Brain Cafe

Brain CafÉ 2019

Brain Café - April bis Juni 2019

Brain Café in der Universitätsbibliothek der RUB

10.04.2019
Vererbte Krankheiten – Von den Symptomen bis zur Diagnose in der Humangenetik

Dr. Wanda M. Gerding, Abteilung Humangenetik, Medizinische Fakultät, Ruhr-Universität Bochum

Manche Erkrankungen des Gehirns – wie die Huntington Krankheit – sind bereits im Erbgut des Patienten festgeschrieben. Wie kann man diese genetischen Erkrankungen feststellen? Das Diagnostiklabor der Abteilung für Humangenetik an der Ruhr-Universität Bochum führt Analysen zu den verschiedensten genetischen Erkrankungen durch. In ihrem Vortrag macht Dr. Wanda Gerding einen "virtuellen Rundgang" durch das Labor und zeigt unterschiedliche Analyseverfahren und die tägliche Humangenetik-Praxis (nicht nur) für Erkrankungen des Gehirns.

Terminänderung:
22.05.2019
Kann Stress unser Erbgut verändern?

Dr. Vanessa Lux, Arbeitseinheit Genetic Psychology, Fakultät für Psychologie, Ruhr-Universität Bochum

Dass Stress unter die Haut geht, hat wohl jede*r schon mal erlebt. Das neue Forschungsfeld der Epigenetik hat nun gezeigt, dass Stress auch die Art und Weise, wie Gene in unseren Zellen abgelesen werden, beeinflussen kann. Zumindest, wenn dieser Stress in bestimmten sensiblen Phasen unser Entwicklung erlebt wird. Grundlage sind molekulare Veränderungen am Chromatin, also dem Material, aus dem das Erbgut besteht. Doch wie stabil sind solche epigenetischen Veränderungen? Sind sie womöglich die Grundlage für psychische Erkrankungen? Und können sie sogar vererbt werden? Vanessa Lux erläutert, was Epigenetik ist, wie und wann Stress das Genom verändert. Außerdem gibt sie einen Ausblick auf das, was wir in Zukunft von der epigenetischen Stressforschung erwarten können.

26.06.2019
Wie Tauben uns helfen, ein komplexes Lernverhalten zu verstehen: Extinktionslernen

Dr. rer. nat. Roland Pusch, Fakultät für Psychologie, Ruhr-University Bochum

Wir können ohne große Mühe neue Informationen in unser Gedächtnis aufnehmen – und wir können lernen, dass in der Vergangenheit gelernte Inhalte nicht mehr gültig sind. Einmal erworbene Inhalte werden dabei nicht vergessen, sondern durch einen neuen Lernprozess vorübergehend außer Kraft gesetzt. Mit diesem sogenannten Extinktionslernen befasst sich der Sonderforschungsbereich 1280 an der Ruhr-Universität Bochum. In meinem Vortrag stelle ich das Extinktionslernen vor und erläutere anhand von ausgewählten Experimenten der Arbeitseinheit Biopsychologie, wie wir die komplexen Vorgänge des Extinktionslernens erforschen – mit der Hilfe von Haustauben.

Die Brain Cafés finden jeweils um 18:00 Uhr in der Universitätsbibliothek (UB), Etage 1, Raum 9 der Ruhr-Universität Bochum statt.

Hier finden Sie den Flyer vom Brain Café April bis Juni 2019.

Um Anmeldung wird gebeten.


Brain Café - Januar bis März 2019

Brain Café in der Universitätsbibliothek der RUB

23.01.2019
The Drumming Brain – Wie Schlagzeugspielen das Gehirn verändert

Dr. rer. nat. Lara Schlaffke, AG Neuroplastizität, Neurologische Klinik und Poliklinik, BG Universitätsklinikum Bergmannsheil GmbH

In der Regel können Menschen feinmotorische Aufgaben entweder mit der linken oder mit der rechten Hand besonders gut ausführen. Professionelle Schlagzeugspieler dagegen besitzen die außergewöhnliche Fähigkeit, mit beiden Armen und Beinen unterschiedliche Rhythmen in sehr hohen Geschwindigkeiten zu spielen. Neurowissenschaftler nennen dieses Phänomen auch Handentkopplung. Das jahrelange Training der Musiker führt dabei zu Veränderungen in ihrer Gehirnstruktur und -funktion. Deshalb sind Schlagzeuger ein gutes Beispiel, um die Grundlagen der Handentkopplung im Gehirn zu untersuchen. Im Vortrag soll vorgestellt werden, welche Aspekte im normalen Gehirn bei der Motorik eine wichtige Rolle spielen und welche Veränderungen im Gegensatz dazu, im Gehirn von Schlagzeugern zu finden sind.

Download audio podcast (19,3 MB | 26:35 min)

20.02.2019
Reparatur des Nervensystems: Neue Ansätze aus der Forschung

Univ.-Prof. Dr. Dietmar Fischer, Lehrstuhl für Zellphysiologie, Fakultät für Biologie und Biotechnologie, Ruhr-Universität Bochum

Schädigungen des Nervensystems durch Unfälle oder Krankheiten führen häufig zu bleibenden Behinderungen. Eine Verletzung des Sehnervs kann zum Beispiel zu einer dauerhaften Erblindung führen und durch eine Schädigung des Rückenmarks kann eine lebenslange Querschnittslähmung entstehen. Der Grund dafür ist eine Regenerationsschwäche der durchtrennten Nervenfasern; sie können nicht wieder zusammenwachsen. Der Lehrstuhl für Zellphysiologie entwickelt neue Therapieverfahren, um diese Regenerationsvorgänge zu ermöglichen bzw. zu verbessern. Neuste Forschungsergebnisse werden im Rahmen des Vortrags vorgestellt.

13.03.2019
Der Einfluss von Schlaf auf Gedächtnis und psychisches Wohlergehen

Dr. Lorena Deuker, Institut für Kognitive Neurowissenschaft, Abteilung Neuropsychologie, Ruhr-Universität Bochum

Rund ein Drittel unseres Erwachsenenlebens verbringen wir im Schlaf. Während des Schlafens sind wir eingeschränkt oder gar nicht für äußere Reize empfänglich, so dass dieser Zustand eine potentielle Gefahr für Angriffe birgt. Dennoch schlafen nahezu alle höher entwickelten Lebewesen. Das weist darauf hin, dass Schlaf einen evolutionären Vorteil bringt. Was dieser Vorteil genau umfasst, ist noch nicht abschließend geklärt. Es gilt zunehmend als gesichert, dass Schlaf von entscheidender Bedeutung für die Gedächtnisbildung ist. Auch spielt er bei fast allen psychiatrischen Erkrankungen als Ursache oder als Begleiterscheinung eine Rolle. In diesem Vortrag werden aktuelle Erkenntnisse der Neurowissenschaft in Bezug auf Schlaf und Gedächtnis vorgestellt und der Zusammenhang mit psychiatrischen Störungen thematisiert. Im letzten Abschnitt wird anhand aktueller Forschungsergebnissen besprochen, wie sich die Schlafqualität im Alltag verbessern lässt.

Download audio podcast (32,7 MB | 45:45 min)

Die Brain Cafés finden jeweils um 18:00 Uhr in der Universitätsbibliothek (UB), Etage 1, Raum 9 der Ruhr-Universität Bochum statt.

Hier finden Sie den Flyer vom Brain Café Januar bis März 2019.

Um Anmeldung wird gebeten.


Anmeldung Brain CafÉ

Wir bitten Sie um Anmeldung bei:

Ursula Heiler, MA

Tel.: +49(0)234-32-26682

Fax.: +49(0)234-32-14490

E-Mail: sfb874-pr@rub.de


Brain CafÉ 2019

Veranstaltungen April bis Juni

April

Mai

Juni


Flyer Brain Café April-Juni 2019


Brain CafÉ Podcasts

2019

2018

2017


Links

Brain Café Archiv