Dipl. iur. Tobias Schuelken

Zimmer: BF 4.33

Tel.: 0234 / 32 27244

Sprechstunde nach Vereinbarung

E-Mail: tobias.schuelken ( at ) rub.de

© RUB (Foto: Marquard)

Lebenslauf

1989

Geboren in Recklinghausen

2009

Abitur am Wirtschaftsgymnasium der Stadt Datteln

Aufnahme des Studiums der Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität zu Münster

Stipendiat der Begabtenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung

2011

Bis April Justiziariat/ AG-Außen der CDU/CSU Bundestagsfraktion

Bis Juli 2011 Assistent des Botschafters des souveränen Malteserordens in Riga, Lettland

2013

Staatlicher Teil der ersten juristischen Staatsprüfung am Oberlandesgericht in Hamm

2014

Bis März Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Asunción, Paraguay

Seit Oktober Assistent von Dr. Markus Pieper MdEP

2015

 

Universitärer Teil der ersten juristischen Staatsprüfung an der Westfälischen Wilhelms-Universität zu Münster

Verleihung des akademischen Grades "Dipl. iur." durch die juristische Fakultät der WWU Münster

Seit Mai Mitglied im Rat der Stadt Waltrop

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Berg- und Energierecht der Ruhr-Universität Bochum

Doktorand bei Prof. Dr. Johann-Christian Pielow

2016

Lehrbeauftragter an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW im Europarecht

Stipendiat der Promotionsförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung

Europäische Kommission, External Expert

2017

Visiting Fellow – British Institute of International and Comparative Law, London

Publikationen

  • Schuelken, "Erdgas in Zeiten der Energiewende: Potenziale, Hemmnisse, Rechtsfragen" - Bericht zur XIX. Jahrestagung des Instituts für Berg- und Energierecht der Ruhr-Universität Bochum am 19. März 2015, in: UPR 2016, S. 24 ff.
  • Hempel/Franke, Recht der Energie- und Wasserwirtschaft, Kommentierung zu § 28 EnWG, Zugang zu Speicheranlagen.
  • Hempel/Franke, Recht der Energie- und Wasserwirtschaft, Kommentierung zu § 28a EnWG, Neue Infrastrukturen.
  • Schuelken, "Im Angesicht des "Brexits": Die EU zwischen Beharren und Wandel" - Bericht zum 6. Deutsch-Spanischen Gesprächskreis im Öffentlichen Recht in: DÖV 2017, S. 464 ff.
  • Blanke/Mangiameli, The Treaty on European Union (TEU), A Commentary, Art. 14 TFEU, Services of General Economic Interest (i.E.).
  • Schuelken, "Das Außenwirtschaftsrecht nach der Novellierung der AWV vom 14. Juli 2017 - Der Schutz Kritischer Infrastrukturen aus der Perspektive der Energieversorgungssicherheit" in: DVBI 2017, S. 1407 ff.
  • Schuelken, "Der Schutz kritischer Infrastrukturen vor ausländischen Direktinvestitionen in der Europäischen Union: Zum Vorschlag der EU-Kommission für eine Verordnung zur Schaffung eines Rahmens für die Überprüfung ausländischer Direktinvestitionen – COM(2017) 487 final" in: Europarecht EuR, Jahrgang 53 (2018), Heft 4, S. 577 – 592.
  • Schuelken, "Financiación de la infraestructura energética transeuropea: Carencias, riesgos y opciones de regulación", in: Darnaculleta I Gardella/Esteve Pardo/Ibler (Hrsg.), Nuevos retos del Estado garante en el sector energético, S. 337 – 353.
  • Pielow/Schuelken, "Evolución de un mercado energético eficiente en Alemania", in: Darnaculleta I Gardella/Esteve Pardo/Ibler (Hrsg.), Nuevos retos del Estado garante en el sector energético, S. 83 – 103.
  • Schuelken/Sichla, "Außenwirtschaftsrechtlicher Schutz vor drittstaatlichen Investitionen in Kritische Infrastrukturen – Notwendiger Schutz berechtigter Interessen oder Verstoß gegen das Europarecht?", in: NVwZ 2019, S. 1406 - 1410.
  • Schuelken/Sichla, "Auswirkungen der EU-Screening-VO auf das deutsche Außenwirtschaftsrecht: Strengere Prüfung drittstaatlicher Investitionen?", in: DÖV 2020, i.E.

Öffentliche Vorträge und Vorträge auf Fachtagungen

  • 20.01.2018: Kurzvortrag "La financión de las infraestructuras energéticas europeas (Finanzierung der transeuropäischen Energieinfrastruktur)" im Rahmen der Jornadas sobre Retos del Estado garante en el sector energético (Tagung über Herausforderungen an den Gewährleistungsstaat im Energiesektor: Europarechtliche und nationale Einflüsse in Spanien und Deutschland) der Universidad de Girona (Universität von Girona).
  • 02.03.2018: "Schutz vor Investitionen aus Drittstaaten" im Rahmen des 5. Deutsch-Spanischen Gesprächskreises im Öffentlichen Recht (5. Círculo de diálogo hispano-alemán de Derecho Público) zum Thema "Schutz von und Schutz vor Investitionen" ("Protección de inversiones y contra inversionen") in Málaga.