RUB » Rückblick 11. Akademische Jahresfeier

RÜckblick 11. Akademische Jahresfeier

Neben einem Blick zurück auf das vergangene akademische Jahr war die diesjährige Akademische Jahresfeier vor allem ein Blick nach vorn. Als einer der ersten Programmpunkte überreichten der Hochschulratsvorsitzende Jürgen Schlegel und der Senatsvorsitzende Prof. Dr. Michael Pohl die Ernennungsurkunden an die neu oder wiedergewählten Rektoratsmitglieder. Zum ersten Mal wurden die Urkunden nach dem neuen Hochschulrahmengesetz des Landes NRW vom Hochschulrat unterschrieben und überreicht.

Hochschulrat wünscht Erfolg für große Herausforderungen

Stellvertretend für den Hochschulrat sprach Jürgen Schlegel der RUB für die Zukunft die besten Wünsche aus, vor allem mit Blick auf die kommenden Herausforderungen wie die voraussichtlich deutlich höhere Zahl an Studierenden durch die doppelten Abiturjahrgänge und die Abschaffung der Wehrpflicht, die Bewerbung in der zweiten Exzellenz-Initiative und die gleichzeitige Campussanierung, die schon in vollem Gange ist. Mit Blick auf die Pläne der neuen Landesregierung sagte er: „Die Hochschulen in NRW werden bundesweit beneidet um ihre Autonomie, sie darf nicht leichtfertig verspielt werden.“

Internationaler Campus

Der wiedergewählte Rektor der RUB, Prof. Dr. Elmar Weiler, bedankte sich für das Vertrauen in das Rektorat. „Ich freue mich, dass ich auf ein so kompetentes Team an meiner Seite zählen darf“, sagte er. Insbesondere sprach er dem bisherigen Prorektor für Struktur, Planung und Finanzen, Prof. Dr. Tibor Kiss, seinen Dank für dessen Engagement aus. Für die Zukunft setzt er besonders auf die Internationalisierung des Campus. „Die Universität ist vielleicht der einzige Ort, an dem kosmopolitisches Denken normal ist“, so Weiler. Die Gewinnung von Studierenden und Forschern aus dem Ausland sei auch ein Mittel, dem demographischen Wandel zu begegnen.

Startschuss für Wettbewerb „EingÄnge (er-)finden“

Außerdem gab Prof. Weiler den Startschuss zum Ideenwettbewerb „Eingänge (er-)finden“, in dem alle RUB-Mitglieder eingeladen sind, ihre Einfälle zu Papier zu bringen, wie man Türen, Eingänge, Zufahrten verschönern könnte. Bis 17. Dezember werden Vorschläge entgegen genommen, zu gewinnen gibt es schicke Preise.

„Professor des Jahres“

Eine besonders schöne Aufgabe hatte Prof. Dr. Uta Wilkens, Prorektorin für Lehre, Weiterbildung und Medien. Sie gratulierte Juniorprofessor Dr. Marc Solga aus der Wirtschaftspsychologie zu seinem Titel „Professor des Jahres“, den ihm eine unabhängige Experten-Jury im jährlichen Wettbewerb des Magazins UNICUM zugesprochen hat. Solga zeige, so Prof. Wilkens, dass Lehre nicht die zweite Geige spielen muss, auch nicht in Phasen der eigenen wissenschaftlichen Profilierung. Sie hob Solga auch als ein Beispiel hervor für die gute Lehre an der RUB, der jetzt ein Leitbild zugrunde gelegt wurde, das sie erstmals öffentlich vorstellte. Es trägt den Titel „Lernen. Leisten. Gemeinschaft leben.“ Studierende, Lehrende und Verwaltungsvertreter haben sich gemeinsam darauf verständigt.

Wie jedes Jahr so wurden auch bei der 11. Jahresfeier die besten Absolventinnen und Absolventen des Jahres für ihre herausragenden Abschlussarbeiten geehrt.

KÜnstlerischer Rahmen

Der musikalische und künstlerische Rahmen der Jahresfeier wurden gestaltet von „Katrins Gitarre“ – der Sängerin Katrin Hötzel, im Hauptberuf Wissenschaftlerin in der Fakultät für Psychologie – und dem Projekt „Theater Total“, dessen Mitglieder eine tänzerische Darbietung mit langen Ästen bot. Moderatorin der Feier war Nicole Dreisbach-Bartscherer, einst RUB-Studentin, heute Moderatorin bei Radio Bochum. Zum Abschluss der Feier wurde noch die Büste von Altrektor Prof. Dr. Gerhard Wagner im Audimax-Foyer enthüllt.

Die Büste von Altrektor Prof. Dr. Gerhard Wagner wurde im Audimax-Foyer enthüllt.

Ehrung der diesjährigen Studierenden

galerie: Akademische Jahresfeier 19.11.2010