Fragen und Antworten für Beschäftigte

Der Betrieb an der RUB läuft auch im Sommersemester 2021 unter Covid 19-Bedingungen. Es wird als flexibles Hybridsemester gestaltet. Die RUB wird auf den Verlauf der Pandemie und die Vorgaben der Politik reagieren und entsprechende Anpassungen und Veränderungen vornehmen. Homeoffice für Beschäftigte und Online-Lehre bleiben jedoch vorerst der Regelfall.

Wichtige allgemeine Fragen und Antworten werden hier gesammelt.

Wie läuft der Betrieb unter Covid-19-Bedingungen konkret ab?

Die wichtigsten Regeln zur Zusammenarbeit (auch bei Covid-19-Erkrankung, Symptomen, Kontakt, Auslandsaufenthalt) sind zusammengestellt auf der Seite

Beschäftigte finden darüber hinaus sämtliche Dokumente, Detailregelungen und Informationen, die vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie verbindlich und relevant sind, im Serviceportal auf der

Serviceseite Corona

Häufige Fragen und Antworten

Kann Urlaub storniert werden? (15.3.2021)

Bitte achten Sie bei der Urlaubsplanung auch in der Pandemie darauf, dass Sie nicht übermäßig Urlaub anhäufen und im schlimmsten Fall sogar Urlaub verfällt. Auch wenn man nicht wegfahren kann, ist es erforderlich, sich von der Arbeit regelmäßig zu erholen. Bitte planen Sie ihren Urlaub in Absprache mit Kollegen und Vorgesetzten. Achten Sie auch 2021 darauf, genug Erholungsphasen zu integrieren.

Für alle Statusgruppen oder Personalkategorien und für alle Formen der Urlaubsverwaltung (zentral oder dezentral, digital oder per Papierformular) gilt:

  • Bereits genehmigter Urlaub ist anzutreten.
  • Eine Verschiebung des bereits genehmigten Urlaubs ist nur im begründeten Einzelfall möglich und setzt außerdem die Zustimmung von Vorgesetzten sowie die Benennung eines zeitnahen Alternativzeitraums für den Urlaub voraus.

Bei Fragen hierzu stehen Ihnen die Dezernate 3 und 7 gerne zur Verfügung.

Kann ich eine Homeoffice-Bescheinigung für die Steuererklärung 2020 bekommen? (18.2.2021)

Ja. Für maximal 120 Arbeitstage, an denen die gesamte berufliche Tätigkeit ausschließlich zu Hause ausgeübt wurde, kann eine sogenannte Homeoffice-Pauschale von fünf Euro pro Tag in der Steuererklärung für 2020 geltend gemacht werden. Für die tageweise Anrechnung ist es erforderlich, dass Vorgesetzte die Anzahl der Arbeitstage über ein Formular bescheinigen. Hier gibt es dieses Formular.

Kann ich in der Zeit des bundesweiten Lockdowns für Kinderbetreuung vom Dienst freigestellt werden? (8.2.2021)

Beschäftigte, die zur Sicherstellung der Betreuung ihrer Kinder unter zwölf Jahren zu Hause bleiben müssen (Einschränkungen in Schulen und Betreuungseinrichtungen, Quarantäne), arbeiten möglichst im Homeoffice. Die Ruhr-Universität Bochum ist sich als familienfreundliche Hochschule der Tatsache bewusst, dass die Arbeit im Homeoffice in Verbindung mit Kinderbetreuung nur unter erschwerten Bedingungen zu leisten ist und eine erhebliche Belastung für Familien darstellt, was gegebenfalls dazu führt, dass die Arbeit nicht im vollen Umfang der vertraglich vereinbarten Arbeitszeit erbracht werden kann.

Bitte besprechen Sie in diesem Fall Ihren Bedarf mit Ihren Vorgesetzten, um Regelungen zur Flexibilisierung der Leistungserbringung oder zur eingeschränkten dienstlichen Verfügbarkeit abzustimmen. Die Fortzahlung Ihres Entgeltes bleibt davon unberührt.

Für Beschäftigte, deren Tätigkeit grundsätzlich nicht für das Homeoffice geeignet ist, sind in Absprache mit dem Dezernat 3 geeignete individuelle Regelungen mit den Vorgesetzten zu treffen.

Unabhängig davon können ab sofort Eltern mit Kindern im Kita- oder Schulalter gemäß Bund-Länder-Beschluss vom 5. Januar 2021 über die Vorgesetzten beim Dezernat 3 zusätzliche Kinderkranktage beantragen, die auch dann genommen werden können, wenn Kinder wegen eingeschränkter Betreuung in Kita oder Schule zuhause bleiben müssen. Pro Elternteil erhöhen sich für 2021 die Kinderkrankentage von zehn auf 20 Tage, bei Alleinerziehenden von 20 auf 40 Tage.

Bei weiteren Fragen können Sie die Beratung der Stabsstelle Familiengerechte Hochschule in Anspruch nehmen.

Wie wird im Betrieb unter Covid-19-Bedingungen Post zugestellt? (Stand: 6.1.2021)

Aktuelle Informationen zur Post- und Paketverteilung finden sich im Serviceportal.

Kann die Ausbildung an der RUB weiter vor Ort fortgeführt werden? (Stand: 16.12.2020)

Für Auszubildende gelten die gleichen Homeoffice-Regelungen wie für alle Beschäftigten. Man muss die Gegebenheiten der technischen Ausstattung beachten sowie die Betreuung der Ausbildenden durch die RUB. Nur wenn diese Voraussetzungen nicht gewährleistet werden können, sollten Auszubildende freigestellt werden. Wenden Sie sich in diesem Fall an die Abteilung Hilfskräfte, Lehrbeauftragte und Auszubildende des Dezernats für Personal und Recht.

Warum gibt es keine Schließung der RUB wie im März 2020? (14.12.2020)

Weil die Hochschulleitung im Vergleich zum März 2020 inzwischen sehr viel gelernt hat und nun besser weiß, wie sie unter größtmöglichem Infektionsschutz den Betrieb der Universität aufrechterhalten kann. Die Hochschulleitung appelliert jedoch dringend an alle Vorgesetzten in Wissenschaft und Verwaltung, ihren Mitarbeitern wo immer machbar Homeoffice zu ermöglichen.

Wie kann ich meine täglichen Kontakte am besten dokumentieren? (30.7.2020)

Der Betrieb unter Covid-19-Bedingungen erleichtert die Arbeitsmöglichkeiten auf dem Campus bei gleichzeitiger Fürsorge für die Beschäftigten und Studierenden durch Maßnahmen zur Infektionsprävention. Ein sehr wichtiges Element ist hier die zeitnahe Nachverfolgbarkeit von Kontakten über einen Zeitraum von vier Wochen für den Fall, dass eine Covid-19-Infektion (positives Testergebnis) festgestellt wurde, damit Infektionsketten frühzeitig und nachhaltig unterbrochen werden können. Bei Veranstaltungen und ähnlichem erfolgt dies über die Registrierung in einer Anwesenheitsliste. Es wird zudem empfohlen, dass alle Beschäftigten auch selbst – zum Beispiel täglich – dokumentieren, mit welchen Personen sie beruflich Kontakt hatten, insbesondere ob ein Face-to-Face-Kontakt unter 1,5 Metern Abstand über mindestens 15 Minuten bestand.

Können Neueinstellungen und Weiterbeschäftigungen aktuell bearbeitet werden? (2.7.2020)

Hier muss zwischen den Statusgruppen unterschieden werden:
Professuren, Beamte: Das Personaldezernat hat zurzeit bei Neuernennungen von Beamten auf Lebenszeit das Problem, dass die Gesundheitsämter mit deutlichem Zeitverzug Termine für amtsärztliche Untersuchungen anbieten; das Gesundheitsamt Bochum vergibt aktuelle Termine für Ende September. Hier ist also mit Verzögerungen zu rechnen.
Wissenschaftliche Mitarbeiter und Tarifbeschäftigte: Es werden wieder alle Anträge bearbeitet. Die Bearbeitung erfolgt nach Priorität.
Lehrbeauftragte/Hilfskräfte: Alle Anträge werden zeitnah umgesetzt. Die Zweiwochenfrist (vor Vertragsbeginn) ist zurzeit ausgesetzt.

Wie sind Rechnungen einzureichen? (12.6.2020)

Wie eine Rechnung bei Dezernat 4 einzureichen ist, hängt davon ab, ob die Rechnung in Papierform oder digital in der Einrichtung eingegangen ist. Das genaue Vorgehen dazu finden Sie im Serviceportal.

Ist man im Homeoffice über die RUB unfallversichert? (8.6.2020)

Grundsätzlich ja. Die detaillierten Regelungen dazu findet man im Serviceportal.

Was mache ich, wenn ich eine Mahnung bekomme? (4.6.2020)

Mahnungen können beim Dezernat 4, Kreditorenbuchhaltung, eingereicht werden. Dabei sollte auf der Mahnung der Hinweis hinzugefügt werden, ob die zugehörige Rechnung bekannt ist und ob sie per Post oder per E-Mail eingereicht wurde. Zudem sollte eine Ansprechperson benannt werden.

Wer hat Anspruch auf Kinderbetreuung? (28.4.2020)

Beschäftigte, die in kritischen Schlüsselpositionen arbeiten, und seit dem 27. April 2020 auch Alleinerziehende, haben im Notfall Anspruch auf Kinderbetreuung. Die Bescheinigung hierfür erhalten Sie bei der Stabsstelle Familiengerechte Hochschule. Weitere Informationen finden Sie im Serviceportal.

Gibt es Unterstützungsangebote für Beschäftigte mit Kind, schwangere Beschäftigte und pflegende Angehörige? (22.4.2020)

Die Familiengerechte Hochschule berät Beschäftigte mit Betreuungs- und Pflegeverpflichtungen. Weitere Informationen finden Sie im Serviceportal.

Sind interne Umbuchungen möglich? (2.4.2020)

Interne manuelle Umbuchungen sind möglich. Papierversionen sind vorzuziehen. In den anderen Fällen kann der unterschriebene Umbuchungsantrag auch als PDF-Datei an importe@uv.rub.de gesendet werden.

Wie sind Beschaffungsanträge einzureichen? (2.4.2020)

Dringende Beschaffungsanträge können auch per Mail eingereicht werden und müssen nicht im Original vorliegen. Anstelle die sachliche Richtigkeit der Angaben im Beschaffungsantrag handschriftlich zu bestätigen, ist in der E-Mail eine entsprechende schriftliche Bestätigung ausreichend. In gleicher Weise können auch dringende Dienst- und Honorarverträge übersandt werden.
Für Rückfragen steht die Zentrale Beschaffung unter folgender E-Mail-Adresse zur Verfügung: beschaffung@uv.rub.de

Wie können Reisekosten (auch für abgesagte Dienstreisen) geltend gemacht werden? (30.3.2020)

Grundsätzlich können alle entstandenen Kosten per Auslagenrechnung bei der Reisekostenstelle eingereicht werden. Waren Reisekosten nicht vollständig oder nur teilweise stornierbar, müssen dazu Nachweise der Auslagenrechnung beigelegt werden. Erhaltene Abschläge müssen deutlich sichtbar auf der Auslagenrechnung vermerkt werden.

Wird der Antrag auf Reisekostenerstattung während per Mail gestellt, muss

  • der oder die Anordnungsbefugte die „Sachliche Richtigkeit“ ebenfalls per Mail bestätigen.
  • die Mail eine Erklärung enthalten, dass die Kosten mit den Originalbelegen nicht zu einem späteren Zeitpunkt erneut geltend gemacht werden.

Tagungen und Konferenzen:
Hier muss der Auslagenrechnung ein Nachweis über die Absage beigelegt werden. Dieser Nachweis ist nicht erforderlich bei Ländern oder Regionen, die inzwischen ein grundsätzliches Einreiseverbot haben.

Umbuchung von Flügen:
Aufgrund der unklaren Entwicklung wird davon abgeraten, Umbuchungen von Flügen anzunehmen, die gegebenenfalls angeboten werden.

Bekomme ich während einer Quarantäne mein Gehalt? (16.3.2020)

Werden Beschäftigte durch das zuständige Gesundheitsamt unter Quarantäne gestellt, ist diese Anordnung bindend. Diese Anordnung bekommen Sie schriftlich. In der Zeit wird Ihr Gehalt weitergezahlt.

Ordnet die RUB eine Quarantäne an, bekommen Sie ebenfalls weiterhin Ihr Gehalt gezahlt.

Getty Images/iStockphoto
Aktuelle Informationen zu Corona
Nach oben