Laufende Dissertationsprojekte

  • Die Transparenzierung der Gefahr. Dynamiken staatlicher und gesellschaftlicher Bedrohungswahrnehmungen zwischen "Innerer Sicherheit" und "Risikogesellschaft" in der Bundesrepublik (Christopher Kirchberg)

  • Sexualität, Devianz und Verwandtschaft. Inzestdiskurse in der Bundesrepublik Deutschland (Julia Reus)

  • Erinnerungskämpfe - Die Organisationen der Überlebenden des Konzentrationslagers Dachau in transnationaler Perspektive (Katharina Ruhland)

  • (Un-)Sicherheitstheater? Staatliche Bedrohungskommunikation und die Inszenierung der inneren Sicherheit in der Bundesrepublik Deutschland, 1960-2001. (Marcel Schmeer)

  • Geschichte als Schulbuchtext. Eine narrativitätstheoretische vergleichende Analyse englisch- und deutschsprachiger Schulbücher (Jan Sonnemann)

  • Die Regulierung der Silikose im westdeutschen und britischen Steinkohlenbergbau (Daniel Trabalski)

  • Fach- und Selbstkonzepte von Geschichtslehrkräften (an Gymnasien in NRW) vom Berufseinstieg bis zur Pensionierung – Ein Beitrag zur geschichtsdidaktischen Lehrerberufs-Forschung
    (Dirk Urbach)

  • Die italienischen Militärinternierten im Ruhrgebiet 1943-1945 (Luca Verrecchia)

  • Zum Miterleiden. Deutsche humanitäre Hilfe als Vergangenheitsbewältigung 1945-1970 (Jochen Wiesner)

  • Hans Mommsen – Ein Historikerleben im Spannungsfeld von Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit (Marlene Friedrich)

Abgeschlossene Dissertationen