Fakultäten der RUB » Fakultät für Mathematik » Lehrstühle » Arbeitsgruppe Stochastik/Didaktik

Das Erasmus-Programm der EU; allgemeine Informationen

Topicbild Im Rahmen des Erasmus-Programms der Europäischen Union können Studierende der Ruhr-Universität Bochum für ein oder zwei Semester an einer der Partner- Universitäten der Fakultät für Mathematik studieren. Im Moment haben wir folgende Erasmus-Partner:

Für jede dieser Partner-Universitäten steht jährlich eine begrenzte Anzahl von Studienplätzen zur Verfügung; meist sind es zwei Plätze.

Ihr Auslandsaufenthalt sollte mindestens ein Semester dauern. Kürzere Aufenthalte sind nur in sehr besonderen Ausnahmefällen sinnvoll und sollten in jedem Fall 3 Monate nicht unterschreiten. Bei der Unversität Durham können Sie sich nur für ein komplettes Studienjahr (Oktober bis Juni) bewerben. Es empfiehlt sich, den Beginn eines Auslandsstudium auf den Beginn des akademischen Jahres zu legen, d.h. je nach Partner-Universität auf Mitte August bis Mitte Oktober. Ein Auslandsaufenthalt im zweiten Semester eines Studienjahres ist weniger sinnvoll, u.a. da einige Lehrveranstaltungen ein ganzes Jahr dauern und da an vielen Partneruniversitäten das zweite Semester bereits Ende Januar beginnt.

Bewerbungsverfahren und Fristen

Bitte bewerben Sie sich bis zum 15. Dezember 2017 für ein Erasmus-Stipendium für das darauffolgende akademische Jahr 2018/19. Sie erhalten dann Anfang Januar 2018 eine Benachrichtigung mit der Entscheidung über Ihren Stipendienantrag. Bewerbungen, die nach dem 15. Dezember eingehen, können noch berücksichtigt werden, wenn es dann noch freie Plätze an der Universität Ihrer Wahl gibt. Bis Anfang März können wir noch Vorschläge bei unseren Partner-Universitäten einreichen.
Ihre Bewerbungen können Sie formlos per e-mail bei Prof. Dr. Peter Eichelsbacher einreichen; fügen Sie bitte eine Aufstellung Ihrer bisherigen Studienleistungen bei. In Ihrer mail sollten Sie in kurzen Worten Ihre Motive für ein Aulandsstudium sowie für die Wahl der Universität darlegen, für die Sie sich bewerben. Bitte geben Sie weiter an, welche spezifischen Sprachkenntnisse Sie haben bzw. wie Sie diese eventuell noch erwerben wollen.
Die ausgewählten Bewerber werden von uns dann direkt der Partneruniversität mitgeteilt. Anschließend können Sie sich innerhalb bestimmter Fristen, die jede Partneruniversität einzeln festlegt, direkt bei der entsprechenden Universität bewerben.

Finanzielles

Das Erasmus-Stipendium ist finanziell eher bescheiden; die genaue Stipendienhöhe schwankt von Jahr zu Jahr und liegt in den letzten Jahren bei ca. 150 bis 200 Euro pro Monat. Das reicht nicht aus, um die zusätzlichen Lebenshaltungskosten im Gastland zu decken; diese schwanken allerdings je nach Land und persönlichem Lebensstil ganz erheblich. Für Bafög-Empfänger gibt es die Möglichkeit eines Auslandszuschlags; andere Studierende müssen sich privat um die Finanzierung kümmern. Bitte bedenken Sie, dass die geistige Bereicherung durch ein Auslandsstudium Sie für den erforderlichen finanziellen Aufwand reichlich entschädigen wird.

Andere Stipendienprogramme für Auslandsstudien

Neben dem Erasmus-Programm der EU gibt es viele weitere Stipendienprogramme, die Studienaufenthalte an ausländischen Universitäten fördern. Meist sind diese Stipendien großzügiger bemessen als die Erasmus-Stipendien; außerdem fördern sie auch Aufenthalte an außereuropääischen Universitäten. Die Bewerbungsfristen für solche Stipendien liegen oft bis zu einem Jahr vor dem eigentlichen Beginn des Auslandsaufenthalts, sodass man sich sehr frühzeitig informieren sollte. Eine Bewerbung muss sorgfältig vorbereitet werden, da sonst nur geringe Aussichten auf Erfolg bei diesen meist sehr begehrten Stipendien bestehen. Nähere Informationen erhalten Sie beim Akademischen Auslandsamt und beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD).

Weitere Informationen

Wenn Sie sich für einen Auslandsaufenthalt im Rahmen des Erasmus-Programms interessieren, wenden Sie sich bitte an den Erasmus-Beauftragten der Fakultät für Mathematik, Prof. Dr. Peter Eichelsbacher (NA 3/66, e-mail: peter.eichelsbacher ”at” rub.de)

Neuigkeiten aus dem International Office (Stand 7. Februar 2018)

  1. Im Rahmen von PROMOS, einem vom BMBF-finanzierten Stipendienprogramm, stehen der Ruhr-Universität Bochum auch im Jahr 2018 Mittel zur Förderung der Mobilität von Studierenden zur Verfügung. Bewerben können sich RUB-Studierende aller Fakultäten, die einen Studienaufenthalt über ein Austauschprogramm des International Office oder der Fakultäten/Institute an einer ausländischen Partnerhochschule der RUB weltweit (außer in ERASMUS-Teilnahmeländern) im Wintersemester 2018/19, einen Aufenthalt zur Anfertigung der Abschlussarbeit im Ausland oder ein Auslandspraktikum (außer in ERASMUS-Teilnahmeländern) planen. Bewerbungen können noch bis zum 5. März 2018, 12 Uhr im International Office eingereicht werden. weitere Informationen

  2. Studierende, die ein Sprachzertifikat für Englisch benötigen, haben am 16. Februar 2018 wieder die Möglichkeit, am ZFA einen Sprachtest abzulegen, um das DAAD-Sprachzertifikat zu erhalten. Es kann unter anderem dafür genutzt werden, um sich für das PROMOS-Stipendium zu bewerben. Die Anmeldung ist noch bis zum 13. Februar, 10 Uhr möglich. weitere Informationen

  3. Auch zum Sommersemester 2018 bietet das International Office wieder verschiedene spannende Berufsfeldpraktika an. Die Praktika beinhalten 150 Arbeitsstunden und eignen sich für alle Studierenden, die sich diese im Rahmen ihres Bachelor-Studiengangs über den Optionalbereich anrechnen lassen können. Im Berufsfeldpraktikum als Campus Guide Plus unterstützen die Studierenden hierbei internationale Austausch- und Regelstudierende bei ihren ersten Schritten an der RUB und erleichtern ihnen den Einstieg ins Studium. Die Bewerbungsfrist ist der 08. Februar 2018. Im Berufsfeldpraktikum als Campus Guide Integra liegt der Fokus auf Studieninteressierten mit Fluchthintergrund. Die Praktikanten unterstützen und begleiten hier insbesondere Aktivitäten im Rahmen des Integra-Programms. Bewerbungen werden noch bis zum 18. März 2018 entgegengenommen. Auch ehrenamtliches Engagement als Campus Guide ist möglich. Während der Orientierungstage (05.04.-07.04.2018) stehen die Studierenden hier einer kleinen Gruppe internationaler Studierender zur Verfügung und unterstützen sie zu Beginn ihres Aufenthalts an der RUB. Eine Bewerbung ist nicht erforderlich. Interessierte Studierende können einfach zu einem Infotreffen (Termine werden in Kürze bekanntgegeben) kommen oder direkt Kontakt mit dem RUBiss-Team des International Office aufnehmen.
    weitere Informationen 1
    weitere Informationen 2
    weitere Informationen 3

  4. Das German Center for Research and Innovation in New York sucht zum 3. April 2018 eine(n) Praktikanten/Praktikantin in Vollzeit für den Bereich Media and Operations für mindestens sechs Monate. Bewerbungsvoraussetzungen sind unter anderem exzellente Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift sowie Vorerfahrungen im Umgang mit Social Media und ein fortgeschrittenes Studium (mindestens sechs absolvierte Semester). Die Bewerbungsfrist ist der 15. Februar 2018. Im Falle einer Zusage bestünde auch die Möglichkeit, sich für ein PROMOS-Stipendium zu bewerben.weitere Informationen

  5. Die französische Regierung schreibt in Kooperation mit der Humboldt-Universität zu Berlin für das Jahr 2018/2019 erneut Parlaments-Praktika aus. Studierende und AbsolventInnen absolvieren in diesem Rahmen ein Praktikum bei einem Abgeordneten in der Assemblée Nationale und verbringen vorher außerdem ein hierauf vorbereitendes Studiensemester am Institut d’Etudes Politiques de Paris. Die Bewerbungsfrist ist der 31. März 2018. weitere Informationen

  6. Masterabsolventen oder Doktoranden, die Interesse an europäischer Integration, speziell dem Ausbau deutsch-französischer Beziehungen haben und durch Studium oder Beruf entsprechende Berührungspunkte aufweisen, können auch 2018 wieder am Deutsch-Französischen Zukunftsdialog teilnehmen. Das Programm sieht die Teilnahme an drei mehrtägigen Seminaren sowohl in Frankreich als auch in Deutschland und Schweden vor und zielt vor dem Hintergrund der aktuellsten Wahlergebnisse aus Frankreich ebenso wie aus Deutschland darauf ab, innovative Lösungen zur Stärkung der Demokratie in Europa zu erarbeiten. Es handelt sich hierbei um eine Kooperation der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) und des Institut français des relations internationales (ifri) und wird durch die Robert Bosch Stiftung gefördert. Der Bewerbungsschluss ist der 04. Februar 2018. weitere Informationen

  7. Im Sommersemester 2018 startet Tandem.MINT, ein fachspezifisches Sprachtandem-Programm für Studierende der natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fakultäten. Im Tandem.MINT können sich MINT-Studierende im sprachlichen und kulturellen Austausch mit einem Muttersprachler erproben und so ihre Fremdsprachenkenntnisse sowie ihre Fähigkeiten in der interkulturellen Kommunikation erweitern. Darüber hinaus kann auch die fremdsprachliche Fachkommunikation trainiert werden. Studierende der RUB können sich bis zum 15. März 2018 anmelden. Voraussetzung sind Kenntnisse der Zielsprache auf mindestens Niveau B1 (GeR), bei typologisch entfernten Sprachen (z.B. Arabisch und Chinesisch) Niveau A2. weitere Informationen

  8. AIESEC: Die internationale Studentenorganisation AIESEC macht Auslandsaufenthalte weltweit möglich. Mit sozialen Projekten oder Praktika im Ausland gibt AIESEC jungen Menschen die Möglichkeit sich und ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Nach einer schnellen und unverbindlichen Registrierung auf https://aiesec.org/ helfen ehrenamtliche Studierende aus der Region jedem, das Passende zu finden. Zudem finden regelmäßig Infoveranstaltungen auf dem Campus statt. Genauere Informationen zu den Veranstaltungen sind der Facebook Seite von AIESEC Germany zu entnehmen.

Erasmus Student Network (ESN)

Topicbild Das Erasmus Student Network (ESN) ist ein Zusammenschluss lokaler studentischer Erasmus-Initiativen, deren Hauptanliegen es ist, Gaststudierende in ihrem neuen Heimatland zu integrieren und ihnen auf Augenhöhe ("von Studierenden für Studierende") über Startschwierigkeiten hinweg zu helfen. Außerdem soll es dazu beitragen, die studentische Mobilität zu fördern, indem es Studierende für ein Auslandsstudium begeistert und durch die Weitergabe von Erfahrungen zu Verbesserungen des Erasmus-Programms beiträgt. Die ehrenamtlichen Mitglieder der aktuell 26 deutschen Sektionen betreuen jährlich rund 9.000 Austauschstudierende gleich welcher Herkunft. Europaweit gibt es das ESN an derzeit 396 Hochschulen in 36 Ländern.

Das ESN ist dabei für drei Gruppen von Studierenden interessant:

  1. RUB-Studierende (Outgoings), die schon von Bochum aus Kontakt zu der jeweiligen ESN-Sektion in Ihrem Zielland aufnehmen können, um gleich studentische Ansprechpartner vor Ort zu haben.
  2. Nach Bochum kommende Austauschstudierende (Incomings), für die das ESN Bochum Angebote organisiert, wie einen Abholservice, Kennenlerntreffen, Länderpartys, Fahrten usw.
  3. RUB-Studierende, die sich vor oder nach Ihrem Auslandsaufenthalt ehrenamtlich in einem internationalen Milieu engagieren möchten oder schlicht Interesse haben, Veranstaltungen des ESN zu besuchen.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des ESN: