INSTITUT FÜR PHILOSOPHIE I
LOGIK UND ERKENNTNISTHEORIE

I like coffee. A lot. (Way too much)

 

  FotoCBadura
   

KONTAKT

Christopher Badura, M.Sc.       

Ruhr-Universität Bochum
Institut für Philosophie I; GB 04/145
Universitätsstraße 150
D-44780 Bochum
Deutschland


Raum: GB 04/145
eMail:
vorname[dot]nachname[at]rub[dot]de

Lebenslauf (kurz)

  • 2016-2021 Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Doktorand, RUB. Betreuer: Heinrich Wansing, Francesco Berto. Dissertation
  • 2018 Gast-Doktorand, Universität St Andrews, Vereinigtes Königreich. Gastgeber: Franz Berto
  • 2016 M. Sc. Logik, ILLC, Universiteit van Amsterdam. Betreuer: Francesco Berto. Thesis.
  • 2013 B. A. Philosophie, Universität Hamburg. Betreuer: Benjamin Schnieder.
  • 2010 Abitur Gymnasium Bondenwald, Hamburg.

Forschungsinteressen

  • Sprachphilosophie: leere Terme, negative Existenzaussagen
  • Metaphysik: Ontologie fiktiver Gegenstände, Wahrmacher negativer Existenzaussagen
  • Philosophie des Geistes: mentale Repräsentationen, Imagination
  • Logik: Modallogiken, nicht-klassische Logiken, höherstufige Modallogiken
  • Erkenntnistheorie: Überzeugungsrevision, formale Erkenntnistheorie
  • Phänomenologie der Wahrnehmung, Erfahrung und der Imagination

Meine Freizeit...

...wird vor allem von unseren zwei Hunden Gwenny und Andra beansprucht. Daher gehe ich auch gerne wandern. Wenn die beiden es gestatten, dann spiele ich Magic: The Gathering, verschiedenste Brettspiele, sowie Pen and Paper Rollenspiele; insbesondere Das Schwarze Auge, Abenteuer, die im World of Darkness Universum spielen, oder KULT. Wenn ich die Zeit finde, hebe ich schwere Dinge und lege sie wieder ab (Krafttraining).

Lehre

Folgende Kurse habe ich für Bachelorstudierende unterrichtet:

  • Übung "Grundzüge der Logik"
  • Philosophie und Rätsel der Fiktion
  • Philosophie der Imagination
  • Modale Prädikatenlogik (mit Heinrich Wansing; und solo)
  • Einführung in die Analytische Philosophie (mit Sara Ayhan)
  • Wahrheitskonzeptionen
  • Metaphysik und Erkenntnistheorie der Modalität
  • Argumente finden und bewerten
  • Fiktionalismus in der gegenwärtigen Philosophie

Publikationen

Peer-Reviewed

  1. Badura, C. 2021. „How Imagination Can Justify“. In Badura, C. and Kind, A. (Hrsg.): Epistemic Uses of Imagination. London/New York: Routledge.
  2. Badura, C. and Kind, Amy. 2021. „Introduction - The Epistemic Role of Imagination“. In Badura, C. and Kind, A. (Hrsg.): Epistemic Uses of Imagination. London/New York: Routledge.
  3. Badura, C. 2020. „More Aboutness in Imagination“. Journal of Philosophical Logic.
  4. Badura, C., Berto, F., and Jago, M. 2019. „Fiction and Fictional Objects“. In Berto, F., Jago, M. (Hrsg.): Impossible Worlds. Oxford: Oxford University Press.
  5. Badura, C. and Berto, F. 2019. „Truth in Fiction, Impossible Worlds, and Belief Revision“. Australasian Journal of Philosophy, 97(1): 178-93.

Herausgeberschaften und Andere

  1. Badura, C. and Kind, A. (Hrsg.). 2021. Epistemic Uses of Imagination. London/New York: Routledge.
  2. Badura, C. 2020. „ From doxastic obligations to obligations to imagine – An initial case study“. Blogeintrag bei Junkyard of the Mind.
  3. Badura, C. 2019. „Logic(s) for Imagination“. Blogeintrag bei Junkyard of the Mind.