Kontakt

Ruhr-Universität Bochum
Geschichte der Frühen Neuzeit & Geschlechtergeschichte
GA 4/131
Universitätsstr. 150
44801 Bochum

E-Mail: Lehrstuhl-FNZGG [at] rub.de

Sekretariat
Carla Matz
Tel. 0234 - 32 - 23992
Raum: GA 4/147

Der Lehrstuhl bei Facebook     Facebook


"Ferien"-Sprechstunden
SoSe 2017

Prof. Dr. Maren Lorenz

  • 17. August 12-14 Uhr
  • 19. September 13-15 Uhr

Dr. Muriel González Athenas

  • 16. August 12-14 Uhr
  • weitere Termine folgen

Christina Schroeder (M.A.)

  • 17. August 13-14 Uhr
  • 31. August 11-12 Uhr
  • und nach Vereinbarung per Mail


Sprechstunden
im SoSe 2017

Prof. Dr. Maren Lorenz

  • Di. 17-18 Uhr
  • Do. 16-17 Uhr

Anmeldung via Doodle!


Dr. Muriel González Athenas

  • Di. 14-16 Uhr
Anmeldung via Doodle

Willkommen am Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit & Geschlechtergeschichte

Lehrstuhl FNZGG 2016 Lischka Schroeder Spengler Mittelberg Prof. Lorenz Engel Dr. Gonzalez Matz

Aktuelle Informationen

  • Eine Übersicht der aktuellen Veranstaltungen des Lehrstuhls finden Sie u.a. hier. Die entsprechenden Kommentierungen finden Sie in Campus Office/eCampus.

  • Am 06. und 07. Juli 2017 wird am Lehrstuhl (gemeinsam mit dem AKHFG und in Zusammenarbeit mit Dr. Falko Schnicke, DHI London) ein interdisziplinäres Symposium mit dem Titel „Historische Perspektiven auf die Essentialisierung und Biologisierung von Geschlecht / Historical Perspectives on Essentialisation and Biologisation of Gender“ stattfinden. Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos. Anmeldungen werden gerne per E-Mail an: Lehrstuhl-FNZGG[at]rub.de entgegengenommen.
    Das aktuelle Programm dazu finden Sie hier.
  • Wissenschaftskritik - wozu? Ein Symposium des studentischen Initiativeprojekts "Situiertes Wissen und forschende Praxis"
    Donnerstag, 13. Juli 2017, 16:00 bis 19:00 Uhr, UFO, Seminarraum 1

Vorträge/Termine

  • 10.-13.09.2017 Dr. Muriel González Athenas
    Organizer and Chair (zusammen mit Iris Idelson-Shein) des Panels: Animals and Non-Humans in Early Modern Europe.
    “Negotiating the Other, Confronting the Self”, 9th  German-Israeli Frontiers of Humanities Symposium
    Veranstalter: Alexander von Humboldt Stiftung (AvH) und Israel Academy of Sciences and Humanities (IASH). Israel, 10.-13.09.2017.

Vergangene Vorträge in 2017

  • Im Rahmen des Kolloquiums zur Frühen Neuzeit und Geschlechtergeschichte hält am 27.06.2017 Regine Maritz, M.A. (DHI Paris) einen Vortrag zu "Gender as a Resource of Power at the Early Modern Court of Württemberg: Reflections on Female Favourites and the Task Sharing of the Princely Couple". weitere Informationen

  • 17.-18.02.2017 Dr. Muriel González Athenas
    Frauen*geschichte erinnern und gesundheitsförderndes Empowerment & Powersharing
    Empowerment in diskriminierenden Lebensverhältnissen durch die Aneignung von LSBT* - Geschichte(n) zusammen mit Dr. Christiane Leidinger
    Fachtagung: Partizipation schafft Gesundheit Strategien zur Gesundheitsförderung für lesbische, bisexuelle und queere Frauen*
    Veranstalter: Prof. Dr. Gabriele Dennert, FH Dortmund

  • 09.02.2017 Prof. Dr. Maren Lorenz
    Nein heißt Nein, oder? (Öffentliche Podiumsdiskussion zur Reform des Sexualstrafrechts)
    Veranstaltungsreihe: Hörsaal City: Grauzonen - Herausforderungen in einer pluralistischen Gesellschaft
    Veranstalter: Ruhr-Universität Bochum im BlueSquare

Sonstige Informationen

  • In der Frühjahrsausgabe 2016 von RUBIN, dem Wissenschaftsmagazin der RUB, ist jetzt ein Artikel zum aktuellen Forschungsprojekt des Lehrstuhls "Utopien der Menschenzucht in der Aufklärung" erschienen. Ergänzt wird der Artikel durch einen kurzen Kommentar von Prof. Dr. Lorenz, der sich mit dem biomedizinischen Fortschritt und heutigen Diskussionen zum Thema Menschenzucht beschäftigt.

    Online können beide Texte hier nachgelesen werden:
    http://rubin.rub.de/de/menschenzucht-ohne-gentechnik
    http://rubin.rub.de/de/standpunkt-wir-sind-mittendrin-der-diskussion-um-menschenzucht


  • Ab sofort können im Uninetz und über den VPN-Tunnel alle Inhalte des Handwörterbuchs zur deutschen Rechtsgeschichte unter www.HRGdigital.de abgerufen werden. Die Verlinkung im OPAC wird in Kürze folgen. Jeder Artikel kann dabei praktischerweise direkt als pdf-Dokument gespeichert werden. Das „Handwörterbuch zur deutschen Rechtsgeschichte“ ist das Standardwerk zur Geschichte des Rechts und beinhaltet mehr als als 5.000 Stichwörter.

  • Der Lehrstuhl hat es geschafft zusammen mit dem Historischen Institut und der UB, eine dauerhafte Freischaltung der Onlineressource "Enzyklopädie der Neuzeit" zu erreichen. Die Inhalte sind von allen Unirechnern aus und über den VPN-Tunnel aufrufbar. 

  • Seit dem WiSe 2014/15 befindet sich Frau Prof. em. Dr. Regina Schulte im Ruhestand. Sie ist jedoch per Mail (auch über die Lehrstuhl-Adresse Lehrstuhl-NGG@rub.de) erreichbar.