[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00019) 24.01.2001 14:15

Prof. Dr. Paul Klemmer wird emeritiert


Bochum, 24.01.2001
Nr. 20


Abschied von gefragtem Regional- und Umweltexperten
Prof. Dr. Paul Klemmer wird emeritiert
Präsident des RWI war 30 Jahre an der RUB


Ein Bundesverdienstkreuzträger sieht dem wissenschaftlichen
Ruhestand entgegen: Prof. Dr. Paul Klemmer, seit 1970
Inhaber des Lehrstuhls für Volkswirtschaftspolitik III an
der RUB und seit 1989 Präsident des Rheinisch-Westfälischen
Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI), Essen, wird
emeritiert. Am Mittwoch, 31. Januar 2001, würdigt die
Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der RUB Klemmers
Verdienste mit einem Festakt (15.30 Uhr, Hörsaal H-GB 10).
Vertreter der Medien sind herzlich willkommen. Programm
siehe unten.

Intensive Beschäftigung mit dem Revier

Nach seiner Berufung an die RUB baute Prof. Klemmer im
Bereich der Wirtschaftswissenschaft den Schwerpunkt
Regionalforschung auf – als angewandte Wirtschaftsforschung.
Überregional bekannt wurde er, indem er flächendeckend so
genannte „regionale Arbeitsmärkte“ abgrenzte und damit neue
Diagnose- und Aktionseinheiten der regionalen
Strukturpolitik etablierte. Er konzipierte ein
Methodenraster zur Analyse dieser Einheiten, die dabei
eingesetzten Methoden reichen von der einfachen bis zur
multivariaten Statistik (z. B. Faktorenanalyse). Klemmer
beschäftigte sich intensiv mit dem Ruhrgebiet, insbesondere
mit den so genannten „Flexibilitätsbarrieren“. Ihn bewegte
die Frage, warum dieser Ballungsraum sich mit seiner
Strukturänderung so schwer tat. Mithilfe konkreter
Forschungsergebnisse war es u. a. sein Verdienst, dass es zu
einer Förderung alter Industriegebiete im Revier kam.

Gefragter Experte

Die RUB bekam dank Klemmer im Bereich der Regionalforschung
einen Namen. Seine Forschung und sein Know-how auf diesem
Gebiet machten ihn zu einem gefragten Experten, die
Zeitschrift Capital bezeichnete ihn gar als „Papst der
Regionalforschung“. Vertreter von Bundesländern, Kreisen und
Städten nahmen Kontakt zu ihm auf, um ihn für ihre Probleme
zu sensibilisieren. 1974 wurde er Mitglied der Akademie für
Raumforschung und Landesplanung, seit 1979 ist er
Vorstandsvorsitzender des Ruhr-Forschungsinstituts für
Innovations- und Strukturpolitik (RUFIS). Von 1980 bis 1987
war Klemmer Mitglied des Rates von Sachverständigen für
Umweltfragen der Bundesregierung, von 1986 bis 1991
Vorsitzender des Arbeitskreises „Kosten der
Umweltverschmutzung / Nutzen des Umweltschutzes“ beim
Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und
Reaktorsicherheit. Seit 1987 ist er Mitglied im Beirat für
Raumordnung beim Bundesminister für Raumordnung, Bauwesen
und Städtebau. Im gleichen Jahr erhielt Prof. Klemmer das
Bundesverdienstkreuz für seine wissenschaftlichen Arbeiten
in der ökonomischen Umwelt- und Raumforschung.

Schwerpunkt ökonomischer Umweltforschung in Deutschland

Die Umweltforschung ließ ihn nicht mehr los: 1992 wurde
Prof. Klemmer Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats
„Globale Umweltveränderungen“ der Bundesregierung (WBGU),
dem er bis Ende Oktober 2000 angehörte. Seit 1988 ist er
Mitherausgeber der Zeitschrift für Angewandte
Umweltforschung (ZAU). Als Experte arbeitete er zwei
Legislaturperioden in der Enquête-Kommission des Bundestages
„Schutz des Menschen und der Umwelt“ mit sowie in der
letzten Legislaturperiode des Landtags NRW in der
Enquête-Kommission „Zukunft der Erwerbsarbeit“. 1989
erfolgte seine Berufung zum Präsidenten des
Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung
(RWI), seitdem fördert Klemmer die Zusammenarbeit zwischen
dem RWI und der RUB. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft
(DFG) und die VolkswagenStiftung haben bereits viele
Forschungsvorhaben finanziell unterstützt – der Lehrstuhl
von Prof. Klemmer zählt zu den Schwerpunkten ökonomischer
Umweltforschung in Deutschland.

Vita Prof. Dr. Paul Klemmer

Prof. Dr. Paul Klemmer wurde am 30.12.1935 in Freiburg
geboren. Er ist seit 1963 verheiratet und hat drei Kinder.
1960 legte er an der Universität Freiburg die Diplomprüfung
für Volkswirte ab, 1966 folgte die Promotion zum Dr. rer.
pol., 1970 die Habilitation auf dem Gebiet der
Volkswirtschaftslehre. Im gleichen Jahr wurde Klemmer zum
ordentlichen Professor auf den Lehrstuhl für
Wirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftspolitik, an der
RUB berufen. Seit 1994 ist er Honorarprofessor an der
University of Strathclyde, Glasgow (Schottland).

Programm

Begrüßung: Prof. Dr. rer. pol. Wim Kösters, Dekan der
Fakultät für Wirtschaftswissenschaft
Überreichung der Urkunde: Prof, Dr. Dietmar Petzina, Rektor
der RUB
Laudatio: Prof. Dr. Paul Velsinger, Universität Dortmund
Festvortrag: Prof. Dr. Horst Zimmermann, Universität
Marburg: „Nachhaltigkeit in der Ökonomie: Eine weite Sicht“
Übergabe der Festschrift: Prof. Dr. Dieter Hecht, FH Bochum
Dankesworte. Prof. Dr. Paul Klemmer

Weitere Informationen

Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, Dekanat, GC 1/152,
Tel.: 0234/32-22885, Fax: 0234/32-14140, eMail:
wiwi-dekanat@ruhr-uni-bochum.de


--
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB



zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch