RUB »15. Akademische Jahresfeier

15. Akademische Jahresfeier, 14. November 2014

Von der „Entlastungsuniversität“ zum „Förderturm Zukunft“ für Stadt und Region – seit ihrem 50jährigen Bestehen hat die RUB vieles erreicht. Bei der 15. Akademischen Jahresfeier blickte sie auf das Geleistete zurück und stimmte sich auf das große Jubiläum im kommenden Jahr ein.

© RUB, Fotos: Schirdewahn

 

Lebendige Universitas

„Fünfzig Jahre, ein halbes Jahrhundert und von midlife crisis keine Spur“: Die Entwicklung der RUB von der größten Baustelle Europas zu einer anerkannten internationalen Forschungsuniversität, die fest in ihrer Stadt und Region verankert ist, beschrieb Rektor Prof. Elmar Weiler in seiner Begrüßungsrede. Die universitas, die Gemeinschaft der Lernenden und Lehrenden, wachse und gedeihe. Gut für die Stadt- und Wirtschaftsentwicklung, denn „die Schätze, die wir an der RUB heben, werden nie versiegen: es sind die Talente junger Menschen.“

 

Einblick in Forschungshighlight und Preise für Studierende

Einige dieser jungen Menschen gestalteten die Akademische Jahresfeier mit. Zum einen die sieben ausländischen Studierenden, die sowohl in ihrer jeweiligen Landessprache, als auch auf deutsch durch die Veranstaltung führten. Zum anderen die Band "Botticelli Baby", die für die musikalische Begleitung sorgte. Und schließlich Dr.-Ing. David Oswald (Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik), der mit seinem Vortrag über IT-Sicherheit an der RUB einen lebendigen Einblick in seine Forschung gewährte. Den Abschluss der Veranstaltung bildete die Verleihung von Preisen an 23 Studierende, die für ihre herausragenden wissenschaftlichen Arbeiten geehrt wurden.