Über die Region

Über die Region

 
Gelegen im Herzen des Ruhrgebiets, das einen einzigartigen Ballungsraum aus 53 nahtlos ineinander übergehenden Städten und Gemeinden bildet, sind vom Bochumer Hauptbahnhof aus die nahen Großstädte Dortmund, Essen, Duisburg und Düsseldorf schnell und auf direktem Wege mit der Bahn erreichbar. Mit einer Stunde Fahrzeit etwas weiter entfernt sind die Städte Köln und Münster.

 
Das Erscheinungsbild des Ruhrgebietes wurde in den letzten 150 Jahren wesentlich durch das Aufkommen der Montanindustrie geprägt. Diese spielt, bedingt durch den in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts einsetzenden Strukturwandel, heute zwar nicht mehr die Hauptrolle, ist aber in der Westhälfte noch vertreten und im ganzen Ruhrgebiet durch ihre in Stahl verewigten Denkmäler allgegenwärtig. Einige der nicht mehr aktiven Zechen und Industrieanlagen dienen nunmehr als kulturelle Treffpunkte und Ausstellungsorte, wie die 2001 in das UNESCO-Welterbe aufgenommene Zeche Zollverein und der ehemalige Wohnsitz der Familie Krupp, die Villa Hügel, beide in Essen gelegen.

 
Obgleich nicht mehr zum Ruhrgebiet gehörend lohnt sich auch ein Besuch Düsseldorfs, wo sich das Wohnhaus Jacobis befindet, das mittlerweile vom örtlichen Künstlerverein Malkasten bewirtschaftet wird, dessen Räumlichkeiten aber leider nur noch für Veranstaltungen gemietet werden können. Nur ein paar Häuser weiter befindet sich das Goethe-Museum, das neben Briefen, Werkmanuskripten, Noten und Büchern auch mit zahlreichen Münzen, Medaillen und Plaketten mit den Reliefs von Staatsmännern, Gelehrten und Künstlern aus Goethes Umfeld aufwartet.


Weiterführende Informationen