Interdisziplinarität
RUB » Masterstudiengang EELP » Studiengang

Interdisziplinarität



In der letzten Zeit ist eine zunehmende Nachfrage nach normativer Kompetenz in Unternehmen, in der Politik und in Verbänden zu verzeichnen. Dadurch entstehen neue Berufsfelder und Anforderungsprofile, die es für Studierende mit einem Abschluss in den Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften attraktiv erscheinen lassen, zusätzliche ethische und juristische Kompetenzen zu erwerben. Umgekehrt ist es für Studierende der Philosophie oder der Rechtswissenschaft aus denselben Gründen attraktiv, zusätzliche Kompetenzen in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften zu erwerben.

 

 

Interdisziplinäre Ausrichtung des Studiengangs

Der Studiengang „Ethics – Economics, Politics and Law“ (EELP) stellt ein entsprechendes, dezidiert interdisziplinär ausgerichtetes, Angebot bereit. Er verbindet Wissen und Können sowohl in der normativ orientierten praktischen Philosophie als auch in den empirisch orientierten Sozialwissenschaften. Ein besonderer Schwerpunkt liegt darin, den Studierenden selbstständige normative Reflexion und rationale Analyse in Bezug auf gegenwärtige normative Probleme zu vermitteln.

Dies macht den Kern und die Attraktivität der Idee einer engen Verbindung von Ethik und Recht mit Ökonomie und Politik aus. Die vier Themenschwerpunkte des EELP-Studiengangs sind dezidiert interdisziplinär gewählt: Armut und globale Gerechtigkeit, Ethik der Finanzmärkte und Bankenverantwortung, ethische Aspekte von Governance und Verwaltung, Ethik des Gesundheitssystems.

 

 

Relevante Kerndisziplinen der beteiligten Fächer

Die relevanten Kerndisziplinen der Philosophie sind Ethik und Wirtschaftsethik, politische Philosophie und Gerechtigkeitstheorie. Alle vier Bereiche stehen in engem Zusammenhang zu den relevanten Kerndisziplinen der anderen beteiligten Wissenschaften.

In der Ökonomie sind das, neben Mikro- und Makroökonomie, vor allem die Bereiche Unternehmensführung, Organisationstheorie und politische Ökonomie.

In den Rechtswissenschaften sind dies besonders die Bereiche Rechtsphilosophie, Staatsrecht, Öffentliches Wirtschaftsrecht und Völkerrecht.

In den Sozialwissenschaften sind dies die Bereiche Demokratieforschung, das politische System der BRD und internationale Beziehungen.

 

 

Modul "Interdisziplinäres Arbeiten und Forschen"

Zentraler Bestandteil des EELP-Studiums ist das auf die Dauer von zwei Semestern angelegte Modul "Interdisziplinäres Arbeiten und Forschen". In diesem Modul werden die fachlichen Module verbunden und die Voraussetzungen zum eigenen interdisziplinären Forschen geschaffen. Zentral für das Modul ist ein Tandem-Programm, in dem Studierende mit verschiedenen B.A.-Abschlüssen zusammenarbeiten. Neben dem Tandem-Programm gehören zwei spezifische Übungen, eine Ringvorlesung, ein Kolloquium und eine Summerschool zum Modul.