RUB » inSTUDIES » Veranstaltungen » Studentische Konferenz 2018

Kontakt

Programm & Koordination

Dr. Andrea Koch-Thiele
Tel.:
+49 (0) 234 / 32-28067


Nadine Kwelik
Tel.:
+49 (0) 234 / 32-28309

stuko2018@rub.de

Postadresse:
inSTUDIES-Projektbüro
Universitätsstr. 105, 1. OG
44789 Bochum

Bildnachweis

© inSTUDIES, RUB
Alle Bilder von der Studentischen Konferenz 2018 wurden von Mark Schwindt, Eva Antunes und Julia Naunin gemacht.

Angeklickt

Kooperationen mit anderen Universitätsprojekten


Bild zu Veranstaltungen

Dokumentation der Studentischen Konferenz 2018

Evaluation & Ausblick

Zum Abschluss der 3. Studentischen Konferenz haben wir alle Teilnehmenden gebeten, unseren Evaluationsbogen auszufüllen und un so ein Feedback zur gesamten Veranstaltung zu hinterlassen. Ziel dieser Evaluation ist es, dieses Konferenzformat zu verbessern und weiterentwickeln zu können – hierbei sind uns die persönlichen Einschätzungen der Teilnehmenden und Referent*innen sehr wichtig, da mit den Ergebnissen die nächste Konferenz in 2019 geplant wird.
An dieser Stelle möchten wir nun in aller Kürze die zentralen Ergebnisse der Evaluation darstellen.


Aussagen zur Konferenz

Im ersten Frageblock des Evaluationsbogens wurden die Teilnehmenden darum gebeten anzugeben, inwiefern sie verschiedenen Aussagen über die 3. Studentische Konferenz zustimmen. Dabei stand "1" für "stimme überhaupt nicht zu" und "5" für "stimme voll und ganz zu".
Wie auf der obenstehenden Grafik zu sehen ist, wurde die Studentische Konferenz 2018 in allen abgefragten Aspekten im Durchschnitt durchweg positiv bewertet: Bis auf eine Ausnahme erreichen alle Aussagen einen durchschnittlichen Wert von über 4, was eine große Zustimmung zu den dargestellten Aussagen bedeutet.


Beitragsformate der Konferenz

Im zweiten Frageblock des Evaluationsbogens standen die verschiedenen Beitragsformate der 3. Studentische Konferenz im Fokus. Die Teilnehmenden sollten angeben, ob ihnen die verschiedenen Veranstaltungsformate gefallen haben. Dabei stand "1" für "hat/haben mir gar nicht gefallen" und "5" für "hat/haben mir sehr gut gefallen".
Auch die Beitragsformate wurden größtenteils durchschnittlich als positiv bewertet.


Lob und Kritik

Auch im offenen Frageteil des Evaluationsbogens haben die Teilnehmenden viel konstruktives Feedback zur 3. Studentischen Konferenz hinterlassen.
Dabei wurde vor allem die tolle Atmosphäre und das interessante, interdisziplinäre Programm gelobt, sowie die Möglichkeit, eigene Projekte zu präsentieren. Darüber hinaus wurde positiv genannt, dass die Konferenz eine gute Gelegenheit für Austausch und Vernetzung war, dass sie gut organisiert war und das Tagungsteam sehr freundlich war und bei allen Fragen weiterhelfen konnte.
Dennoch gab es auch Kritikpunkte an der Veranstaltung: So wurde bemängelt, dass durch die hohe Zahl der parallelen Foren nur wenige Beiträge angehört werden konnten und dass durch die Forenstruktur mit jeweils drei Beiträgen ein Wechsel während eines Vortragsforums nur schwer möglich war. Darüber hinaus waren viele darüber enttäuscht, dass Beiträge kurzfristig und ohne Ankündigung ausfielen und viele Teilnehmenden wünschten sich noch mehr Zeit und Raum für Austausch und Vernetzung untereinander.

Die ausführlichen Ergebnisse der Evaluation werden vom Bochumer Tagungsteam an die Organisator*innen der nächsten studentischen Konferenz weitergeleitet, damit anhand dieser die Studentische Konferenz 2019 weiterentwickelt werden kann.
Alles in allem lässt sich sagen, dass die 3. Studentische Konferenz ein voller Erfolg war.


Ausblick: Übergabe des Staffelstabs –
2019 geht es nach Kiel

Zum Abschluss übergab die Organisatorin Dr. Andrea Koch-Thiele den Staffelstab symbolisch und wortwörtlich an Sabine Reisas, die nun die 4. Studentische Konferenz im Herbst nächsten Jahres an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel organisieren wird. Frau Reisas lädt alle interessierten Studierenden schon jetzt herzlich nach Kiel ein.

Banner

Die Organisator*innen der studentischen Konferenzen (von links nach rechts):
Dr. Susanne Haberstroh, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg,
Wolfgang Deicke, Humboldt-Universität zu Berlin,
Dr. Andrea Koch-Thiele, Ruhr-Universität Bochum,
Sabine Reisas, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.