zusatzqualifikation katalanisch

Das programm

Die Zusatzqualifikation „Katalanische Sprache und Kultur“ ist ein ergänzendes Lehrprogramm für Bachelor - und Masterstudiengänge an deutschen Universitäten, die mit Unterstützung des Institut Ramon Llull das Fach Katalanisch anbieten. Es handelt sich um eine Initiative, die zur Integration der gesamten Wissenschafts- und Lehrgemeinschaft der Katalanistik in Deutschland beitragen soll, indem sie die verschiedenen Universitäten des Landes miteinander in Verbindung bringt.


Das Curriculum der Zusatzqualifikation „Katalanische Sprache und Kultur“ umfasst zwei Module: ein Basismodul für katalanische Sprache und Kultur und ein Fachgebietsmodul „Wirtschaft und Unternehmen“, „Journalismus und Medien“, „Kulturelles Erbe und Kulturmanagement“ oder „Recht und Politikwissenschaft“.

Das Programm bietet eine interdisziplinäre Entwicklung der Kenntnisse der katalanischen Sprache und Kultur. Es erlaubt den Studierenden, eine Sprachkompetenz im Katalanischen zu erreichen, das der Stufe B1 des europäischen Referenzrahmens entspricht, und ergänzt die im Bachelor- und Masterstudium erworbenen Kenntnisse um Grundkenntnisse in einigen der zur praktischen Anwendung in der katalanischen Wirtschaft und auf dem mehrsprachigen europäischen Arbeitsmarkt angebotenen Fachbereiche.

Darüber hinaus sieht die Zusatzqualifikation die Absolvierung von wahlfreien, mit den Unterrichtsaktivitäten kompatiblen Praktika vor, die von in katalanischen Unternehmen oder Institutionen beschäftigten Fachleuten betreut werden. In ihnen können interessierte Studierende die an der Universität erworbenen Kenntnisse praktisch anwenden und ihre Sprachkompetenz in einem katalanischsprachigen Arbeitskontext weiterentwickeln.

Wesentliche Säulen des Programms sind seine praktische Ausrichtung und der Dialog zwischen Studierenden, katalanischen Unternehmen und Institutionen. Die Zusatzqualifikation erlaubt es den Studierenden, ihre universitäre Bildung unabhängig von ihrem eigentlichen Studienfach zu komplettieren. Sie ist kompatibel mit den Studienplänen der beteiligten Universitäten und zielt auf die Professionalisierung und die praktische Anwendung des Wissens ab.

 

Curricularstruktur

Das Programm der Zusatzqualifikation umfasst zwei Module:

Basismodul „Katalanische Sprache und Kultur“  
Grundkurs der katalanischen Sprache 60h
Aufbaukurs der katalanischen Sprache 60h
Katalanische Kultur und Gesellschaft 30h
  150h

Die Studierenden erwerben eine Sprachkompetenz, die es ihnen erlaubt, Informationen in mündlicher oder schriftlicher Form zu Themen des Alltagslebens, der Arbeitswelt oder aus dem akademischen Bereich zu erfassen und fachsprachliche Texte aus verschiedenen Wissensgebieten zu verstehen. Darüber hinaus lernen sie, sich in zahlreichen verschiedenen Kommunikationssituationen zurechtzufinden und einen kohärenten Diskurs zu Themen zu entwickeln, die ihnen vertraut oder für sie interessant sind.

Fachgebietsmodul  
Einführung in die Fachsprache eines der Fachgebiete 25h
Einführung in eines der Fachgebiete 25h
  50h

Fachgebiete: „Wirtschaft und Unternehmen“, „Journalismus und Medien“, „Kulturelles Erbe und Kulturmanagement“, „Recht und Politikwissenschaft“, "Literatur und Übersetzung"

 

Zertifikat

Studierende, die das Basismodul und das Fachgebietsmodul erfolgreich absolviert haben, erhalten das vom Institut Ramon Llull und der jeweiligen Universität ausgestellte Zertifikat Zusatzqualifikation „Katalanische Sprache und Kultur“ / Qualificació complementària en “Llengua i cultura catalanes“.

 

Zielgruppe

Die Zusatzqualifikation richtet sich fachübergreifend an alle Studierenden, die über den Erwerb einer katalanischen Sprachkompetenz, die es ihnen erlaubt, Kommunikationssituationen im Alltagsleben, in der Arbeitswelt und im akademischen Bereich selbständig zu bewältigen, hinaus einen allgemeinen Einblick in die sozioökonomische, politische und kulturelle Lage Kataloniens, der Balearen, Valencias, Nordkataloniens und Andorras und ihrer strategische Position in Europa erlangen möchten.