Aktuelle Mitteilungen

Hinweise zu den Veranstaltungen im Wintersemester 2021/22

11. Oktober 2021

Im Wintersemester 2021/22 finden folgende Veranstaltungen statt:

Vorlesung: "Energierecht"
bei Herrn Prof. Dr. Johann-Christian Pielow

Vorlesung: "Einführung in die Energiewirtschaft und das Energiewirtschaftsrecht"
bei Herrn Prof. Dr. Sven-Joachim Otto

Seminar: "Ausgewählte Probleme der Energiewirtschaft und des Energiewirtschaftsrechts"
bei Herrn Prof. Dr. Sven-Joachim Otto

Vorlesung: "Advanced Energy Economics, Policy and Technology"
bei Herrn Prof. Dr. Graham Weale

Weitere Informationen finden Sie unter Lehre.

 

Save-the-date: H2-Workshop am 8.11.21

11. Oktober 2021

Unter dem Thema 'Wasserstoff als Chance für das Ruhrgebiet' präsentieren WissenschaftlerInnen aus der Universitätsallianz Ruhr am 8. November dieses Jahres die interdisziplinäre Forschung zur entstehenden Wasserstoffwirtschaft an den Universitäten Bochum, Dortmund und Duisburg-Wesseund wird diskutiert, welche Entwicklungspotenziale dazu speziell an der Ruhr bestehen. Die Ankündigung zur Präsenz-/Hybrid-Veranstaltung finden Sie hier. Das detaillierte Programm folgt in Kürze.

 

Neuer Gastforscher am IBE

22. September 2021

Das IBE freut sich den Gastforscher Mostapha Maddahinasab aus dem Iran in Bochum willkommen zu heißen.

Während seines postdoktoralen Forschungsaufenthalts, welcher von der Alexander von Humboldt Stiftung mit dem Georg Forster Forschungsstipendium gefördert wird, beschäftigt sich Herr Maddahinasab mit einem Projekt unter dem Thema:
"Designing suitable contractual fiscal regime for renewable energy projects"

DG ENER - Legal assistance in the field of energy

29. Juni 2021

Bereits zum zweiten Mal beteiligt sich das Institut für Berg- und Energierecht mit weiteren Partnereinrichtungen an einem dreijährigen Rahmenabkommen mit der Europäischen Kommission zum Thema Legal, Socio-economic and Technical Assistance in the Fields of Energy and Mobility and Transport - Lot 1: Legal assistance in the field of energy. Das Projekt dient der Rechtsberatung der Generaldirektion Energie und laut Projektausschreibung dazu, "hochqualifiziertes externes Fachwissen zur Verfügung zu stellen, um den Auftraggeber bei der Konzeption, Vorbereitung und Umsetzung von politischen Maßnahmen, Initiativen und Gesetzesvorschlägen zu unterstützen." Dazu werden im Verlauf des Kooperationsvertrages Einzelaufträge vergeben. Das Projektkonsortium wird angeführt vom Brüsseler Beratungsunternehmen Milieu Consulting SRL; neben dem IBE beteiligt sind Energierechtsexperten u.a. der Universität Gent und von Energie- und Umweltberatungsunternehmen in Frankreich und Großbritannien. Erstmals wirkte das IBE zwischen 2012 und 2015 per Rahmenvertrag an der Beratung der EU-Kommission mit. Wir freuen uns, dass mit dem nunmehr erneut bewilligten Rahmenabkommen unsere Kooperation mit der Generaldirektion Energie weiter ausgebaut wird. Angesichts aktueller, insbesondere klimaschutzbezogener Reformvorhaben innerhalb der europäischen "Energieunion" stehen vielfältige spannende Rechtsfragen zur Bearbeitung an.

 

Beitrag in der FAZ

12. Juni 2021

Wir möchten Sie gerne auf den Artikel, den Prof. Dr. Pielow gemeinsam mit Prof. Graham Weale unter dem Titel "Das Dilemma des Gewährleistungsstaats: Klimaneutralität und Grundrechte" verfasst hat, hinweisen.

Der Beitrag wurde am 11. Juni 2021 unter der Rubrik "Einspruch" auf der Webseite der FAZ veröffentlicht und kann hier aufgerufen werden. Hier können Sie eine Kopie des Artikels herunterladen.

 

Bericht zur Jahrestagung 2021 des IBE

29. Mai 2021

Am 19./20. Mai 2021 fand die Jahrestagung des Instituts für Berg- und Energierecht zum Thema "Ein Rechtsrahmen für die Wasserstoffwirtschaft" statt. Mit mehr als 250 Anmeldungen konnte die Tagung dieses Mal – aufgrund der COVID-19-Pandemie – leider "nur" im digitalen Format durchgeführt werden. Nichtsdestotrotz bot die Jahrestagung eine Vielzahl von spannenden Beiträgen, die sich durch ein breites Spektrum an hochrelevanten und kontroversen Themen auszeichneten. Für unsere Tagung durften wir mit Referentinnen und Referenten aus der "ersten Reihe" der Wasserstoffdebatte rechnen. An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei den Referentinnen und Referenten herzlich für Ihre Bereitschaft, an unserem Webinar mitzuwirken, bedanken.

Der erste Tag stand im Zeichen der Analyse des deutschen Wasserstoffrechts. In den Vorträgen wurde die Notwendigkeit präziser gesetzlicher Regelungen zu zukünftigen technischen und wirtschaftlichen Fragestellungen, welche die Nutzung von Wasserstoff mit sich bringen wird, betrachtet. Katherina Reiche (CEO Westenergie AG und Vorsitzende des Nationalen Wasserstoffrats) referierte über die "Chancen und Hemmnisse bei der Umsetzung der Nationalen Wasserstoffstrategie". Sie kam zu dem Schluss, dass aufgrund der verschärften Klimaziele die Integration von Wasserstoff nicht mehr nur eine Option, sondern ein Muss sei und deswegen ein Regulierungsrahmen für Erzeugung, Transport und Nutzung von Wasserstoff dringend benötigt werde. Andrees Gentzsch vom Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. beschäftigte sich mit dem Thema "Ein Sonderregulierungsrecht für H2- Netze?". Das "Wasserstoffrecht aus der Sicht industrieller Abnehmer" hat Dr. Holger Stappert gemeinsam mit Cosima Flock, beide von der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, dargestellt. Abschließend und basierend auf dem EEG 2021 hat Dr. Christian Hampel von EY Law Berlin die H2-Erzeugung und die "Farbenlehre" beleuchtet.

Thema des zweiten Tages war die Fortentwicklung des Binnenmarktrechts für Erdgas und sonstige Gase, darunter namentlich Wasserstoff, auf der EU-Ebene. Unser Keynote-Speaker Dr. Oliver Koch (Europäische Kommission, GD Energie) hat sich mit dem Bedarf eines neuen Rechtsrahmens für die Gaswirtschaft in der EU sowie mit den Herausforderungen, die damit verbunden sind, beschäftigt. Es folgte Ulrich Ronnacker (Open Grid Europe), der zum Thema "Von Reallaboren und Clustern zu einer paneuropäischen Wasserstoffversorgung" referierte. Sodann hat Prof. Dr. Harmut Weyer (Techn. Universität Clausthal) die Moderation übernommen. Nachfolgend haben Dr. Christian Schütte (Bundesnetzagentur) und Prof. Dr. Joh.-Christian Pielow, sich gegenseitig ergänzend, mit der Frage "Regulierung und Finanzierung von Gas- und Wasserstoffnetzen: Gemeinsam oder getrennt?" auseinandergesetzt. Zum Schluss hat Dr. Matthias Lang (Bird & Bird) unter der Überschrift "Rolle von Wasserstoff im Verkehrssektor: Neue Anforderungen für erneuerbare (nicht biogene) Kraftstoffe" einen weiteren Aspekt der Wasserstoffwirtschaft thematisiert.

Im Laufe beider Tage wurden die Vorträge unserer Referentinnen und Referenten von fachlichen Aussprachen und bereichernden Diskussionen flankiert.

Wir bedanken uns nochmals für das Interesse und die zahlreiche Teilnahme.

Die Präsentationen, welche uns von den Referentinnen und Referenten dankenswerterweise zur Verfügung gestellt wurden, finden Sie unter Downloads in der Veranstaltungsrubrik.

Wir freuen uns auf die nächste Jahrestagung, die hoffentlich in Präsenz und als Großveranstaltung stattfinden kann.

 

Seminarverteidigung "Energierecht"

18. Mai 2021

Am vergangenen Freitag, den 14.05., fanden die Präsentationen zu den häuslichen Arbeiten im Rahmen des Seminars "Energierecht" statt. Aufgrund der pandemiebedingten Lage haben wir dieses Seminar erneut als Online-Veranstaltung durchgeführt. Themenschwerpunkte waren die Unabhängigkeit der BNetzA, Herausforderungen und Chancen der Windenergie an Land sowie Klimaschutzverfahren im deutschen und europäischen Kontext. Insbesondere letzteres Thema ist vor dem Hintergrund des kürzlich veröffentlichten Beschlusses des BVerfG (BVerfG, Beschluss vom 24. März 2021 – 1 BvR 2656/18) von enormer Bedeutung und hoher Aktualität. Die KandidatInnen haben ein umfangreiches Fachwissen bewiesen!

Wir freuen uns schon jetzt auf das Seminar zum "Recht der öffentlichen Versorgung, insb. Regulierungsrecht" im kommenden Wintersemester.

 

Digitale Jahrestagung des Instituts für Berg- und Energierecht am 19./20. Mai 2021

21. April 2021

Die digitale Jahrestagung des Instituts für Berg- und Energierecht findet am 19./20. Mai 2021 statt.

Hier finden Sie das Einladungsschreiben.

Thema: Ein Rechtsrahmen für die Wasserstoffwirtschaft

Datum und Uhrzeit:
19. Mai 2021, 15 Uhr – 17.30 Uhr
20. Mai 2021, 15 Uhr – 18.10 Uhr; ab. 18:10 – Geselliger Ausklang via wonder.me

Ort: Online via Zoom

Gebühr: Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung sowie das Programm finden Sie hier.

Hier geht's zur Anmeldung.

 

Hinweise zu den Veranstaltungen im Sommersemester 2021

21. April 2021

Im Sommersemester 2021 finden folgende Veranstaltungen statt:

Vorlesung: "Recht der öffentlichen Versorgung"
bei Herrn Prof. Dr. Johann-Christian Pielow

Vorlesung: "Einführung in die Energiewirtschaft und das Energiewirtschaftsrecht"
bei Herrn Prof. Dr. Sven-Joachim Otto

Seminar: "Ausgewählte Probleme der Energiewirtschaft und des Energiewirtschaftsrechts"
bei Herrn Prof. Dr. Sven-Joachim Otto

Vorlesung: "Umwelt und Klimaschutzrecht"
bei Herrn Prof. Dr. Tobias Leidinger

Vorlesung: "Planungsrecht"
bei Herrn Prof. Dr. Norbert Kämper

Vorlesung: "Bergrecht und untertägige Nutzungen"
bei Herrn Dr. Harald Knöchel

Weitere Informationen finden Sie unter Lehre.

 

Ringvorlesung DS CCCE

16. April 2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

dieses Sommersemester bietet die Doctoral School Closed Carbon Cycle Economy (DS CCCE) die Ringvorlesung "Schließen von Kohlenstoffkreisläufen als Beitrag für einen nachhaltigen Strukturwandel" an, welche Themen und interdisziplinäre Fragestellungen rund um den langfristigen Übergang zu geschlossenen Kohlenstoffkreisläufen thematisiert. Die Veranstaltung richtet sich an interessierte Doktorandinnen und Doktoranden aller Fachdisziplinen.

Details zu Veranstaltungsinhalten, Anmeldung und Terminen entnehmen Sie bitte dem Infoblatt.

 

Pressemitteilung FNB Gas

07. April 2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

gerne machen wir Sie auf die Pressemitteilung der FNB Gas aufmerksam, in welcher über das von Prof. Dr. Pielow erstellte "Rechtsgutachten zur Vereinbarkeit gemeinsamer Netzentgelte für Erdgas und Wasserstoff mit dem EU-Recht" berichtet wird. Zum Gutachten sowie zum Positionspapier gelangen Sie über den Link zur Pressemitteilung und finden diese dort auf der Seite oben rechts.

 

"Bergrecht und untertägige Nutzungen" SoSe 2021

26. März 2021

Im Sommersemester 2021 wird die "Veranstaltung Bergrecht und untertägige Nutzungen" an folgenden Terminen, voraussichtlich über das Videokonferenzportal "ZOOM", stattfinden: 31. Mai, 01. Juni sowie 02. Juni, jeweils von 15 Uhr s.t. bis 18 Uhr. Einer Anmeldung zu dieser Veranstaltung bedarf es nicht! In diesem Kurs besteht Anwesenheitspflicht. Zugangsdaten werden rechtzeitig im Moodle-Kurs "Recht der öffentlichen Versorgung" bekanntgegeben. Sofern die Vorlesung in Präsenz stattfinden kann, werden wir Sie dies wissen lassen.

 

Klausur "Energierecht"

17. März 2021

Sehr geehrte Studierende,

im Hinblick auf die Klausur im "Energierecht" am Freitag, den 19. März 2021 möchten wir Sie nochmals darauf hinweisen, dass diese nicht im Bochumer Fenster, sondern im HGD 30 stattfinden wird. Darüber hinaus sind zwingend die geltenden Regelungen der Corona-Schutzverordnung einzuhalten. Ein Betreten des Campus mit einer Infektion oder mit Symptomen eines akuten Atemweginfekts ist nicht gestattet. Darüber hinaus ist auf dem Campus sowie während der Klausurbearbeitung ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

 

Seminarverteidigung im Onlineformat voller Erfolg

27. November 2020

Am Wochenende des 13. und. 14. November fand im Rahmen des Seminars zum "Recht der öffentlichen Versorgung" die Verteidigung der häuslichen Arbeiten an. Das Seminar handelte hierbei von hochinteressanten und –aktuellen Themen aus dem Bereich des Katastrophenschutzes, der besonderen Herausforderungen für Gewerbebetriebe und Krankenhäuser im Zusammenhang mit der CoVID-19-Pandemie sowie der Problematiken rund um die (digitale) Daseinsvorsorge. Aufgrund des coronabedingten "Hybridsemesters" haben die Vorträge, wie auch schon im vergangenen Semester, per Videokonferenz stattgefunden. Hierbei fand ein reger Austausch über die betreffenden Themen statt und wird von allen Beteiligten als gelungen angesehen.

Das IBE-Team freut sich schon auf das im Sommersemester stattfindende Seminar zum Energierecht!

 

RUBIN Beitrag über das Forschungsprojekt "ELEGANCY"

16. November 2020

Zum Abschluss des internationalen und interdisziplinären Forschungsprojekts "ELEGANCY - Enabling a low-carbon economy via hydrogen and CCS", an dem auch das Institut für Berg- und Energierecht mitwirkte, erschien soeben ein entsprechender Beitrag unter dem Titel "Deutschland setzt auf Wasserstoff" in der Zeitschrift RUBIN der Ruhr-Universität Bochum.

Die Pressemitteilung der Universität zur Veröffentlichung finden Sie unter diesem Link.

Hier können Sie den Beitrag herunterladen.

 

Vorlesungsstart

02. November 2020

Sehr geehrte TeilnehmerInnen,

mit den folgenden Daten können Sie sich am 06.11.2020 um 8 Uhr zur ersten Energierechts-Vorlesung des Wintersemesters 2020/21 über das Videokonferenzportal "ZOOM" einwählen. Dort werden auch die Zugangsdaten für den Moodle-Kurs bekannt gegeben, in dem Sie das Semester über alle relevanten Informationen finden werden.

Link: https://us02web.zoom.us/j/87230007454?pwd=bzd1Tkp1UG9QOCtVNkNZL280cXlVdz09
Meeting-ID: 872 3000 7454
Passwort: 5xqw1Q

 

Energierecht WS 2020/21

21. Oktober 2020

Die Vorlesung "Energierecht" bei Herrn Professor Dr. Johann-Christian Pielow findet ab dem 06.11.2020 freitags von 8 bis 10 Uhr online über das Videokonferenzportal "ZOOM" statt. Die Zugangsdaten werden über den entsprechenden Moodlekurs veröffentlicht.

 

Neuer Gastforscher am IBE

15. Oktober 2020

Das IBE freut sich den Gastforscher Serhat Çelen aus der Türkei, der im Rahmen des Jean Monnet Scholarship Programme ein akademisches Jahr in Bochum verbringen wird, bei sich begrüßen zu dürfen.

Mit seiner Doktorarbeit beschäftigt sich Herr Çelen mit der seit den 1980ern fortschreitenden Privatisierung des Energiemarkts und welche Auswirkungen dies auf verwaltungsrechtliche Aspekte im türkischen aber auch in europäischen Rechtssystemen nach sich gezogen hat.

Das Institut für Berg- und Energierecht trauert um Wolfgang Clement

01. Oktober 2020

Die Mitglieder des Instituts für Berg- und Energierecht trauern um Herrn Ministerpräsidenten und Bundesminister a.D. Dr. h.c. Wolfgang Clement, der am 28. September diesen Jahres verstarb.
Der Verstorbene gehörte seit 2004 dem beratenden Kuratorium des Instituts an. Bis zuletzt nahm er aktiven und regen Anteil an unserer Arbeit in der energiewissenschaftlichen Forschung und Lehre. Ein besonderes Anliegen war ihm die Aus- und Fortbildung von Fach- und Führungskräften in der Energiewirtschaft und trat er auch bei unseren Tagungs- und Vortragsveranstaltungen mit stets fundierten Beiträgen hervor.

Einen Nachruf der Ruhr-Universität finden Sie hier.

Hinweis zu Veranstaltungen im Wintersemester 2020/21

18. September 2020

In diesem Wintersemester 2020/21 finden folgende Veranstaltungen statt:

Vorlesung: "Energierecht" bei Herrn Professor Dr. Johann-Christian Pielow
Start: wird noch bekannt gegeben
voraussichtlich in Präsenz

Vorlesung: "Einführung in die Energiewirtschaft und das Energiewirtschaftsrecht" bei Dr. Sven-Joachim Otto
Start: wird noch bekannt gegeben

Seminar: "Ausgewählte Probleme der Energiewirtschaft und des Energiewirtschaftsrechts" bei Dr. Sven-Joachim Otto
Start: wird noch bekannt gegeben

Weitere Informationen finden Sie unter Lehre.

Workshop "Bergrecht im Wandel der Zeit – gestern, heute, morgen"

02. September 2020

Leider ausgebucht!

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchten wir Sie herzlich zu unserem Workshop "Bergrecht im Wandel der Zeit – gestern, heute, morgen" am 7. September 2020 im Zentrum für IT-Sicherheit (ZITS) in Bochum einladen. Anlass unserer Veranstaltung ist das Erscheinen der gleichnamigen Festgabe zum 200-jährigen Bestehen des OLG Hamm. Das Programm mit weiteren Hinweisen finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Sie!

Festgabe zum 200-jährigen Bestehen des Oberlandesgerichts Hamm

03. Juli 2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Oberlandesgericht Hamm hat mit vielen Entscheidungen – anfänglich zum preußischen, später westfälischen Landes- und ab 1980 zum bundesdeutschen Bergrecht – die Industrie- und Rechtsgeschichte des Ruhrgebiets, vor allem des Kohlebergbaus, mitgeschrieben. Dies würdigt das Institut für Berg- und Energierecht der Ruhr-Universität Bochum (RUB) mit der von Prof. Pielow unter dem Titel "Bergrecht im Wandel der Zeit – gestern, heute, morgen" herausgegebenen Festgabe zum 200-jährigen Bestehen des Gerichts im Juli 2020.

Die Pressemitteilung der Universität zur Veröffentlichung der Festgabe finden Sie unter diesem Link.

Das Bestellformular können Sie hier herunterladen.

Klausur "Recht der öffentlichen Versorgung, insb. Regulierungsrecht"

22. Juni 2020

Sehr geehrte TeilnehmerInnen,

nach dem Cyberangriff ist es nunmehr wieder möglich, die Homepage des IBE zu bearbeiten. Aktuelle Hinweise werden nunmehr wieder über diese veröffentlicht, wobei wir uns die Option offenhalten, ggf. auch weiterhin über Moodle Hinweise zu veröffentlichen. Die Klausur zum Recht der öffentlichen Versorgung, insb. Regulierungsrecht wird am Freitag, den 17.07.2020, 8 Uhr im BF EG/22 und BF EG/17 geschrieben.

JuristInnen, die diese Klausur im Rahmen des Schwerpunktbereichs 5 mitschreiben, müssten sich bereits über eCampus angemeldet haben.

Sofern Sie diese Klausur im Rahmen des Kompaktlehrprogramms und/oder des Zertifikats von Prof. Ennuschat schreiben möchten, bitten wir um Anmeldung hierzu an zwe.ibe.rub@gmail.com bis zum 10.07.2020, 12 Uhr. Geben Sie hierzu bitte ihren vollständigen Namen, ihren Studiengang sowie ihre Matrikelnummer an.

Für weitere Nachfragen stehen wir selbstverständlich zur Verfügung.

Veranstaltungen im Sommersemester 2020

16. April 2020

Aufgrund der COVID-19-Pandemie wird es im Sommersemester 2020 keine Präsenzveranstaltungen geben.

Die Veranstaltung Recht der öffentlichen Versorgung (insb. Regulierungsrecht) im SPB 5 wird ausschließlich digital angeboten. Die Kursmaterialien, welche aus vertonten Unterlagen bestehen werden, finden Sie im Kurs "Wirtschaftsrecht II" auf der Plattform Moodle. In diesen Kurs können Sie sich ohne Passwort einloggen. Teilnehmer*innen des Kompaktlehrprogramms von der TU Dortmund können sich über diesen Link in Moodle einloggen.

Die Veranstaltung Bergrecht und untertägige Nutzungen wird an folgenden Terminen, voraussichtlich über das Videokonferenzportal "ZOOM", stattfinden:
26. Mai, 27. Mai sowie 08. Juni, jeweils von 15 bis 18 Uhr s.t.
Einer Anmeldung zu dieser Veranstaltung bedarf es nicht! In diesem Kurs besteht Anwesenheitspflicht. Die Formalitäten (wie bspw. Meeting-ID) werden rechtzeitig auf dieser Homepage bekanntgegeben.

Die Vorlesung Einführung in die Energiewirtschaft und das Energiewirtschaftsrecht sowie das Seminar Ausgewählte Probleme der Energiewirtschaft und des Energiewirtschaftsrechts bei Herrn Dr. Otto entfallen im Sommersemester 2020.

Nähere Informationen zu den Veranstaltungen des Lehrstuhls "Recht der Wirtschaft" von Prof. Pielow finden Sie hier.

Für weitere Nachfragen stehen wir Ihnen per Mail zur Verfügung.

Digitalisierung in der Wasserwirtschaft

30. März 2020

Den Auswirkungen und Möglichkeiten der Digitalisierung in der Wasserbewirtschaftung widmete sich die Studie „Chancen und Herausforderungen der Verknüpfung der Systeme in der Wasserwirtschaft“ für das Umweltbundesamt unter Beteiligung von Prof. Pielow. Stand der Untersuchung ist März 2019 und ist diese nun unter diesem Link abrufbar.

Notfallregelungen zur Bremsung der COVID-19-Pandemie

16. März 2020

Die Ruhr-Universität Bochum und alle ihre Einrichtungen, zu denen auch das Institut für Berg- und Energierecht gehört, werden ab dem 18. März 2020 bis auf weiteres geschlossen. Dazu gehört auch die Präsenzbibliothek des IBE. In dieser Zeit kann kein Publikumsverkehr stattfinden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden im Home-Office arbeiten. Nutzen Sie daher zur Kontaktaufnahme ausschließlich die Mailadressen. Für weitere Informationen verweisen wir auf die Corona-Infos der RUB.

Hinweis Handelsblatt-Artikel

28. Februar 2020

Zur gesetzlichen Umsetzung des "Kohleausstiegs" möchten wir Sie auf einen Artikel im Handelsblatt aufmerksam machen, in welchem sich unter anderem Professor Pielow äußerte.

Jahrestagung am Institut für Berg- und Energierecht

26. Februar 2020

Die Jahrestagung des Institutes für Berg- und Energierechts findet am 13. März 2020 statt. Gerne möchten wir Sie darauf hinweisen, dass eine Anmeldung noch bis zum 27. Februar 2020 möglich ist.

Thema: Die Gaswirtschaft in der Energiewende

Zeit: 13. März 2020, 09:30 bis 17:00 Uhr

Ort: Veranstaltungszentrum der Ruhr-Universität Bochum, Neue Mensa Ebene 04, Saal 2a, Universitätsstraße 150, 44801 Bochum

 

Das Anmeldeformular finden Sie hier.

 

Doktorandenseminar im Schnee

26. Februar 2020

Zwischen dem 6. bis zum 9. Februar 2020 fand im St. Leonhard Pitztal das diesjährige Doktorandenseminar des IBE unter der Leitung von Prof. Pielow statt. Inmitten der Ötztaler Alpen tauschten sich ehemalige und derzeitige Doktorandinnen und Doktoranden über aktuelle energierechtliche Fragestellungen aus. Angefangen mit einer Einführung in die aktuellen Entwicklungen im Berg- und Energierecht umfasste das Doktorandenseminar weitere spannende Fragen zu der Fachplanung von Braunkohlerevieren, der Unternehmensicherheit, der Digitalisierung der Energiewende, Fragen zu der Ladeinfrastruktur für Elektromobilität und viele mehr. Die Anwesenheit von Professoren und Experten aus der Praxis, die sich mit diesem Themenbereich beschäftigen, bereichterten die Diskussionen maßgeblich. Darüber hinaus ermöglichte das Seminar und der dazugehörige gemeinsame Ausklang eine Erweiterung der professionellen Netzwerke der Teilnehmer.

 

Save-the-date: XXIII. Jahrestagung des IBEs

04. Dezember 2019

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde des Bochumer Instituts für Berg- und Energierecht,

gerne mache ich Sie hiermit und zwecks Terminvormerkung auf die XXIII. Jahrestagung unseres Instituts am Freitag, dem 13. März 2020 an der Ruhr-Universität Bochum (Veranstaltungszentrum) aufmerksam. Die Tagung steht unter dem Leitthema "Die Gaswirtschaft in der Energiewende". Noch fristet der Gassektor in der "stromzentrierten" Energiewende ein gewisses Schattendasein. Gerade Erdgas gilt allerdings als bedeutende "Brückentechnologie", während perspektivisch neue Gasarten, neben Biogas inzwischen auch Wasserstoff und synthetisches Methan von sich reden machen. Vor diesem Hintergrund stellen sich neue Fragen im europäischen wie im nationalen Recht. Sie betreffen den Gasimport und -handel ebenso wie den Bau oder die Umnutzung von Gasinfrastrukturen (Transport- und Verteilernetze, Speicher usw.) oder die Rolle von Gasen im Zuge der Sektorkopplung, namentlich in den Bereichen Wärme- und Verkehrsenergie. Zu rechtlichen, aber auch ökonomischen und technischen Aspekten der sich wandelnden Gaswirtschaft erwarten wir Beiträge u.a. von Prof. Dr. Klaus-Dieter Borchardt (EU-Kommission, GD Energie), Prof. Dr.-Ing. Herrmann-Josef Wagner (Lehrstuhl Energiesysteme und Energiewirtschaft, Ruhr-Universität Bochum) und Prof. Dr. Michael Fehling (Initiative on Energy Law & Policy, Bucerius Law School Hamburg) sowie aus dem BMWi. Das detaillierte Programm und die Anmeldemodalitäten zur Tagung gehen Ihnen demnächst zu und werden unter www.ruhr-uni-bochum.de/ibe/veranstaltungen_jahrestagung einsehbar sein.

Es würde mich freuen, Sie am 13. März bei uns in Bochum willkommen heißen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Joh.-Christian Pielow
(Geschäftsführender Direktor)

Neue Gastforscherin am IBE

22. November 2019

Das Institut für Berg- und Energierecht freut sich die Gastforscherin Mariana Gisela Rugoso aus Argentinien begrüßen zu dürfen.

Während ihres Forschungsaufenthaltes am IBE beschäftigt sie sich im Rahmen ihrer Doktorarbeit mit dem rechtlichen Rahmen von erneuerbaren Energien mit besonderem Bezug auf Wasserkraft in Argentinien. Ihr besonderes Forschungsinteresse betrifft hier die bisherige und künftige Umsetzung der deutschen Energiewende.

Doktorandenseminar am IBE

12. November 2019

Am 02. November fand in Bochum zum zweiten Mal in diesem Jahr ein Doktorandenseminar des IBE statt. Aktive Doktorandinnen und Doktoranden trafen auf Ehemalige und Förderer des Instituts, um über aktive Promotionsvorhaben zu berichten, sowie aktuelle Frage- und Weichenstellungen zu diskutieren. Im Rahmen des geselligen Ausklangs fanden sich weitere Möglichkeiten miteinander ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu knüpfen. Alle Beteiligten freuen sich auf das nächste Doktorandenseminar im Pitztal im Frühjahr 2020.

Politikberatung in Brasilien

06. November 2019

In der ersten November-Woche d.J. sind Professor Pielow und Herr RA Dr. Matthias Lang (Bird & Bird, Düsseldorf) auf Einladung der Dt. Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) zu Gast bei der brasilianischen Elektrizitätsregulierungsbehörde (ANEEL) in Brasilia. Sie beraten die Behörde im Zuge eines laufenden Gesetzesvorhabens zur Reform der Solarstromförderung, maßgeblich mit Blick auf Mini- und Microerzeuger. Dazu werden die Erfahrungen nach dem europäischen und dem deutschen Energierecht erläutert. Solarstrom macht im sonnen- und im Übrigen auch wasserkraftreichen Brasilien bislang nur knapp 1 % an der Stromproduktion aus und erfolgt die PV-Förderung bisher über ein net metering-System, also per Verrechnung des eingespeisten Solarstroms mit dem Eigenverbrauch. Das Reformprojekt will die damit gegebene Belastung der EVU reduzieren und sieht die Beteiligung von Kleinerzeugern u.a. an den Netzkosten vor. Dies wird auch in der brasilianischen Öffentlichkeit sehr kontrovers diskutiert; die Solarbranche befürchtet eine massive Verschlechterung der Marktchancen für PV-Anlagen.

Mit der Beratung durch Prof. Pielow und Dr. Lang wird der Energierechtsdialog mit Brasilien fortgesetzt. Von 2011 bis 2013 kooperierte das Institut zu Fragen der Energiewende mit Experten der Universität Campinas. Zudem verbrachte Herr Luiz Eduardo Diniz Araújo, der inzwischen in verantwortlicher Position beim Strommarktregulierer ANEEL arbeitet, im Frühjahr 2018 einen Forschungsaufenthalt am Institut.

Energiewende-Vergleich Deutschland - Spanien

05. November 2019

Am 21. Oktober d.J. referierte Prof. Pielow zum Thema "Energiewende in Deutschland: Aktuelle Entwicklung und europäischer Kontext" an der Universität Zaragoza und auf Einladung der dortigen Juristischen Fakultät sowie des interdisziplinären Instituts für Umweltwissenschaften (IUCA). In der Diskussion kamen bedeutende Unterschiede in der Energie- und Klimapolitik wie im diesbezüglichen Rechtsrahmen zwischen Deutschland und Spanien zur Sprache. Fortgeschritten ist in Spanien und in Einlösung des Pariser Abkommens der Entwurf eines Gesetzes zum Klimaschutz und zur Energiewende. Die Kohleverstromung soll mit der Schließung des letzten von derzeit noch 15 Kohlekraftwerken bereits Ende 2025 auslaufen; das letzte von z.Zt. noch sieben Atomkraftwerken soll 2024 vom Netz gehen. Dazu wie zu den damit verbundenen ökonomischen und juristischen Fragen, auch unter dem Aspekt der Versorgungssicherheit, wird der Austausch mit den spanischen Partnern fortgesetzt. Prof. Pielow wird zudem und neben bestehenden Kooperationen mit anderen Universitäten in Spanien und Lateinamerika in den internationalen wissenschaftlichen Beirat des IUCA aufgenommen.

ELEGANCY-Wege zur Dekarbonisierung in der Energiewende: Wasserstoff und CCS

04. Oktober 2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit laden wir sie herzlich zu unserem IBE - Vortragsabend „ELEGANCY – Wege zur Dekarbonisierung in der Energiewende: Wasserstoff und CCS" am 28. Oktober 2019 um 18:30 Uhr einl!
Für diese Veranstaltung können Sie sich bis zum 22. Oktober 2019 per E-Mail an ibe@rub.de anmelden.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung sowie das Anmeldeformular finden Sie hier.

Hinweis zu Veranstaltungen im Wintersemester 2019/20

04. Oktober 2019

In diesem Wintersemester 2019/20 finden folgende Vorlesungen statt:

"Energierecht" (060 098) bei Herrn Professor Dr. Johann-Christian Pielow
Freitags 08-10 Uhr (c.t.) in BS 2/02

"Einführung in die Energiewirtschaft und das Energiewirtschaftsrecht" (075 280) bei Dr. Sven-Joachim Otto
Dienstags 14-16 Uhr (c.t.) in BS 2/02

Weitere Informationen finden Sie unter Lehre.

Der Förderverein trauert um seinen Geschäftsführer Herrn RA Oliver Brummer

04. September 2019

Es ist meine traurige Pflicht, Sie vom Tode unseres Geschäftsführers, Herrn RA Oliver Brummer, zu informieren, der am 14.7.2019 im Alter von 56 Jahren einer akuten Leukämie erlegen ist. Herr Brummer hat die Arbeit unseres Fördervereins und des Instituts für Berg- und Energierecht stets mit Fleiß, großer Umsicht und persönlichem Engagement unterstützt. Er hinterlässt eine nicht zu schließende Lücke. Möge Gott ihn in seinem Schoße aufnehmen und er in seinem Frieden Ruhe finden.

Sven-Joachim Otto

Traueranzeigen finden Sie hier.

36. Deutsch-Französisches Juristentreffen - Infrastruktur, Mobilität und Verkehr

28. August 2019

Wir möchten Sie auf das Seminar und die Jahrestagung des Deutsch-Französischen Juristentreffens vom 17. bis zum 23. September 2019 in Dresden aufmerksam machen. Im Vordergrund der Veranstaltung stehen aktuelle Beiträge zu Infrastruktur, Mobilität und Verkehr, darunter auch ein Beitrag des Herrn Prof. Pielow zum Thema Versorgungssicherheit.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Hinweis NRZ-Artikel

26. Juli 2019

Zum Thema Klimanotstand in deutschen Kommunen wollen wir Sie auf den Kommentar von Herrn Prof. Pielow in der NRZ aufmerksam machen.

IBE ist Teil des UAR- Kompetenzfelds "Energie-System-Transformation" (EST)

23. Juli 2019

Auf Initiative der Professoren Christian Rehtanz (TU Dortmund), Klaus Görner und Christoph Weber (Universität Duisburg-Essen), Prof. Christian Dötsch (Fraunhofer UMSICHT) sowie von der Ruhr-Universität Bochum den Professoren Roland Span und Christian Pielow (zugleich in ihrer Funktion als Sprecher des Research Departments "Closed Carbon Cycle Economy") wurde durch den Koordinierungsrat der Universitätsallianz Ruhr beschlossen, das interdisziplinäre Kompetenzfeld "Energie-System-Transformation" (EST) einzurichten.
Mehr als 70 Forschende werden in den kommenden fünf Jahren zu den aktuellen Frage- und Problemstellungen der Energiewende forschen und lehren.

Das Direktorium des Instituts für Berg- und Energierecht freut sich über die erfolgreiche Einwerbung des UAR-Kompetenzfeldes und verspricht sich davon eine erhöhte Sichtbarkeit der energierechtlichen Lehre und Forschung an der Ruhr.

Klausurtermin „Recht der öffentlichen Versorgung“ Jura/SPB 5

8. Juli 2019

Die VAK im SPB 5 wird am 13.07.2019 in der Zeit von 10-12 Uhr im Raum BF 4.42 geschrieben.

Zusätzliche Informationen finden Sie hier.

Neue Gastdozentin am IBE

11. Juni 2019

Das Institut für Berg- und Energierecht der Ruhr-Universität Bochum begrüßt den Gastdozentin Monica Liliana Ibagon.

Hinweis bzgl. der Vorlesung Bergrecht und untertägige Nutzungen

16. Mai 2019

Die Vorlesungsunterlagen für die Vorlesung "Bergrecht und untertägige Nutzungen" von Herrn Dr. Harald Knöchel am 21.05.2019 finden Sie hier.

09.05.2019: Keine Vorlesung am 20.5.19!

Die Vorlesung "Bergrecht und untertägige Nutzungen" von Herrn Dr. Harald Knöchel am 20.05.2019 um 16.00 Uhr wird nicht stattfinden!

Stellenausschreibung Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

25. März 2019

Am Institut für Berg- und Energierecht ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/ Mitarbeiterin mit 26,55 Std./Woche (TV-L 13) zu besetzen. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 15.04.2019 und richtet sich sowohl an Diplomjuristen/-innen bzw. Volljuristen/-innen.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Hinweis auf die Vorlesung Bergrecht und untertägige Nutzungen

12. März 2019

Hiermit wollen wir Sie auf die Vorlesung "Bergrecht und untertägige Nutzungen" von Herrn Dr. Harald Knöchel im Sommersemester 2019 hinweisen.

Hinweis auf den Verfassungsrechtstag der KAS

22. Februar 2019

Hiermit wollen wir Sie auf den Verfassungsrechtstag der Konrad-Adenauer-Stiftzung zum Thema "Verfassungsentwicklungen im Vergleich: Italien 1947 – Deutschland 1949 – Spanien 1978" hinweisen. Die Tagung findet statt am 4. und 5. April 2019 in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin. Die Einleidung finden sie hier.

Hinweis auf den 9. Grazer Energierechtstag

15. Februar 2019

Wir wollen Sie auf die Einladung zum 9. Grazer Energierechtstag hinweisen.

Abschlussklausur (für Juristen): Energierecht

18. Januar 2019

Die Vorlesungsabschlussklausur „Energierecht“ im SPB 5 (Klausur für Juristen) wird am 01.02.2019 von 8-10 Uhr im Seminarraum des Instituts für Berg- und Energierecht, Bochumer Fenster BF 4.43 geschrieben. Der Zugang erfolgt über den Eingang Massenbergstraße 13b.

Zusätzliche Informationen finden Sie hier.

Beteiligung des IBE an der RS Closed Carbon Cycle Economy

14. Dezember 2018

Das IBE beteiligt sich an der Research School Closed Carbon Cycle Economy, welches jetzt in die Definitionsphase geht. In der Graduiertenschule sollen geschlossene Kohlenstoffkreisläufe und der Strukturwandel im Rheinischen Braunkohlerevier im Vordergrund stehen.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier.

Stellenausschreibung Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

30. November 2018

Am Institut für Berg- und Energierecht ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine bis zum 14.04.2019 befristete Stelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/ Mitarbeiterin mit 26,5533 h/Woche (TV-L 13) zu besetzen. Die Stellenausschreibung richtet sich sowohl an Diplomjuristen/-innen bzw. Volljuristen/-innen.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Stellenausschreibung Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

30. November 2018

Am Institut für Berg- und Energierecht ist ab dem 01.02.2019 eine bis zum 30.06.2022 befristete Stelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/ Mitarbeiterin mit 29,8725 h/Woche (TV-L 13) zu besetzen. Die Stellenausschreibung richtet sich sowohl an Diplomjuristen/-innen bzw. Volljuristen/-innen.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Hinweis: Aktualisierte Termine der Vorlesung von Herrn Dr. Otto

27. November 2018

1. Vorlesung: Dienstag, 09.10.2018; 14-16 Uhr

2. Vorlesung: Dienstag, 30.10.2018, 14-16 Uhr

3. Vorlesung: Dienstag, 20.11.2018, 14-16 Uhr

3. Vorlesung: Dienstag, 27.11.2018, 14-16 Uhr

4. Vorlesung: Dienstag, 18.12.2018, 14-16 Uhr

5. Vorlesung: Dienstag, 08.01.2019, 14-16 Uhr

6. Vorlesung: Dienstag, 15.01.2019, 14-16 Uhr

Vorträge Seminararbeiten: Dienstag, 22.01.2019

Vorträge Seminararbeiten: Dienstag, 29.01.2019

Weitere Informationen finden Sie unter Lehre.

Hinweis: Ausfall der Vorlesung Energierecht am 26.10.2018

24. Oktober 2018

Aufgrund des Umzugs ins das Gebäude GD muss die Vorlesung "Energierecht" von Herrn Prof. Pielow am kommenden Freitag, den 26.10.2018, leider ausfallen.

Hinweis: Änderungen der Veranstaltungen im Rahmen des KLP

01. Oktober 2018

Bitte beachten Sie die Änderungen bezüglich der Veranstaltungen im Rahmen des Kompaktlehrprogrammes.

Hinweis: Ruhr Lecture - The Future of the Ruhr Region

Wir möchten Sie auf die diesjährige Veranstaltung "Ruhr Lecture" mit dem Thema "The Future of the Ruhr Region: Beyond 2018 and the End of Mining" hinweisen.
Die Auftaktveranstaltung findet am Dienstag, 16.10.2018, um 17 Uhr mit anschließendem get-together in Essen (Campus Essen, Glaspavillon R12 S00 H12) statt .

Weitere Informationen finden Sie hier.

Konferenzhinweis: Beyond Energy Sector Reforms

Wegen der Teilnahme von Prof. Dr. Pielow weisen wir Sie auf folgende Konferenz hin.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Voraussichtliche Veranstaltungen im Wintersemester 2018/19

20. August 2018

Prof. Dr. Johann-Christian Pielow: "Energierecht"

Freitags von 08-10 Uhr, BS 2/02

Dr. Sven-Joachim Otto: "Ausgewählte Fragen des Energierechts und der Energiewirtschaft"

1. Vorlesung: Dienstag, 09.10.2018; 14-16 Uhr

2. Vorlesung: Dienstag, 30.10.2018, 14-16 Uhr

3. Vorlesung: Dienstag, 27.11.2018, 14-16 Uhr

4. Vorlesung: Dienstag, 18.11.2018, 14-16 Uhr

5. Vorlesung: Dienstag, 08.01.2019, 14-16 Uhr
 
6. Vorlesung:  Dienstag, 15.01.2019, 14-16 Uhr

Vorträge Seminararbeiten: Dienstag, 22.01. 2019

 

Weitere Informationen finden Sie unter Lehre.

"Nach dem Kohleausstieg ist noch lange nicht Schluss" - Interview mit Herrn Prof. Dr. Pielow

10. August 2018

2018 schließt das letzte noch aktive Steinkohlebergwerk in Deutschland. Die Anforderungen an das deutsche Bergrecht werden dadurch aber nicht kleiner. Im Gegenteil.

Bei dem Begriff Bergrecht mögen viele zunächst an Steinkohlebergbau denken. Aber die Gesetze sorgen auch bei anderen Themen für geordnete Verhältnisse unter Tage – wobei es durchaus offene Fragen gibt. Im Interview erzählt Prof. Dr. Christian Pielow, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Berg- und Energierecht, von Konkurrenzen unter Tage, wie beliebt das deutsche Bergrecht ist und welche juristischen Herausforderungen moderne Methoden der Energiegewinnung und -speicherung mit sich bringen.

Das ganze Interview finden Sie unter news.rub.

Ausgewählte Fragen des Energierechts und der Energiewirtschaft

06. Juni 2018

Es ergibt sich eine Terminänderung zu der Vorlesung von Herrn Dr. Otto.
Am 12.06. findet die Vorlesung von 14-17:30 statt. Der Hörs