RUB » Sommerfest

Rückblick


Eindrücke aus den letzten Jahren gibt es im Archiv.



UNI Sommerfest 2017


Perfektes Wetter, viel gute Musik und als Highlight das traditionelle Höhenfeuerwerk. Das war das 43. UNI Sommerfest 2017.




Um 16 Uhr wurde das jährlich stattfindende Fest vom Rektor der Universität, Prof. Dr. Axel Schölmerich, eröffnet. Begleitet wurde er dabei in diesem Jahr von zwei neuen Gesichtern. Inga Meckel und Jasmin Brock, von CT das Radio, moderierten 2017 das erste Mal das Sommerfest und führten die über 20.000 Besucher durch den Abend und das abwechslungsreiche Programm.

Für die kleineren Besucher ging das Sommerfest bereits um 15 Uhr mit dem Kinderschminken im Audimax los, gefolgt von Auftritten der Zauberin Parella und des Theater Wundertüte. Auch ansonsten war das Audimax sehr gut besucht. Das Café Welt und die vielen Gemeinsam für Bochum Stände lockten viele Gäste an, die sich die Stände der vielen Bochumer Institutionen oder das Programm der Café Welt Bühne anschauten.

Als musikalischer Auftakt auf der Bühne vor dem Audimax begeisterte die Bochumer Band Alesca die Zuschauer. Heimatverbunden ging es weiter mit Auftritten des ebenfalls aus Bochum kommenden Elia und des Medizinstudenten Matthias Drögsler, der zur Abwechslung den Hörsaal der RUB gegen die Sommerfest Bühne tauschte.

Nachdem dann die Band Leoniden für ordentlich Stimmung gesorgt hatte, folgte auf der Hauptbühne die Siegerehrung des traditionellen Fußballspiels. Wie in den Vorjahren traten die Teams der Verwaltung und der Professoren gegeneinander an. Anders als im vergangenen Jahr konnten diesmal die Verwaltungsangestellten das Match für sich entscheiden – und das sehr deutlich. Am Ende stand es 8:4 und dementsprechend groß war der Jubel, als der Pokal von Dr. Robert Grosche bei der Siegerehrung überreicht wurde.

Während auf der Nordforumsbühne Bands wie Why Amnesia, Mowah und I am Jerry vor allem Fans von etwas rockigerer Musik anlockten, konnten die Besucher des Q-West ein wenig entspannen und unter anderem Auftritten von Nadine Blida oder dem Akafö Chor lauschen.

Auch in diesem Jahr konnten sich die Gäste des UNI Sommerfestes wieder an einer großen Auswahl an Streetfood Ständen erfreuen. Von Burgern, über Burritos bis hin zu Pulled Pork, ein kulinarisches Highlight jagte das nächste. Und auch Vegetarier und Veganer kamen z. B. an Ständen wie Las Vegans nicht zu kurz. Auf dem Nordforum gab es wie immer eine Vielzahl an Ständen von verschiedenen studentischen Fachschaften und Initiativen.

Sehr gut besucht war auch das klassische Konzert des sinfonischen Blasorchesters der RUB im Audimax, welches dieses Jahr zum ersten Mal beim Sommerfest auftrat und unter der Leitung von Uwe Kaysler unter anderem Stücke aus „Wicked“ und bekannte Pop-Songs wie Imagine von John Lennon spielte.

Mit den Auftritten von Brodie und Claire wurde es im Verlauf des Abends vor der Hauptbühne auf dem Forum deutlich immer voller und die Besucher machten sich bereit für das traditionelle Höhenfeuerwerk, welches mit leichter Verspätung um 23 Uhr den Nachthimmel in bunten Farben erhellte und dabei unter anderem mit der Musik aus Game of Thrones untermalt wurde.

Als krönender Abschluss spielte Jake Isaac für die vielen Besucher, die nach dem Feuerwerk noch unbedingt den Londoner auf der Bühne sehen wollten und der mit seinem Mix aus Singer-Songwriter und Soul-Pop das 43. UNI Sommerfest perfekt ausklingen ließ.