Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2020


  • SoSe 2020
    • Oberseminar: "South by Southwest: The Cotton Belt, the Sunbelt, and the Politics of Space" (auf Englisch)

      Steel Belt, Rust Belt, Bible Belt – several regions in the United States carry names that supposedly denote their economic and social characteristics. This seminar focuses on the emergence, evolution, and transformation of the lower third of the United States’ continental territory as the Cotton Belt and, subsequently, the Sunbelt in the long 19th and 20th centuries. The course will take intersectional approaches to the history of slavery and the rise of the cotton empire in the Deep South, the repercussions of the Civil War and Reconstruction, industrialization and the so-called southern industrial lag, migration patterns, evolving immigration policies and border disputes, international relations with the Caribbean and Mexico, and race and gender relations. We will discuss federal, regional, and local modernization and urbanization efforts and the demographic and economic revival and conceptual reinvention/re-branding of the South and Southwest from “Dixie” to “Sunbelt” that started in the mid-20th century. Stretching from North Carolina to California, the Sunbelt saw the rise of technology and defense industries in the region from the 1940s onward; yet, the region continues to be highly differentiated in terms of social status, urban and rural development, and political affiliations. Learning outcomes include the ability for students to identify and analyze key developments in southern history and the history of the Southwest, the political and social history of space and spatialization, modes of production, and social hierarchization, and the environmental and sociocultural history of the region and the United States. Through the discussion of recent historical research and a particular focus on primary source work (including the work with digital repositories to conduct their own research on a topical aspect of their choice), students will critically reflect on the entanglements of national and regional policies and the social construction of space. (Epochale Zuordnung: Langes 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert)

      Wichtiger Hinweis: Sie können sich bis zum 10.4. 2020 auch per Email für dieses Oberseminar anmelden. Bitte geben Sie dabei Ihre Matrikelnummer an.

    • Hauptseminar: "Pirates, Madams, Voodoo Queens: New Orleans' Kulturgeschichte" (auf Deutsch)

      New Orleans wurde 1718 als La Nouvelle-Orléans gegründet durch Jean-Baptiste Le Moyne, den Gouverneur Französisch-Louisianas. Bis die Stadt durch den Louisiana Purchase 1803 zum Territorium der USA hinzustieß, war The Crescent City unter französischer und spanischer Herrschaft. Die Stadt zeichnet sich noch heute durch dieses spezifische Kolonialerbe, ihre Diversität und ihre kulturelle Nähe zur Karibik aus und fungiert noch immer als eine der größten Hafenstädte der USA. Über die Jahrhunderte vereinte The Big Easy Geschichten und Legenden von Gefahr, Wildnis, Piraterie, Dekadenz, Savoir-Vivre, Jazz, Alkohol, Glücksspiel, Sexarbeit und Voodoo. Gleichzeitig ist New Orleans eine katholische Stadt, deren weltweit bekannter Mardi Gras religiöse wie lokal-kulturelle Traditionen ausdrückt. Als Learning Outcomes erlernen Studierende in diesem Seminar anhand von lokaler und regionaler Kulturgeschichte zentrale historische Entwicklung Louisianas sowie Nordamerikas vom frühen 18. Jahrhundert bis zum Hurricane Katrina (2005). Der Schwerpunkt liegt hierbei sowohl auf Quellenarbeit als auch auf der Analyse aktueller Forschungsdebatten. Studierende erlernen Fragestellungen und Untersuchungsmethoden der Kulturgeschichte, einschließlich der Gender History, und wenden diese in eigenen Forschungsprojekten an. Bitte beachten Sie, dass die Seminarliteratur auf Englisch verfasst ist und daher sehr gute Englischkenntnisse notwendig sind. (Epochale Zuordnung: Frühe Neuzeit, Langes 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert)

      Wichtiger Hinweis: Sie können sich bis zum 10.4. 2020 auch per Email für dieses Hauptseminar anmelden. Bitte geben Sie dabei Ihre Matrikelnummer an.

    • Summer School (21. September - 9. Oktober 2020): "Migration, Inklusion, Marginalisierung: Transnationale Geschichte(n) der Mobilität" (gemeinsam mit Jun.-Prof. Dr. Czierpka)

    • Das Oberseminar "Politische Partizipation und territoriale Expansion: Die römische Republik und die frühen USA im Vergleich" (gemeinsam mit Prof. Dr. Linke) muss leider verschoben werden.