[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

RUB-Studierende streiken weiter



Bochum, 10.12.1997
Nr. 248

RUB-Studierende streiken weiter
Personalversammlung solidarisch
Aktuelle Streik-Termine im Internet


Nachdem gestern (Dienstag, 09. Dezember 1997) eine mit mehr als 3.000
Teilnehmern wieder sehr gut besuchte Vollversammlung mit
überwältigender Mehrheit die Fortsetzung der Streikmaßnahmen zunächst
bis zum 17. Dezember 1997 und für den 18. Dezember 1997 die Teilnahme
an der Demonstration in Bonn beschlossen hat, erklärten sich heute
(Mittwoch, 10. Dezember 1997) die Mitarbeiter/innen der RUB auf ihrer
Personalvesammlung solidarisch mit den Studierenden. Die mehr als
2.200 Mitarbeiter in Verwaltung und Technik der RUB verabschiedeten
eine Resolution,  in der sie die ,berechtigten Forderungen der
Studierenden" unterstützen (kompletter Wortlaut siehe unten).

Zugänge werden gesperrt ...

Auf der Vollversammlung haben außerdem die Studierenden beschlossen,
am 17.12.1997 die Zugänge zur RUB als symbolischen Akt für einige
Stunden (voraussichtlich von 7 - 12 Uhr) zu sperren und den
Mitarbeitern den Zugang zu ihren Arbeitsbereichen zu verhindern.


Weitere aktuelle Termine und Maßnahmen der Studierenden sind über das
Internet zu erfahren: http://www.ruhr-uni-bochum.de

Wortlaut der Resolution

,Resolution der Personalversammlung am 10.12.1997

Die Personalversammlung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der
Ruhr-Universität Bochum erklärt sich mit den streikenden
Studentenschaften solidarisch. Wir unterstützen die Forderungen der
Studentinnen und Studenten für eine Veränderung der bestehenden
Verhältnisse in der Bildungs- und Hochschulpolitik.

Auch wir, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ruhr-Universität
Bochum sind von den enormen Sparzwängen betroffen. Stellenabbau,
Wiederbesetzungssperren, Arbeitsverdichtung, Mittelkürzungen sind
nur einige wichtige Auswirkungen dieser Politik. Obwohl die Zahl der
Studierenden in Bochum auf ca. 37 000 gewachsen ist, ist die Zahl
der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Verwaltung und Technik in
etwa gleich geblieben.

Der Streik der Studierenden berührt auch unsere Interessen. Deshalb
unterstützen wir insbesondere deren berechtigte Forderungen

- für bessere Studienbedingungen

- für eine ausreichende Finanzierung der Hochschulbildung

- für die Erhöhung der Mittel für die Instandsetzung und den Ausbau
der Hochschulen

- für eine Demokratisierung der Hochschulgremien.

Wir wünschen den Studierenden Erfolg und fordern die Politiker in
Bonn und Düsseldorf auf, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen."





RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB