RUB » Fakultät für Geschichtswissenschaft » Archäologische Wissenschaften

Anschrift

Institut für Archäologische Wissenschaften
Am Bergbaumuseum 31
D-44791 Bochum

Institutsleitung

Geschäftsführende Leitung:
Prof. Dr. Thomas Stöllner

Stellvertretung:
Prof. Dr. Jon Albers

Geschäftszimmer

Hr. Michael Krauß
arch-wissenschaften@rub.de

Öffnungszeit:
Mo.-Fr. 10:00-12:00 Uhr
und 14:00-16:00 Uhr

Studentische Studienberatung

arwi-campusoffice@rub.de
(auch Modul-Ummeldungen in eCampus)

Theresa Rafflenbeul M.A.
Do. 10:00-11:00 Uhr sowie n.V.
via Zoom oder persönlich
im Nov'21 nur n.V. via Zoom

Dominic Bachmann M.A.
Mo. 13:00-14:00 Uhr persönlich
in Raum 1.1.1c
sowie n.V. via Zoom

Meeting-ID: 997 2372 2127
Kenncode: UQ89Wd

IT-Sprechstunde

Geschäftszimmer (Raum 0.3.3)
Do. 11:00-13:00 Uhr
nach vorheriger Vereinbarung

Fachbibliothek

archbib@rub.de

Vorlesungszeit
Öffnungszeit:
Mo.-Mi., Fr. 9:00-19:00 Uhr
Do. 9:00-18:00 Uhr
Ausleihe:
nach Terminvereinbarung

vorlesungsfreie Zeit
Mo.-Fr. 10:00-18:00 uhr



Veranstaltungsänderungen im WiSe 21/22

Liebe Studierende des Archäologischen Instituts,

aktuelle Ankündigungen und Änderungen von Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2021/22 finden Sie ab sofort unter Aktuelles.


Hygienekonzept des HdA im WiSe 21/22

Liebe Studierende des Archäologischen Institutes,

Das Haus ist wieder offen! Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu dürfen, dass auch an unserem Institut für das kommende Semester die Hybridlehre und der Aufenthalt im Gebäude möglich sein werden. Um einen reibungslosen und sicheren Start für Sie in das neue Wintersemester 20/21 zu gewährleisten, haben wir unter den Auflagen der Ruhr-Universität Bochum ein Hygienekonzept erarbeitet.

Daher bitten wir Sie, die folgenden Maßnahmen zur Kenntnis zu nehmen:

1. Am Institut werden wir uns gemäß §4 der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW an der 3G-Regelung orientieren. Somit dürfen geimpfte, genesene und getestete Personen, das Gebäude betreten, an den Präsenzveranstaltungen teilnehmen und/oder in der Bibliothek arbeiten.

2. Ab dem 13.10.2021 ist das HdA nun zu den üblichen Studienzeiten wieder komplett geöffnet. Im gesamten Gebäude herrscht Maskenpflicht mit einer medizinischen Maske.

2. Wir bitten Sie zur Sicherheit Ihrer eigenen Person und die der Anderen, Ihren 3G-Status nachzuweisen. Hierfür benötigen Sie ein gültiges Impfzertifikat, Impfpass, Genesenennachweis (mit Gültigkeit bis zum 31. März 2022) oder Testzertifikat (Gültigkeit 48 Stunden, keine Selbsttests). Auch digitale COVID-Zertifikate die per CovPassApp oder ähnlichen Apps mit QR-Code vorgezeigt werden können sind akzeptiert.

3. Ihren 3G-Status können Sie zu den Stoßzeiten vor den Seminaren im Atrium des Gebäudes nachweisen. Hierfür werden wir einen Empfang für Sie organisieren, an dem Mitarbeiter*innen ihren digitalen oder analogen 3G-Status überprüfen. Danach können Sie Ihre Veranstaltungen wie gewohnt besuchen.

4. Außerhalb der Veranstaltungsstoßzeiten bitten wir Sie, bei der Bibliotheksaufsicht des Institutes vorstellig zu werden, damit die Statusüberprüfung dort erfolgen kann. Das gilt insbesondere für Termine bei Mitarbeiter*innen und Dozierende, die Nutzung von Bibliotheken, Arbeitsräumen und Projektbüros. Wir werden auch weiterhin Stichproben durchführen müssen, die Ihren 3G-Status im Gebäude überprüfen.

5. Für Geimpfte: Nach der Überprüfung wird eine grüne Vignette auf Ihren Studierendenausweis geklebt. Diesen können Sie bei ihrem nächsten Aufenthalt im Institut am Empfang einfach vorzeigen. Somit müssen Sie nicht mehr bei jedem Besuch ihren Impfnachweis vorzeigen.

6. Für Alle, die keinen Vignettenaufkleber bekommen wird die Überprüfung bei jedem erneuten Besuch durchgeführt.

Wir danken Ihnen für Ihre Kooperation und wünschen allen Studierenden viel Erfolg für das kommende Semester!


An-und Abmeldungen von Modulen im WiSe 2021/22

Ab Mittwoch, dem 01.09.2021, 08:00 Uhr sind die Modulanmeldeverfahren für die BA- und MA-Studiengänge in eCampus geöffnet. An-und Abmeldungen von Modulen sind bis zum 15.10.2021, 12:00 Uhr möglich.

Die Zuteilung erfolgt am Freitag, dem 15.10.2021 um 12 Uhr.

Bitte melden Sie sich rechtzeitig zu den Modulen an.


Update zur Fachbilbiothek der Archäologischen Wissenschaften

Die Fachbibliothek im Haus der Archäologischen Wissenschaften der RUB bietet zurzeit die Möglichkeit der Buchausleihe und einen Scandienst an, zusätzlich ist auch ein Arbeiten vor Ort wieder möglich.


Scan
Scandienst im Rahmen des Urheberrechts
* Aus Zeitschriften darf maximal ein Aufsatz eingescannt werden.
* Bei sonstigen Publikationen darf der Scan 10% des Gesamtumfangs nicht übersteigen.

Ausleihe
* Bis zu 5 Medien dürfen über den Zeitraum von 5 Werktagen entliehen werden.
* Zeitschriften, Lexika etc. sind nach wie vor von der Ausleihe ausgeschlossen.
* Zur Abholung und Rückgabe muss jeweils ein Termin vereinbart werden.

Arbeitsplätze
Arbeitsplatzbuchungen sind ab dem 31. Mai 2021 für Institutsangehörige der Archäologischen Wissenschaften unter folgenden Bedingungen wieder möglich:
* Zutritt zur Bibliothek nur mit Arbeitsplatzbuchung - für sonstigen Publikumsverkehr bleibt die Bibliothek weiterhin geschlossen.
* Aufenthaltszeit: max. 5 Stunden pro Tag, Mehrfachbuchungen des gleichen Nutzers für einen Tag sind nicht zulässig.
* Entweder Vorlage eines negativen Corona-Tests eines Testzentrums (nicht älter als 24 Stunden) oder eines Impfnachweises über eine vollständige Impfung oder eines Nachweises der Immunisierung.
* Vorlage einer gültigen Studienbescheinigung.
* Ausfüllen des Formulars zur Kontaktverfolgung.
* Befolgen geltender Hygienemaßnahmen.


Zu weiteren Ausleihmodalitäten und Terminvereinbarungen informieren Sie sich bitte unter archbib@rub.de oder unter 0234 / 32 - 29892.
Bitte informieren Sie sich auch regelmäßig über evtl. Änderungen, die auf der Homepage der RUB bekannt gegeben werden.

Mit herzlichen Grüßen
Euer Bibliotheksteam

Reisestipendium des DAI für Dr. Anna Bertelli

Wir gratulieren unserer neuen Kollegin Dr. Anna Bertelli zur Verleihung des renommierten Reisestipendiums durch die Zentraldirektion des Deutschen Archäologischen Instituts für ihre Arbeit „Gli eroi del passato. Persistenze e innovazioni nei luoghi e nelle forme del culto eroico a partire dall’epoca tardoclassica“, mit der sie an den Universitäten Padua und Freiburg promoviert wurde. Mit dem Reisestipendium wird Frau Bertelli in den kommenden beiden Semestern den antiken Mittelmeerraum bereisen und zahlreiche antike Ausgrabungsstätten, Museen und Archäologische Institute kennenlernen und besichtigen können. Für ihre Reise wünschen wir ihr alles Gute!


Sonderausstellung "Tod im Salz"

Begleitend zur Sonderausstellung "Tod im Salz" richtet das Deutsche Bergbau-Museum eine Vortragsreihe aus. Das Vortragsprogramm finden Sie nebenstehend unter "Aktuelles".

Das Deutsche Bergbau-Museum bietet Studierenden zudem die Möglichkeit, den Ausstellungskatalog zu vergünstigten Konditionen zu erwerben. Bei Interesse wenden Sie sich an elena.kolbe@bergbaumuseum.de.


Nachruf Dr. Christian Vonhoff

Am 17. Januar 2021 ist unser lieber und geschätzter Kollege Dr. Christian Vonhoff im Alter von 45 Jahren plötzlich verstorben. Sein Tod macht uns traurig und fassungslos.

Christian Vonhoff war unserem Institut in vielfacher Weise verbunden – als Lehrer, als Fachkollege, als Freund. In seinem wissenschaftlichen Werk hat er Bereiche erforscht, die in der Klassischen Archäologie zuweilen übergangen wurden: Chronologisch lag sein Schwerpunkt auf der späten Bronze- und frühen Eisenzeit, räumlich stand insbesondere Zypern im Zentrum seiner Interessen. Sowohl mit seinen Publikationen als auch mit seinen Lehrveranstaltungen hat er Themen aus diesen Bereichen in den Vordergrund gerückt und damit spannende Fragen etwa zur Materialität oder zu Kulturkontakten vorangetrieben. Dies erfolgte weit über Bochum hinaus, denn durch seine internationalen Kontakte und diversen Auslandsaufenthalte, etwa in Griechenland oder auf Zypern, hat er die Diskussionen in der wissenschaftlichen Community maßgeblich vorangetrieben.

Nach dem Studium der Klassischen Archäologie, Alten sowie Neueren und Neuesten Geschichte in Erlangen und seine Promotion ebendort bei Professor Hartmut Matthäus 2007 folgte zunächst ein Engagement in seiner Alma Mater in Vertretung der dortigen Oberassistenz. Sodann ging er als Post-Doc Fellow des Deutschen Archäologischen Instituts an die Außenstelle Athen und betrieb dort seine Forschungen. Noch enger am Material hat er bei der Bearbeitung der Eisenobjekte der Samos-Grabung gearbeitet, bevor er zu uns an das Institut für Archäologische Wissenschaften kam. In Bochum hat er die Stelle eines Akademischen Rats vertreten und war zuletzt Post-Doc Fellow der Gerda-Henkel-Stiftung. Seine Arbeiten zu „Wandel durch Handel – Kupferexport und Bronzehandwerk als Motor antiker Kulturentwicklung: das Fallbeispiel Zypern im späten 2. und frühen 1. Jahrtausend v. Chr.“ hat er nicht vollenden können.

Wir werden Christian Vonhoff vermissen. Seine stets positive Herangehensweise an die Dinge, seine treffenden Beobachtungen und Fragen sowie seine von Begeisterung getragenen Lehrveranstaltungen werden uns allen fehlen. Wir trauern um Christian als seine Kolleg*innen und Student*innen, viele von uns als Freund*innen. Wir werden ihn als engagierten und begeisterten Kollegen und Freund in unseren Erinnerungen behalten.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Angehörigen.


unterIrdisch – Der Science Blog des Instituts für Archäologische Wissenschaften der RUB und des Deutschen Bergbau-Museums Bochum

Vor Kurzem ging der Kooperationsblog unterirdis.ch mitsamt seiner Social Media Accounts (Instagram, Twitter) online, um die Bochumer Archäologie, die überall auf der Welt zuhause ist, aktiv, unterhaltsam und gut verständlich zu beleuchten.

Dabei werden hautnahe Einblicke in aktuelle Feld- und Laborprojekte gewährt, größere und kleinere Fragen gestellt, vor denen Archäolog:innen bei ihrer Arbeit so stehen können, und archäologische Forschungen in ihrer ganzen Bandbreite vorgestellt.

In verschiedenen Formaten – vom Blog über Videos bis hin zum Podcast – geben nicht nur unsere Professorinnen und Professoren einen Einblick in die Forschung, nein auch andere Mitarbeiter:innen des Haus der Archäologien werden über ihre Arbeit berichten. Denn ohne Teamplay geht in Bochum nichts.

Dabei ist für jeden was dabei, ganz egal ob man direkt vom Fach oder interessierter „Laie“ ist, unterIrdisch nimmt Sie mit und zeigt Ihnen die Welt der Archäologie aus einer Bochumer Perspektive.


Verleihung des Titels einer außerplanmäßigen Professorin an Dr. Bärbel Morstadt

Die Geschäftsführende Leitung des Instituts für Archäologische Wissenschaften gibt bekannt, dass die Ruhr-Universität Bochum Frau Dr. Bärbel Morstadt den Titel einer außerplanmäßigen Professorin verliehen hat.
Dr. Bärbel Morstadt zeichnet sich durch ihre wissenschaftliche Breite, eine intensive Interdisziplinarität und internationales Ansehen, ferner durch ihre umfangreiche Tätigkeit in der Feldforschung einschließlich Drittmitteleinwerbung und ein starkes Engagement in der Lehre sowie weiteren Belangen der Studierenden aus. Ihre Expertise in der phönizisch-punischen Archäologie und Fragen zum kulturellen Austausch im gesamten Mittelmeerraum ist für den deutschsprachigen Raum und darüber hinaus außergewöhnlich und wird Bochum nachhaltig zu einem internationalen Anlaufpunkt für diese Forschungsfragen machen.
Wir freuen uns sehr über die Verleihung des Titels einer außerplanmäßigen Professorin an Dr. Bärbel Morstadt und gratulieren unserer Kollegin herzlich dazu.


RUBCHECKS für den Masterstudiengang Wirtschafts- und Rohstoffarchäologie

Für alle, die sich derzeit für ein Masterstudium der Wirtschafts- und Rohstoffarchäologie an der Ruhr-Universität Bochum interessieren, besteht die Möglichkeit sich mithilfe der bereits fertiggestellten RUBCHECKS Module über den Studiengang zu informieren. Anhand kurzer Fragen können die eigenen Erwartungen und das eigene Vorwissen getestet werden. Zugang erhalten sie über folgenden Link

Sollte eine der Schaltflächen mal nicht funktionieren gelangen Sie auch über die Reiter zum Ziel.
Bei größeren technischen Schwierigkeiten schicken Sie bitte eine E-Mail an Dominic Bachmann, M.A. unter dominic.bachmann@rub.de



...ältere Ankündigungen