Universität ohne Grenzen

Die Ruhr-Universität Bochum setzt sich aktiv und nachhaltig für die Integration von Flüchtlingen ein. Wir sind der festen Überzeugung, dass Wissenschaft und Forschung keine Grenzen kennen, und leisten gern unseren Beitrag zur Willkommenskultur.

Wir haben als eine der ersten Universitäten in Deutschland ein Programm etabliert, um Flüchtlinge mit akademischem Hintergrund in ein Studium zu führen. In kostenlosen Deutschkursen erwerben Studieninteressierte die für ein Bachelor- oder Masterstudium notwendigen Sprachkenntnisse. Zum Wintersemester 2016/17 können sie sich für ein Stipendium für ein Studium in den Natur-, Ingenieur- oder Wirtschaftswissenschaften bewerben. Daneben beraten wir gefährdete Nachwuchs-Wissenschaftler und -Akademiker mit Fluchthintergrund bezüglich eines (Gast)Forschungsaufenthaltes sowie weiterer Anschlussmöglichkeiten an der RUB. Außerdem stehen geflüchteten Studierenden, Studieninteressierten und Wissenschaftlern unterschiedliche ehrenamtliche Angebote zur Verfügung.

Das Dezernat 2 (Studierendenservice & International Office) baut in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen der RUB sein Beratungs- und Betreuungsangebot für geflüchtete Studierende und Wissenschaftler kontinuierlich aus.

Wenn Sie Fragen zu den einzelnen Projekten haben oder uns bei unserer Arbeit unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihren Anruf oder E-Mail (siehe Kasten).

Das Projekt "Universität ohne Grenzen" wird in der Startphase unterstützt von inSTUDIES.

Ansprechpartner

Dr. Anja Zorob
Projektleitung Universität ohne Grenzen
anja.zorob@uv.rub.de
Tel: 0234 32 28187

inSTUDIES

inSTUDIES Logo

Aktion HRK