RUB » OAW » Startseite

Willkommen an der
Fakultät für Ostasienwissenschaften

Die Fakultät für Ostasienwissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum bietet als einzige ostasienwissenschaftliche Einrichtung Deutschlands mit Fakultätsstatus ein Studienprogramm, das sich durch außerordentliche Breite und Methodenvielfalt auszeichnet.

Forschung und Lehre erstrecken sich auf die geographischen Regionen China, Japan, Korea sowie Zentralasien, wobei eine große Bandbreite kultureller und sozialer Phänomene betrachtet werden. Dies geschieht mit Blick auf die Teilregionen wie auch auf den geographischen Raum in seiner Gesamtheit.

Auf der Grundlage solider Sprachkenntnisse werden dazu methodische Ansätze aus Geschichtswissenschaft, Literaturwissenschaft, Philosophie, Politikwissenschaft, Religionswissenschaft, Soziologie, Sprachwissenschaft und Wirtschaftswissenschaft nutzbar gemacht.

 

AKTUELLES

Liebe Studierende,

seit Mittwoch, 18. März 2020, sind die Ruhr-Universität Bochum und alle ihre Einrichtungen bis auf Weiteres geschlossen, um einen wirkungsvollen Beitrag zur Bremsung der Corona-Pandemie zu leisten.
Bitte folgen Sie unbedingt den entsprechenden Mitteilungen auf der hierfür von der RUB eingerichteten Webseite (https://www.ruhr-uni-bochum.de/de/achtung-neue-sonderregelungen).
Dort finden Sie auch wichtige und aktuelle allgemeine Informationen zu Lehrveranstaltungen, Prüfungen, Immatrikulation u. ä.

Alle Lehrveranstaltungen der Fakultät für Ostasienwissenschaften werden ab dem 20. April in Online-Formaten angeboten, hauptsächlich über E-Mail, die Plattform Moodle und das Videokonferenzsystem Zoom.

Bitte melden Sie sich ungeachtet der auf eCampus angegebenen Anmeldefristen bis spätestens 17. April zu den gewünschten Veranstaltungen an.

Die Lehrenden werden die angemeldeten Studierenden rechtzeitig per E-Mail über den Zugang zu den Zoom-Treffen informieren und einladen.

Alle Veranstaltungsteilnehmerinnen und -teilnehmer benötigen geeignete Hardware, d. h. einen PC oder ein Notebook mit Kamera und Mikrophon.

Alle für März und April angesetzten Prüfungstermine sind bis auf Weiteres aufgehoben und werden neu angesetzt, sobald eine ordnungsgemäße Durchführung wieder möglich ist.
Für Bachelor- und Master-Arbeiten, die von der Schließung der Bibliotheken betroffen sind, kann eine Verlängerung der Abgabefrist entsprechend des Themas und der Quellenlage mit dem/der Erstbetreuer/in vereinbart werden. Unsere Lehrenden werden sich wegen noch anstehender Nachprüfungen selbstständig an die betroffenden Studierenden wenden.

Nutzen Sie die Zeit so produktiv wie sinnvoll, etwa durch intensive Lektüre, und achten Sie auf Ihre Gesundheit und die Ihrer Mitmenschen.




Das Vorlesungsverzeichnis für das SS 2020

finden Sie hier:
(Das Vorlesungsverzeichnis ist zur Zeit noch nicht vollständig!)

Fakultätsfremnde Veranstaltungen

Einführung in die Themen und Methoden der Arbeits- und Organisationspsychologie für Nicht-Psycholog/inn/en.
Informationen finden Sie hier:

und

Informationen für Nicht-Psycholog/inn/en Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie.
Informationen finden Sie hier:

Research Unit Gratefully Acknowledges Grant for Taiwan Studies Project

Neues Taiwan-Lehrprojekt an der Fakultät für Ostasienwissenschaften
Link zum Newsportal der RUB-Pressestelle: https://news.rub.de/hochschulpolitik/2019-05-09-taiwanstudien-gemeinsames-lehrprojekt-startet


The new didactic project "A Teaching Program for History, Culture, and Languages of Taiwan" has been generously supported by the Taiwan Ministry of Education. In this program, scholars from the National Taichung University of Education will be invited to teach courses on the anthropology, social and economic history, linguistics and languages of Taiwan at the Faculty of East Asian Studies of Ruhr University Bochum.
The Research Unit for Taiwanese Culture and Literature coordinates the curriculum.
In the summer term 2019, we are expecting the anthropologist Dr. Cheng An-hsi 鄭安睎, who will teach the course
"Taiwan's ethnic groups between mountains and the sea:
anthropological explorations".

Neues China-Zentrum eröffnet
Zhongguo, der heutige Eigenname Chinas, bezeichnete ursprünglich die Länder und nicht das Reich der Mitte. Schon im Altertum gab es dort mehr als nur eine chinesische Kultur. Mit der Übernahme der chinesischen Schrift und der klassischen chinesischen Literatursprache in Japan, Korea und Vietnam verbreitete sich dieses vielfältige kulturelle Erbe in ganz Ostasien und wandelte sich dabei ständig weiter. Sein Einfluss reicht bis in die Gegenwart hinein und ist Gegenstand des Centers for the Study of Traditional Chinese Cultures, das am 12. Juli 2019 feierlich eröffnet wurde...

CSTCC: Konzept und Strategie des neuen Zentrums

Praktikumsbörse für eine fächerkombinierende Suche
Nähere Informationen dazu finden Sie auf der Seite der Praktikumsbörse der Ruhr-Universität.