Kolloquium zur Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts im Sommersemester 2022

Mittwoch, 18-20 Uhr, GA 5/39

13.04.2022
Vorbesprechung

20.04.2022
Winfried Schulze (Bochum): Die Verdrängung. Der Weg eines deutschen Juristen
von Auschwitz nach Goslar

27.04.2022
Anna Leyrer (Wien): Kein Paar, kein Kollektiv. Freundinnen um 1900

04.05.2022
Frank Bösch (Potsdam): Mit Diktaturen verhandeln. Der bundesdeutsche Umgang mit
weltweiten Autokratien, 1949-1990

11.05.2022
Stefan Höhne (Essen): Maschinenstürme. Zur Globalisierungsgeschichte der
Sabotage 1897-1920

18.05.2022
Entfällt

25.05.2022
Achim Landwehr (Düsseldorf): Nur noch kurz von Welt bloggen. Aus dem Innenraum
des Unausgegorenen

01.06.2022
Matthew Specter (Berkeley), per Zoom: The Atlantic Realists: Empire and
International Political Thought Between Germany and the United States

08.06.2022
Pfingstferien

15.06.2022
Benno Nietzel (Bochum): Das beforschte Subjekt. Berufliche Weiterbildung und
individuelle Transformation in Ostdeutschland als Forschungsgegenstände
der Sozialwissenschaften in den 1990er Jahren

22.06.2022
Nicole Wiederroth (Duisburg-Essen): Die Pathologisierung Utongwes. Zum Umgang mit kolonialen Quellen

29.06.2022
Forschungstag

06.07.2022
Svenja Goltermann (Zürich): Gewaltlosigkeit. Zur Geschichte eines Dispositivs am
Ende des 20. Jahrhunderts

13.07.2022
Viktoria Heppe (Bochum): Kriegsendphasengewalt im Ruhrgebiet