PD Dr. Michaela Hoffmann-Ruf


Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Raum: GB 2/33

eMail: michaela.hoffmann-ruf@rub.de





 

Profil

Michaela Hoffmann-Ruf ist seit November 2021 wissenschaftliche Mitarbeiterin in dem DFG-geförderten Projekt „Letters to the Sheikh: Political and economic transformations in the Indian Ocean World as reflected in the letters to the ʿAbriyin of al-Hamraʾ (Oman) during the long 19th century”. Das Projekt widmet sich der Sozial-, Politik- und Wirtschaftsgeschichte Zentral-Omans vor, während und nach der Hochphase Omans als maritimer Macht. Grundlage der Untersuchung bildet die kombinierte serielle und qualitative Analyse einer Auswahl von Texten aus dem Briefarchiv der ʿAbriyin-Scheichs von al- Hamraʾ. Darauf aufbauende Einzelstudien beschäftigen sich mit sozialen und politischen Netzwerken, ökonomischen Beziehungen und Historischer Semantik.

(https://gepris.dfg.de/gepris/projekt/446674248?language=de)

Seit August 2020 ist sie Koordinatorin bei dem DFG-geförderten Projekt „Orient-Digital“ tätig, das ein zentrales Nachweissystem für orientalische Handschriften in Deutschland aufbaut. (www.qalamos.net)
2018 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin in dem interdisziplinären Forschungsprojekt „Siedlung und Gesellschaft im vormodernen Oman“ am Asien-Orient-Institut in Tübingen. Sie beschäftigte sich schwerpunktmäßig mit der Erschließung des ʿAbriyin-Archivs mittels einer relationalen Datenbank, die das eScience-Center der Universität Tübingen hierfür entwickelt hatte.
(http://www.escience.uni-tuebingen.de/projekte/abriyin-archiv-von-al-hamra.html)

2007 erfolgte ihre Promotion an der Universität Tübingen mit einer Arbeit über tribale Macht im Oman des 19. Jahrhunderts, die auf einer Auswahl von Dokumenten aus diesem Archiv basiert.

Von 2010 bis 2014 und von 2017 bis 2018 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am IOA – Abt. für Islamwissenschaft und Nahostsprachen der Universität Bonn beschäftigt. Sie war dort hauptverantwortlich für die von der DFG finanzierte Edition und kulturwissenschaftliche Auswertung der Briefe des Orientalisten Johann Gustav Gildemeister (1812–1890) aus dem Besitz des Universitätsarchivs Bonn. Mit dieser Arbeit hat sie sich im April 2016 an der Universität Bonn habilitiert.  

Forschungsinteressen

 

Publikationen