Was kann ich tun, wenn ich Prosopagnosie habe?


Versuchen Sie eine Diagnose zu bekommen!
Die meisten Personen mit Prosopagnosie wissen lange Zeit nicht, worin ihr „Problem“ besteht. Sie merken meist schon früh, dass sie irgendwie anders sind als andere Personen, ohne genau zu wissen, worin diese Andersartigkeit begründet ist. Eine Diagnose gibt ihnen die Gewissheit, dass sie eine anerkannte neurologische Erkrankung haben. Viele Personen mit Prosopagnosie berichten, dass das Erstellen der Diagnose dazu geführt hat, dass sie sehr erleichtert darüber waren, dass ihr Problem nun endlich einen Namen hat.

Wir bieten Ihnen eine umfangreiche Diagnostik an. Wenn Sie die Vermutung haben, dass bei Ihnen eine Prosopagnosie vorliegt, melden Sie sich doch bitte bei:

Prof. Dr. Boris Suchan
Institut für Kognitive Neurowissenschaft
Abteilung Klinische Neuropsychologie
Universitätsstraße 150
GAFO 05/613
Tel.: 0234-32-27575
Email: Boris.Suchan@rub.de

 

 

Wichtig ist an dieser Stelle noch zu erwähnen, dass die Prosopagnosie weder heilbar noch behandelbar ist.

 

Prosopagnosie

Center for Mind, Brain and Cognitive Evolution

BMBF

IGSN

Research School

 

SFB Logo

EWIC 2012