Dr. Sarah K. Kirchberger

Sarah K. Kirchberger

Ruhr-Universität Bochum
Sektion Internationale Politische Ökonomie Ostasiens
AKAFÖ 2/26
44780 Bochum

Curriculum Vitae

Dr. Sarah K. Kirchberger
Senior Research Associate, Internationale Politische Ökonomie Ostasiens, Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Ostasienwissenschaften (seit 07/2015)

Forschungsinteressen

  • Chinas Marinerüstung und militärische Entwicklung
  • Maritime Sicherheit im Asien-Pazifik-Raum
  • Die KPCh und ihre Geschichte
  • Taiwans politische Transformation

Weitere berufliche und akademische Tätigkeiten

  • Leiterin der Abteilung für Strategische Entwicklung in Asien-Pazifik, Institut für Sicherheitspolitik, Universität Kiel (seit Januar 2017)
  • Research Associate, Asien-Afrika-Institut, Universität Hamburg
  • Juniorprofessorin, Abt. f. Sprache u. Kultur Chinas, Asien-Afrika-Institut (AAI), Universität Hamburg
    05/2010-04/2016
  • Analystin, ThyssenKrupp Marine Systems / Blohm + Voss GmbH, Hamburg
    07/2007-03/2010
  • Gastdozentin und freie Forschungsmitarbeiterin, Abt. f. Sprache u. Kultur Chinas, Asien-Afrika-Institut (AAI), Universität Hamburg
    10/2004-06/2007
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Lehrstuhl für die Politik Ostasiens, Universität Trier
    11/1999-03/2002
  • Externe Gutachterin für die Beurteilung von Transformationsprozessen in Schwellenländern (China, Malaysia und Thailand) im Rahmen der Verleihung des Carl Bertelsmann-Preises 2001 für Erfolge in der Transformation politischer Systeme, Bertelsmann Stiftung, Gütersloh
    2000-2001

Akademische Ausbildung

  • Promotion in Sinologie an der Universität Hamburg (04/2002-11/2003. Dissertation: „Informelle Institutionen in der Politik Chinas und Taiwans"
    04/2004
  • Promotionsstudium, Politik Ostasiens, Universität Trier
    01/2000-02/2002
  • Studium der Sinologie, Politikwissenschaft und Vor- und Frühgeschichte an der Universität Hamburg
    10/1994-12/1999
  • Magister Artium in Sinologie (Nebenfächer: Politikwissenschaft und Vor- und Frühgeschichte), Universität Hamburg. Titel der Arbeit: "Die deutsche Wiedervereinigung als Modell für Taiwan und China? Presseberichterstattung und wissenschaftliche Analysen auf Taiwan 1989-1998"
  • Sprachstudium Chinesisch, Mandarin Training Center, NTNU, Taipei, Taiwan
    08/1997-02/1998

Stipendien und Auszeichnungen

  • Promotionsstipendium und Mittel für Feldforschung in Ostasien, Studienstiftung des deutschen Volkes,
    2000-2003
  • Studienbegleitendes Stipendium, Studienstiftung des deutschen Volkes,
    1994-1999
  • Stipendium zur Förderung eines Auslandsaufenthaltes, Studienstiftung des deutschen Volkes,
    1997/98

PUBLIKATIONEN (AUSWAHL)

Monograpien

  • "Assessing China's Naval Power: Technological Change, Economic Constraints, and Strategic Implications". Berlin & Heidelberg: Springer 2015. 318 S.
  • "Informelle Regeln der Politik in China und Taiwan (Informal Institutions in the Politics of China and Taiwan)". Doktorarbeit, Univ. Hamburg. Hamburg: Verlag Dr. Kovac 2004. 297 S.

Buchkapitel und Zeitschriftenartikel

  • "China's Maritime Interests in the Arctic Region: Military capabilities and possible intentions", in: Proceedings from the Kiel Conference 2016 (forthcoming).
  • "Taiwan as Utopia? Mainland Chinese perceptions of Taiwan’s postwar transformation in the history monthly Yanhuang Chunqiu", in: Oriens Extremus 54 (2015), S.125-162.
  • "Hu Yaobang", in: Brown, Kerry (ed.): Berkshire Dictionary of Chinese Biography Vol. IV, Great Barrington, Mass: Berkshire Publishing 2016, S. 191-198.
  • "Lernfähiger Leninismus? Das politische System der VR China" (Adaptable Leninism? China's Political System), in: Fischer, Doris and Müller-Hofstede, Christoph (Hrsg.) 2014: Länderbericht China (China Country Report), Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2014, S. 251-287.
  • "Evaluating Maritime Power: The Example of China", in: Fels, Enrico / Kremer, Jan-Frederik / Kronenberg, Katharina (eds.): Power in the 21st century. International Security and International Political Economy in a Changing World, Series: Global Power Shift, Berlin et al.: Springer 2012, S. 151-175.
  • "Dogma oder Praxis? Der Wahrheitskriterium-Text von 1978 als Beispiel für 'Politik durch Dokumente'" (Dogma or Practice? The Truth Criterion Text of 1978 as an Example of 'Documentary Politics'), in: Oriens Extremus 50 (2011), S. 249-281.

Arbeitspapiere, Policy Briefs und Buchrezensionen

  • "Russia - China - Ukraine: A military-industrial triangle", paper presented at the ISA Annual Convention 2016 at Atlanta, USA, 16-19 March 2016. 28 S.
  • "Maritime Muscle in the South China Sea: What next after the Spratly islands sail-by?“, Policyforum.net, 6 November 2015. http://www.policyforum.net/maritime-muscle-in-the-south-china-sea/ (1,032 Wörter).
  • "Sino-Pakistani Naval Shipbuilding Cooperation: India Concerned Over China-Pak Partnership," in: Indian Military Review 2015, Vol. 6, No. 9, Sept. 2015, S. 42-43.
  • „China's rising naval power and its impact on global power shift“, paper presented at the ISA Annual Convention 2011 at Montreal, Canada, 16-19 March 2011, 31 S.