Forschungsstelle: Russische Philosophie und Ideengeschichte

Aktuelles

Russland Anders Denken.

Russland Anders DenkenRussland Anders Denken
Gemeinsames Kolloquium der Forschungsstelle für Russische Philosophie und Ideengeschichte, des Lehrstuhls für Osteuropäische Geschichte und des Seminars für Slavistik im SoSe 2013

 

Die Idee der Gerechtigkeit in Russland.

Die Idee der Gerechtigkeit in RusslandDie Idee der Gerechtigkeit in Russland
Podiumsdiskussion mit Russland-Spezialisten
Donnerstag, 12. Juli 2012, 19 Uhr
Lew Kopelew Forum
Neumarkt 18a, 50667 Köln

 

Philosophie in der Sowjetzeit.

SowjetzeitInternationale Tagung, veranstaltet von der Forschungsstelle "Russische Philosophie und Ideengeschichte" und dem Institut für Slavistik der Universität Trier, am 3.-6. November 2011 an der Kueser Akademie für europäische Geistesgeschichte

 

Projekt „Kulturen der Gerechtigkeit. Normative Diskurse im Transfer zwischen Westeuropa und Russland“ (Förderung durch das BMBF)

nach oben

Ziele

Die Forschungsstelle hat das Ziel, die philosophische Bedeutung und die theoretischen Potentiale der russischen Philosophie und Ideengeschichte neu zu erschließen.
Die Forschungsstelle führt vergleichende Studien zur kulturellen Verortung der philosophischen Diskurse durch. Den Schwerpunkt ihrer Aktivitäten bilden die deutsch-russischen intellektuellen Beziehungen im Zeitalter der Moderne. Die Analyse der hier stattfindenden Transferprozesse und Wechselwirkungen hat zum Ziel, Gemeinsamkeiten und Differenzen der philosophischen Traditionen sichtbar zu machen.

nach oben

Arbeitsweisen

Die Forschungsstelle führt vergleichende Studien zur kulturellen Verortung der philosophischen Diskurse durch. Den Schwerpunkt ihrer Aktivitäten bilden die deutsch-russischen intellektuellen Beziehungen im Zeitalter der Moderne. Die Analyse der hier stattfindenden Transferprozesse und Wech­selwirkungen hat zum Ziel, Gemeinsamkeiten und Differenzen der philosophischen Traditionen sichtbar zu machen. Auf diese Weise kann die fruchtbare interne Pluralität des europäischen Denkraumes als Ertrag der Freiheit des Denkens verdeutlicht werden.
Das Konzept der Ideengeschichte (Intellectual History) orientiert sich am Leitfaden der Sprache der Philosophie, der die Geschichte der Begriffe, Argumente, Metaphern und intellektuellen Topoi verbindet. Die semantischen Gehalte der philosophischen Konzeptionen werden aus dieser methodi­schen Perspektive sowohl in ihrer theoretischen Bedeutung als auch in ihrer Wirkung auf die öffentlichen Diskurse untersucht. Auf dieser methodischen Basis sollen neue methodische und thematische Akzente für die Erforschung der russischen Philosophie und Ideengeschichte gesetzt werden.

nach oben

Aufgaben

Forschung:

  • Durchführung selbständig entwickelter Forschungsvorhaben zur Philosophie- und Ideengeschichte im Russland des 19. und 20. Jahrhunderts sowie zu speziellen Themenschwerpunkten der aktuellen philosophischen Diskussion in interkultureller Perspektive
  • Ausarbeitung und Durchführung interdisziplinärer Forschungsvorhaben in Zusammenarbeit mit anderen kulturwissenschaftlichen Disziplinen
  • Organisation von Fachtagungen und Forschungskolloquien, die sowohl zur fachinternen als auch zur öffentlichen Diskussion aktueller Fragen und Probleme der internationalen Kommunikation beitragen

Netzwerke:

  • Aufbau langfristiger Netzwerke in Forschung und Lehre in internationalem Maßstab
  • Betreuung des wissenschaftlichen Nachwuchses aus Deutschland und dem Ausland zu den Themenschwerpunkten der Forschungsstelle
  • Beratung zu deutsch-russischen philosophischen Fachkooperationen

Information:

  • Aufbau einer internetbasierten Informationszentrale mit Quellentexten sowie bibliographischen und weiteren Daten zu den betreuten Projektvorhaben
  • Ausbau und Betreuung einer Fachbibliothek (mit Quellen und Studien zur Russischen Philosophiege­schichte und zum gegenwärtigen Stand der philoso­phischen Forschung in Russland)


nach oben

Mitarbeiter

Leiter der Forschungsstelle: Professor Dr. Alexander Haardt

Wiss. Mitarbeiter, Projektkoordinator: Dr. Nikolaj Plotnikov



nach oben

Projekte

Phänomenologie, Hermeneutik, Ästhetik

Ethik, Rechtsphilosophie, Religionsphilosophie



nach oben

Buchreihe

Die Forschungsstelle präsentiert die Ergebnisse ihrer Unter­suchungen in einer Buchreihe

„Syneidos. Deutsch-russische Studien zur Philosophie und Ideengeschichte“

beim LIT-Verlag (Münster-Hamburg-Berlin-Wien-London-Zürich).

nach oben

Kooperation in Projekten



nach oben

Forschungsstelle