Bestimmungsübungen für Geographen SS2007

Grundlagen der Lehre

Universitäre Forschung ist direkt mit der Lehre verbunden und damit ein wesentlicher Teil unserer Arbeit. Dabei versuchen wir stets ein breites Spektrum anzubieten, damit die Studierenden die ganze Bandbreite des Faches kennenlernen können. Für die Geobotanik sind neben dem Kennenlernen von Pflanzen und Pilzen vor allem evolutionsökologische Fragestellungen von zentraler Bedeutung. In verschiedenen Modulen versuchen wir hier ein spannendes Programm anzubieten. Dabei stehen die Studierenden und deren Lernziele stets im Vordergrund. In den Bestimmungsübungen für Geographen stellen wir die wichtigsten Pflanzenfamilien vor und vermitteln eine Kernkompetenz: den Umgang mit dichtotomen Schlüsseln zum Bestimmen von Organismen.
In den Modulen der Bacherlorstudiengänge, ermöglichen wir einen ersten Einblick in evolutionsökologische Fragestellungen von Pflanzenparasiten. Für interessierte Studierende bieten wir im Anschluss einen S-Block (Methoden der Evolutionsökologie) zur Vertiefung und Vorbereitung einer Bachelorarbeit an.
Im Masterstudium sind unsere Module für Fortgeschrittene gestaltet. Wir ermöglichen Einblicke in sämtliche Arbeitsmethoden der Arbeitsgruppe und erwarten ein starkes Interesse an Pflanzenparasiten.

Neuigkeiten

Neu im Sommersemester 2017


  • Phänomen Pilz
  • Nationalparks: Flora, Management und Perspektiven


und wieder für B.Sc. Biologie: