Archiv

RUBissimo 2014

Weniger Regen, mehr Besucher! Nachdem das Sommerfest 2013 unter schlechtem Wetter gelitten hatte, waren in diesem Jahr die Bedingungen optimal. Kein Wunder, dass mehrere zehntausend Gäste auf den Campus gekommen sind.

Nordforum
Am 18.06.2014 fand an der RUB das alljährliche Sommerfest statt. Bereits ab dem späten Nachmittag füllten sich das Forum und das Nordforum. Vor allem die Stände zwischen Studierendenhaus, Verwaltung und UB waren von Beginn an umlagert. Hier verkauften Fachschaften und andere studentische Initiativen Speisen und Getränke. Besonders beliebt waren die preiswerten Cocktails und die orientalischen Spezialitäten. Für das musikalische Programm auf der Bühne vor der UB sorgte wie immer der Asta.

Audimax
Im Foyer des Audimax boten Bochumer Partner wie das Schauspielhaus, das Bergbaumuseum oder Unicef Informationen und Unterhaltung für Groß und Klein. Das Café Welt versorgte die Gäste mit Kulinarischem sowie Musik und Theater.

Das Kinderprogramm verteilte sich auf drei Veranstaltungsorte. Im Foyer des Audimax konnten sich die kleinen Gäste unter anderem schminken lassen, im Saal Enzo Lorenzo und Klaus Foitzik erleben und im HZO 20 den Kinderfilm „Die Monster UNI“ anschauen. Das filmische Programm für die Großen zeigte der SKF in Form von kultigen Kurzfilmen ebenfalls im HZO.

Im Audimax Saal präsentierte das Collegium instrumentale Bochum unter der Leitung von UMD Prof. Dr. Hans Jaskulsky Johann Sebastian Bachs „Orchestersuite Nr. 1“ sowie Georg Friedrich Händels „Feuerwerksmusik“.

Q-West
Als neuen Spielort haben das Akafö-Kulturbüro boskop und der AStA in diesem Jahr das Q-West eingeführt. Künstler aus den Bereichen Singer/Songwriter, Poetry- und Comedy-Slam sowie Autorenlesungen verwandelten das Q-West in eine chillige „Qultur-Lounge“.

Forum
Die größte Bühne stand vor dem Audimax. Hier wurde das Fest auch kurz nach 16:00 Uhr offiziell durch Rektor Prof. Elmar Weiler eröffnet. Außerdem wurden auf der Bühne die Sieger der mittlerweile drei Strecken des UniRuns ebenso geehrt wie die Sieger des Fußballspiels zwischen Professoren und Verwaltung (es siegte mal wieder die Verwaltung, torreich mit 8:4).

Frisch gestärkt an einem der zahlreichen Gastronomie-Stände und mit einem Bier in der Hand feierten die Gäste bei Live Musik von der Forumsbühne. CatalinaClub eröffneten das Programm, gefolgt von Edy Edwards, den Barulheiros und Danja Atari. Vor dem Feuerwerk brachte Nosliw die Menge zum Tanzen.

Die Mighty Oaks aus Berlin, die gerade mit ihrer Single „Brother“ in die Charts gestürmt sind, bildeten den stimmungsvollen Abschluss für ein rundum gelungenes Sommerfest.