreicht, kann sie nicht darüber entscheiden, ob und wie diese Beiträge gekürzt werden. Sie steht aber im Kontakt mit den Verantwortlichen und gibt die Rückmeldung der Studierenden weiter.

Werden Kurse gestrichen, für die ich mich schon angemeldet habe? Was ist, wenn ich dadurch Nachteile habe und nicht mehr mein Studium nach Plan abschließen kann? (Stand 1.4.2020)

Für Studierende sollen durch die aktuellen Umstände keine Nachteile entstehen. Die Fakultäten arbeiten daran, ein vollwertiges Kursangebot anbieten zu können.

In Härtefällen wird es auch die Möglichkeit geben, mit den Prüfungsämtern individuelle Lösungen für Studienabschlüsse zu finden. Bitte erkundigen Sie sich dort nach den Voraussetzungen für Härtefallanträge.

Wie kann der Zugang zu den (Fach-)Bibliotheken beziehungsweise generell zur Literatur geregelt werden? (Stand 1.4.2020)

Aktuell ist der persönliche Zugang zu den Bibliotheken vollkommen ausgeschlossen. Der Krisenstab bewertet die Situation regelmäßig neu und arbeitet an Handlungsempfehlungen. Weitere Informationen werden im FAQ der Universitätsbibliothek veröffentlicht.

Bietet das Zentrum für Fremdsprachenausbildung Sprachkurse an und wie werden die Einstufungen durchgeführt? (Stand 1.4.2020)

Auch das Zentrum für Fremdsprachenausbildung wird online-basierte Sprachkurse anbieten.

Alle Informationen werden hier veröffentlicht.

Die Einstufungen finden erstmalig online am 9. und 11. April 2020 statt. Alle notwendigen Informationen dazu finden Sie hier.

Prüfungen und Klausuren

Was passiert mit Klausureinsichten? (Stand 23.4.2020)

Die Einsichtnahme kann in digitaler Form über Sciebo (die Cloud der Hochschulen des Landes NRW) erfolgen. Dort kann über das Dekanat oder die Prüfer den Studierenden, die Einsicht nehmen dürfen, ein Zugang ermöglicht werden.

Zusätzlich kann die dort hinterlegte elektronische Fassung zum Beispiel über Adobe Acrobat passwortgeschützt werden, sodass die Datei nur gelesen, aber nicht geändert werden kann.

Die Fakultäten können auch mit anderen Diensten arbeiten und den Studierenden so die Einsicht ermöglichen.

Welche Regelungen gibt es für Prüfungen? (Stand 1.4.2020)

Für Abschlussarbeiten, Promotionen und Härtefälle gibt es allgemeingültige Regelungen, die von allen Fakultäten angewendet werden. Regelungen zu anderen Prüfungen (beispielsweise Staatsexamen) werden unter anderem gerade auf Landesebene geklärt und so schnell wie möglich kommuniziert.

Was passiert mit Klausuren / Prüfungen, die nicht geschrieben wurden? (Stand 1.4.2020)

Die Fakultäten arbeiten an Lösungen für Nachholtermine und werden die betreffenden Studierenden rechtzeitig informieren. Bei Fragen zur Härtefallregelungen wenden Sie sich bitte an Ihr Prüfungsamt. Bitte haben Sie Geduld, wenn die Antwort nicht sofort gegeben werden kann. Die verantwortlichen Stellen arbeiten mit Hochdruck an Lösungen für die unterschiedlichen Fragen.

Lehrveranstaltungen: Laborpraktika, Exkursionen und andere

Wie können sich Studierende für Veranstaltungen anmelden? (Stand 1.4.2020)

Die Anmeldung für Veranstaltungen läuft weiterhin über die bekannten Systeme von eCampus und FlexNow. Einzelheiten dazu kommunizieren die Fakultäten an ihre Studierenden. Bitte haben Sie noch etwas Geduld, bis die Informationen veröffentlicht werden können. Die verantwortlichen Stellen arbeiten mit Hochdruck an Lösungen für die unterschiedlichen Fragen.

Wie werden verpflichtende Laborveranstaltungen durchgeführt werden? (Stand 1.4.2020)

Aktuell wird geprüft, ob einige Laborveranstaltungen auch virtuell durchgeführt werden. Zusätzlich entscheiden die betroffenen Fakultäten über eine Verschiebung der Laborveranstaltung oder über die Durchführung von Alternativveranstaltungen. Auch diese Infos werden zentral auf den Seiten der Fakultäten veröffentlicht. Bitte haben Sie noch etwas Geduld, bis die Informationen veröffentlicht werden können. Die verantwortlichen Stellen arbeiten mit Hochdruck an Lösungen für die unterschiedlichen Fragen.

Werden im Sommersemester Exkursionen angeboten? (Stand 1.4.2020)

Im Sommersemester werden keine Exkursionen angeboten. Wie diese zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt oder Alternativen angeboten werden, entscheiden die Fakultäten in Rücksprache mit den betreffenden Lehrenden.

Anmeldung Referendariat Lehramt

Wie können Unterlagen für den Vorbereitungsdienst (Lehramt) mit Einstellung ab Mai 2020 nachgereicht werden? (Stand 9.4.2020)

Die Nachreichfrist für Unterlagen zur Aufnahme des Vorbereitungsdienstes zum 1.5.2020 wurde seitens des Ministeriums für Schule und Bildung (MSB) auf den 24.4.2020 festgelegt.

Die Übermittlung der Zeugnisdaten erfolgt ausnahmsweise digital direkt durch die Universität an das MSB und zwar für die Studierenden, die sich fristgerecht zum 15.11.2019 für den Eintritt in den Vorbereitungsdienst zum 1.5.2020 beworben haben und noch die Zeugnisdokumente nachreichen müssen. Diese wenden sich zeitnah per Mail an zuz-med@rub.de.

Die Mail soll folgende Informationen enthalten: Matrikelnummer, das Einverständnis über die digitale Weitergabe der Abschlussdaten an das MSB und die Angabe, bei welcher Bezirksregierung die Bewerbung eingereicht wurde. Auf Basis dieser Informationen werden die Abschlussdaten geschützt an das MSB und von dort an die zuständigen Bezirksregierungen übermittelt.

Ansprechparter für alle Lehramttstudierenden bleibt die Professional School of Education, die auf ihrer Webseite alle Infos für diese Zielgruppe veröffentlicht.

Hände
Hilfsangebote - Engagieren während der Krise
Grafik Corona Infos Studierende
Fragen und Antworten
Nach oben