RUB » inSTUDIES » Veranstaltungen » Studentische Konferenz 2018

Kontakt

Programm & Koordination

Dr. Andrea Koch-Thiele
Tel.:
+49 (0) 234 / 32-28067


Nadine Kwelik
Tel.:
+49 (0) 234 / 32-28309

stuko2018@rub.de

Postadresse:
inSTUDIES-Projektbüro
Universitätsstr. 105, 1. OG
44789 Bochum

Bildnachweis

© inSTUDIES, RUB
Alle Bilder von der Studentischen Konferenz 2018 wurden von Mark Schwindt, Eva Antunes und Julia Naunin gemacht.

Angeklickt

Kooperationen mit anderen Universitätsprojekten


Bild zu Veranstaltungen

Dokumentation der Studentischen Konferenz 2018

Eröffnung

Die Eröffnung der 3. Studentischen Konferenz an der Ruhr-Uni Bochum stand ganz unter Motto der gesamten Konferenz – "Forschen und Lehren in studentischer Hand" – und beleuchtete dieses Thema aus unterschiedlichen Perspektiven. Dabei lag bereits dieser Auftakt in studentischer Hand: Durch das Programm führte das Moderations-Team Rebekka Scheler und Jan Gehm, die an der RUB studieren.


Begrüßung und Programmvorstellung

Zunächst begrüßte Prof. Dr. Kornelia Freitag, Prorektorin für Lehre und Internationalisierung der RUB, die Konferenzteilnehmenden und machte deutlich, dass Studierende ein wichtiger Teil der universitären Gemeinschaft sind und als solche auch aktiv in die Weiterentwicklung und Gestaltung von Lehre und Forschung eingebunden werden sollten.

Auch Prof. Dr. Joachim Wirth, wissenschaftlicher Projektleiter des QPL-Projekts inSTUDIESplus, hob hervor, wie wichtig studentisches Engagement im Universitätsbetrieb ist und dass die diesjährige Konferenz mit der Einbindung studentischer Lehre eine neue und spannende Ausrichtung bekommen hat.

Konferenzleiterin Dr. Andrea Koch-Thiele hieß natürlich auch alle willkommen. Sie skizzierte, was dieses Jahr neu ist und stellte dabei das Programm der Studentischen Konferenz in Bochum vor.

 


Gesprächsrunde mit Gästen

Im zweiten Teil der Eröffnung waren Gäste zu einer Gesprächsrunde auf die Bühne geladen: Das Moderations-Team Rebekka Scheler und Jan Gehm sprachen mit ihnen über ihre Erfahrungen und Erwartungen zu den bisherigen und der beginnenden 3. Studentischen Konferenz. Dabei berichteten die Gäste aus ganz unterschiedlichen Positionen und Blickwinkeln:

  • Dr. Susanne Haberstroh als Organisatorin der 1. Studentischen Konferenz an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
  • Julia Beine, MA-Studentin an der Ruhr-Universität Bochum, die als Teilnehmerin bei der 1. Studentischen Konferenz in Berlin dabei war
  • Lukas Brand, Doktorand an der Ruhr-Universität Bochum, der als MA-Student mit einem eigenen Beitrag an der 2. Studentischen Konferenz in Berlin teilnahm
  • Lisa Klauenberg & Leonie Brumm, Lehramtsstudierende der Universität Kassel, die dieses Jahr zum ersten Mal an einer studentischen Konferenz mit einem eigenen Beitrag teilnehmen

 

 

Neben dem Austausch über Erfahrungen und Erwartungen wurde hier auch eine Frage gestellt, die für die gesamte Konferenz als inhaltliche Klammer dienen sollte:

Was ist der Mehrwert
studentischer Forschung und Lehre?

Auf einem Banner sollten nun die verschiedenen und vielfältigen Antworten auf diese Frage gesammelt werden, beginnend mit den Redner*innen und Gästen der Eröffnungsrunde. Während der Konferenz hatten dann alle die Gelegenheit, ihre Statements abzugeben und auf den Banner zu kleben.