Umweltmikrobiologie

Die Ar­beits­grup­pe be­schäf­tigt sich mit dem Nach­weis von Vi­ren und Bak­te­ri­en im Ober­flä­chen-, Ab­was­ser und Bio­fil­men. Der Fo­kus un­se­rer Ar­bei­ten liegt auf der Op­ti­mie­rung und Ent­wick­lung von An­rei­che­rungs­pro­to­kol­len und mo­le­ku­lar­bio­lo­gi­schen Nach­weis­me­tho­den für en­t­e­ra­le Vi­ren im Was­ser, so­wie der Eva­lua­ti­on und An­wen­dung von Me­tho­den zur Er­rech­nung des Er­kran­kungs­ri­si­kos durch vi­ra­le Pa­tho­ge­ne.

Ein be­son­de­rer Schwer­punkt liegt auf der Ent­wick­lung und Eta­blie­rung in­no­va­ti­ver neu­er mo­le­ku­lar­bio­lo­gi­scher Nach­weis­ver­fah­ren. Die klas­si­schen mo­le­ku­lar­bio­lo­gi­schen Me­tho­den sind zwar sen­si­tiv und auch spe­zi­fisch, las­sen je­doch kei­ne Aus­sa­ge zur In­fek­tio­si­tät der Vi­ren zu. Al­ter­na­tiv kann der bis­he­ri­ge Gold­stan­dard, die Zell­kul­tur, zum Nach­weis von in­fek­tiö­sen Vi­ren, ver­wen­det wer­den. Die­se ist je­doch sehr zeit- und kos­ten­auf­wän­dig und für die Mes­sung ei­ner gro­ßen An­zahl an Um­welt­pro­ben nicht ge­eig­net. Da­her ist für die wei­te­ren For­schun­gen im Be­reich der Um­welt­vi­ro­lo­gie die Ent­wick­lung mo­le­ku­lar­bio­lo­gi­scher Me­tho­den, mit der Mög­lich­keit ei­ner Un­ter­schei­dung zwi­schen in­fek­tiö­sen und nicht in­fek­tiö­sen Vi­ren von gro­ßer Be­deu­tung.

Forschungsprojekte

Institution Titel
Umweltbundesamt Vi­ren-In­fek­tio­nen des Men­schen durch die Um­welt. Va­li­die­rung neu­er mo­le­ku­lar­bio­lo­gi­scher Ver­fah­ren
Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen
Bundesministerium für Bildung und Forschung Ba­de­g­wäs­ser und Trink­was­ser für das Ruhr­ge­biet (Si­che­re Ruhr)
Bundesministerium für Bildung und Forschung Prä­ven­ti­ves Ri­si­ko­ma­nage­ment in der Trink­was­ser­ver­sor­gung (PRi­MaT)
Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen Eli­mi­na­ti­on von Arz­nei­mit­teln und or­ga­ni­schen Spu­ren­stof­fen: Ent­wick­lung von Kon­zep­tio­nen und in­no­va­ti­ven, kos­ten­güns­ti­gen Rei­ni­gungs­ver­fah­ren- Teil­pro­jekt
Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen Ver­än­de­rung was­seras­so­zi­ier­ter Krank­heits­er­re­ger in den Trink­was­ser-Res­sour­cen Nord­rhein- West­fa­lens un­ter dem Ein­fluss des Kli­ma­wan­dels

Kontakt

PD Dr. med. Jürgen Hölzer
Universitätsstraße 150
D-44780 Bochum
Gebäude MA Nord, Ebene 1

Sekretariat

Sandra Frühauf
Tel.: 0234/32-27365
Fax.: 0234/32-14199
E-Mail: sekretariat-hygiene@rub.de

weitere Informationen

Dr. rer. nat. Marina Horstkott
Gebäude MA, Ebene 0, Raum 36
Tel: 0234-32-28931
Fax: 0234-32-14199
E-Mail: marina.horstkott@rub.de