Ziele und Aufgaben
Leitung und Zentrale Gremien » Senat » Gruppe der akademischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Was macht die Gruppe der akademischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter?

Die Gruppe der akademischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vertritt die Interessen des wissenschaftlichen Mittelbaus in den Fakultäten sowie den zentralen Organen der Ruhr-Universität (Senat, ständige Kommissionen, Beiräte etc.). Der Erhalt der Gruppenuniversität und der demokratischen Strukturen ist ein zentrales Anliegen der Gruppe der akademischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Auch in Zukunft soll das Rektorat seine Beschlüsse nicht losgelöst von den Gremien fassen können.

Deshalb

beteiligen wir uns an der Vorbereitung der Wahlen der zentralen Gremien, stellen Listen für sie auf oder unterbreiten Vorschläge für die Besetzung. Ferner entsenden wir Vertreter/innen in die zentralen Gremien der RUB und in die Kommissionen, Ausschüsse und Beiräte Zentralebene.

informieren wir unsere Mitglieder über hochschul-, forschungs-, bildungs-, personalrechtliche und politische Entwicklungen, über die Arbeit der Selbstverwaltungsgremien und der AssistenInnenschaft sowie über kulturelle und gesellschaftliche Fragen, die für die Hochschulmitglieder bedeutsam sind.

unterstützen und beraten wir die Gremienvertreter/innen und geben ihnen Gelegenheit zu Informationsaustausch und Meinungsbildung.

Über das hochschulpolitische Tagesgeschäft hinaus begleiten wir aktuelle Entwicklungen und setzen uns für die Interessen des wissenschaftlichen Mittelbaus ein. Das gilt zum Beispiel für:

Das liebe Geld:
Trotz gegenteiliger Absichtsbekundungen der Politik bleibt die Finanzierung der Universitäten prekär, auch wenn die Mängel zur Zeit (noch) durch befristete zusätzliche Mittel, z.B. mit sog. Qualitätsverbesserungsmitteln und im Rahmen des Hochschulpakts 2020, teilweise überdeckt werden.
Wir vertreten die Forderung nach einer sachgerechten Grundfinanzierung der Universität.

Die Lehre:
Die neuen gestuften Studiengänge verlangen einen deutlich höheren Ressourceneinsatz für die Lehr- und Prüfungstätigkeiten. Wir fordern, dass diese veränderten Rahmenbedingungen bei der Gestaltung der Arbeitsstellen Berücksichtigung finden und die notwendigen Qualifikationsmöglichkeiten erhalten bleiben.

Den Campus:
Die dringend notwendigen Sanierungsarbeiten belasten alle Universitätsmitglieder in vielfältiger Weise und verursachen zahlreiche Störungen. Wir versuchen, diese Nebenwirkungen so gering wie möglich zu halten.
Darüber hinaus geht es uns aber auch um die Lösung ganz konkreter Probleme vor Ort in den Fakultäten und wissenschaftlichen Einrichtungen. Gerade hier vertreten wir die Interessen der Gruppe der wissenschaftlichen Mitarbeiter.


Über Ihr Interesse und Engagement freuen wir uns sehr und laden Sie hiermit herzlich zur Mitarbeit bei uns ein.