"Wer von Grund auf Lehrer ist, nimmt alle Dinge nur in Bezug auf seine Schüler ernst, - sogar sich selbst."

  FRIEDRICH WILHELM   NIETZSCHE (1844 - 1900)

Ausführliche Informationen zum Berufsziel Lehramt

Stehen hier für Sie als PDF-Dokument zum Download bereit! (Version WS 2018/19)

Download

Bitte beachten Sie, dass Sie zu Umschreibung in den M.Ed. entsprechende Formblätter benötigen.
Diese finden Sie hier.

Informationen zum Optionalbereich für Studierende mit dem Berufsziel Lehramt

Das lehramtsspezifische Modulangebot im Optionalbereich (WS 2018/19)

Basismodul Bildungswissenschaften* (5 CP)

Deutsch für Schülerinnen und Schüler mit Zuwanderungsgeschichte (6 CP)
ACHTUNG: Nur für Studierende, die im WS 2018/19 neu mit dem DSSZ-Modul beginnen!

Deutsch für Schülerinnen und Schüler mit Zuwanderungsgeschichte (6 CP)
ACHTUNG: Nur für Studierende, die Teil 1 des DSSZ-Moduls bereits abgeschlossen haben!

Schulpraxisstudien [Orientierungspraktikum] (9 CP)

Praktikum [Berufsfeldpraktikum] (5 CP)

* Studierende, die das Fach Erziehungswissenschaft im 2-Fach-B.A.-Studiengang studieren und das M.Ed.-Studium anschließen möchten, absolvieren anstelle des "Bildungswissenschaftlichen Basismoduls" in Gebiet 4 das Modul "Berufsziel Lehramt: Empirische Forschung" in Gebiet 3, da drei der Vorlesungen des Bildungswissenschaftlichen Basismoduls zum Fachstudium gehören.

Berufsziel Lehramt: Empirische Forschung (9 CP)

Das zum Wintersemester (WS) 2011/12 an der Ruhr-Universität Bochum in Kraft getretene Lehrer-ausbildungsgesetz (LABG 2009), geändert durch Gesetz vom 14. Juni 2016 (LABG 2016), und die damit verbundenen Anforderungen an Ihre Studienplanung im Optionalbereich sind für Sie relevant, wenn Sie Ihr B.A.-Studium erstmalig ab dem WS 2011/12 aufgenommen haben, Lehrerin bzw. Lehrer werden möchten und eine "lehramtsfähige" Fächerkombination studieren (s. S. 2).

Sie haben Ihr Bachelor-Studium mit dem Berufsziel Lehramt vor dem WS 2011/12 aufgenommen (LABG 2002), aber es war Ihnen nicht möglich, sich vor dem WS 2015/16 in den M.Ed.-Studiengang einzuschreiben. In diesem Fall ist für die Aufnahme des M.Ed.-Studiengangs nach neuem LABG (2009 bzw. 2016) der erfolgreiche Besuch des ab Seite 3 aufgeführten lehramtsspezifischen Modulangebots nachzuweisen. Sie können fehlende Leistungen auch noch zu Beginn des M.Ed.-Studiums erbringen. Beachten Sie bitte, dass nach neuem LABG nicht mehr alle Fachkombinationen für das Berufsziel Lehramt zulässig sind und eine Kernfachbindung besteht (s. S. 2).

2015 wurde die Aufhebung der für Sie noch gültigen Gemeinsamen Prüfungsordnung beschlossen (Amtliche Bekanntmachung Nr. 1055 vom 07.08.2015). Ab dem 31. März 2019 können keine Prüfungsleistungen mehr in diesem Studiengang abgelegt werden (Anmeldung zur Master-Arbeit letztmalig zum 01.01.2019). Sollten Sie diese Fristen nicht einhalten können, müssen Sie zur Fortführung des M.Ed.-Studiums die Anforderungen nach neuem LABG erfüllen. Um zu überprüfen, welche Studienleistungen ggf. anerkannt werden können, vereinbaren Sie bitte einen Termin mit der Leiterin der Geschäftsstelle. Beachten Sie bitte, dass nach neuem LABG nicht mehr alle Fachkombinationen für das Berufsziel Lehramt zulässig sind und eine Kernfachbindung besteht (s. S. 2).

Der Wechsel von der Gemeinsamen Prüfungsordnung für das Studium Master of Education mit dem Berufsziel Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen vom 12. Oktober 2005 (entspricht LABG 2002) zur Gemeinsame Prüfungsordnung für den Studiengang „Master of Education“ (M. Ed.) mit dem Berufsziel Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen vom 11.01.2013 (entspricht LABG 2009 inkl. der bislang beschlossenen Änderungssatzungen) bzw. setzt voraus, dass Sie die Anwendung der neuen Prüfungsordnung beim Gemeinsamen Prüfungsausschuss schriftlich beantragen. Um zu überprüfen, welche Studienleistungen ggf. anerkannt werden können, vereinbaren Sie bitte einen Termin mit der Leiterin der Geschäftsstelle. Beachten Sie bitte, dass nach neuem LABG nicht mehr alle Fachkombinationen für das Berufsziel Lehramt zulässig sind und eine Kernfachbindung besteht (s. S. 2).


Ihre Ansprechpartner/innen sind

zum Optionalbereich: Frau Astrid Steger, M. A. (Leiterin der Geschäftsstelle),
GBCF 04/510, Telefon: 0234 / 32-29220, E-Mail: optionalbereich[at]rub.de

zu den Schulpraktischen Studien [Orientierungspraktikum] sowie zum Berufsziel Lehramt und zum M. Ed.:
Herr Peter Floß, Akademischer Rat (Leiter des Praktikumsbüros der PSE, Studienberatung) SH 1/176,
Telefon: 0234 / 32-22745, E-Mail: praktikumsbuero-pse[at]rub.de

zum Berufsziel Lehramt und zum M. Ed.:
Herr Christoph Schlick, M. A. (Studienberatung Lehramt in der PSE) SH 1/171, Telefon: 0234 / 32-11930,
E-Mail: pse-beratung[at]rub.de