RUB » Rückblick 13. Akademische Jahresfeier

RÜckblick 13. Akademische Jahresfeier

Gewürdigtes Engagement und Ehrungen, Filmimpressionen und Tanzeinlagen prägten die 13. Akademische Jahresfeier der Ruhr-Universität Bochum. Ein Blick zurück auf Geleistetes und Erlebtes darf zum Jahresende nicht fehlen, und so ließ Rektor Prof. Elmar Weiler das ereignisreiche Jahr 2012 Revue passieren: von den Erfolgen in der Exzellenzinitiative über die „Premiere“ der Universität bei der „Extraschicht“ bis hin zur wachsenden Bedeutung der RUB und ihrer Nachbarhochschulen für die Stadt und die Region. Studentische Leistungen stehen traditionell besonders im Mittelpunkt der Feier – nicht nur unterhielten die völlig unterschiedlichen Tanzperformances von Studierenden, vor allem von Bochumer Sportstudierenden, das Publikum mit den gezeigten sportlichen Leistungen, sondern auch die wissenschaftlichen Verdienste wurden gewürdigt. Stellvertretend für insgesamt rund 5.000 Studienabschlüsse jährlich hat die RUB die 23 besten Absolventinnen und Absolventen aller Fakultäten ausgezeichnet. Mit dem Theologen Prof. Günter Brakelmann und dem Entwicklungsforscher Prof. Christian Uhlig bekamen zudem zwei langjährige und äußerst verdiente Mitglieder der RUB die Universitätsmedaille verliehen (s. Info-Kästen unten).

Jens Wylkop
Fotos: Marion Nelle

 

Verleihung der Universitätsmedaille an
Christian Uhlig

Christian Uhlig, Jahrgang 1931, gehörte ab 1967 bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1993 dem Institut für Entwicklungsforschung und Entwicklungspolitik (IEE) der Ruhr-Universität an. Er engagierte sich maßgeblich und unermüdlich im 1984 gegründeten Verein „Hilfe für ausländische Studierende in Bochum e.V.“, dessen Vorsitz er ab 1985 übernahm. Der Verein unterstützt ausländische Studierende, deren Einkommen oft bei weitem nicht ausreicht, ein Studium und den Lebensunterhalt zu finanzieren. Der Verein übernimmt z.B. für einen Überbrückungszeitraum Mietzahlungen, Krankenkassenbeiträge oder bezuschusst den Lebensunterhalt. Vielen ausländischen Studierenden konnte in den vergangenen Jahrzehnten der Studienabbruch und damit schlimmstenfalls die Ausweisung erspart bleiben. Der inzwischen von der RUB und der Hochschule Bochum gemeinsam getragene Verein ist eine der ältesten wohltätigen Einrichtungen zur Unterstützung von Studierenden in Not an deutschen Hochschulen.

 

Verleihung der Universitätsmedaille an
Günter Brakelmann

Günter Brakelmann, 1931 in Bochum in einer Bergarbeiterfamilie geboren, war von 1972 bis zu seiner Emeritierung 1996 Professor für Christliche Gesellschaftslehre an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der RUB. Sein persönliches und sehr starkes Engagement auf dem Gebiet der Sozialethik und Sozialgeschichte hat ihm den Ruf eines „Vermittlers zwischen kirchlicher und Arbeitswelt“ eingebracht. Brakelmann hat menschenunwürdige Arbeitsverhältnisse und Ausbeutung durch Arbeit selbst erlebt und setzte sich daher stets für ein besseres und würdigeres Leben der Menschen ein. Ihm hat die Bochumer Fakultät ihre herausragende Stellung im Fach Sozialethik zu verdanken. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Geschichte des Antisemitismus und insbesondere in der Geschichte des Widerstandes gegen den Nationalsozialismus (Kreisauer Kreis).