RUB » Alumni » Über uns » Archiv » Führung durch die Katakomben der RUB

In den Katakomben der RUB - Kellerexkursion für RUB Alumni

Der Campus der Ruhr-Universität ist 3,53 km² groß und kilometerlang untertunnelt. - Beim Uni-Sommerfest der RUB am 10. Juni 2009 erhielten Mitglieder der RUB Alumni die Gelegenheit, in diese "Katakomben" hinabzusteigen und ihre Alma Mater einmal aus einer ganz anderen Perspektive zu betrachten.

Gegen Abend des 10. Juni fand sich also eine bunte Truppe Ehemaliger aus unterschiedlichsten Fakultäten zusammen, um den unterkellerten Campus zu erkunden.

Dipl.-Ing. Frank Strothkamp, Abteilungsleiter Gas- und Maschinentechnik beim Technischen Hochschulbetrieb der RUB, sowie sein Mitarbeiter Christof Rinsche sorgten für eine fachkundige und sichere Führung:  Schon vorher hatten sie empfohlen, Kleidung, die staubig werden durfte, sowie feste Schuhe zu tragen. Als sie kurz vorher auch noch Schutzhelme an die Teilnehmer/-innen verteilten, stiegen die Erwartungen ins Unermessliche…

Diese wurden nicht enttäuscht: Über das Gebäude MA gelangten die Alumni in den Keller und tauchten in die Unterwelt des RUB-Campus ein: Lange, labyrinthische Gänge, darin Rohre, Kabel, Leitungen, in unterschiedlichen Farben und Durchmessern, teilweise kryptische Beschilderungen. Unbekannte Flüssigkeiten gluckern und rauschen durch Rohre, hier und da ein elektrisches Summen. Es galt Treppen und Treppchen hinauf- und hinabzusteigen, Leitern zu erklettern, über Rohre zu steigen, Pfützen zu durchqueren und über Gitter zu laufen – dies auch schon mal im Kriechgang.

Die Route der Kellerexkursion führte vom Gebäude MA unter dem Musischen Zentrum hindurch, folgte dann der Hauptachse in südlicher Richtung unter der Universitätsbibliothek, dem Forum und dem Audimax hindurch, und schlug dann einen östlichen Weg ein, die N-Gebäude entlang (Lageplan der Ruhr-Universität). Für die Teilnehmer/-innen war die Kellerführung ein tolles Erlebnis: Staunend durch Versorgungskanäle und Rohrkeller stiefelnd, machten sie Fotos,  lauschten  den Erläuterungen und stellten Fragen, die Herr Strothkamp fachkundig und mit spürbarer Leidenschaft für das Thema beantwortete. So groß war die Begeisterung, dass die Führung sogar noch spontan erweitert wurde: „Ja, die Zuluft wollen wir auch noch sehen …!“

Nach über einer Stunde „spuckte“  das NC-Gebäude die Teilnehmer/-innen wieder ans Tageslicht.  – Von der Party, die oben auf dem Campus tobte, war unten nichts zu hören oder zu spüren gewesen …  Durstig strebten die Alumni den Bierständen zu und stürzten sich wieder ins Sommerfest.

Aufgrund der großen Nachfrage fand am 6. November 2009 eine weitere Kellerführung statt: "Alumni in den Katakomben der RUB II".