MP^2 – Mathe/Plus/Praxis an der Ruhr-Universität

Egal, ob man Ingenieur oder Physiker werden will: Mathematik ist oft der Knackpunkt in den ersten Semestern. Wer Mathe schafft, schafft auch den Rest. Das Projekt MP^2 – Mathe/Plus/Praxis an der Ruhr-Universität soll jetzt Studienanfängern mit Schwierigkeiten in Mathematik den Start erleichtern. Entwickelt wurde das Projekt an der Fakultät für Mathematik in Zusammenarbeit mit dem Prorektorat für Lehre, Weiterbildung und Medien, der Stabstelle Interne Fortbildung und Beratung sowie der Fakultät für Maschinenbau. Das Projekt gehört zu den Siegern des Wettbewerbs „Nachhaltige Hochschulstrategien für mehr MINT-Absolventen" und wird vom Stifterverband der deutschen Wissenschaft sowie der Heinz Nixdorf Stiftung mit rund 260.000 Euro für zwei Jahre gefördert. Mehr als 60 Hochschulen hatten in dem Wettbewerb Konzepte zur Steigerung der Absolventenzahlen in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) eingereicht, um dem drohenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Sechs von ihnen wurden ausgezeichnet. (Näheres siehe Pressemitteilung. und Präsentation.)

Topicbild

     Das Antragsteam

     Judith Ricken (Dez. 1), Prof. Dr. Uta Wilkens (Prorektorin Lehre),
     Dr. Eva Glasmachers, Prof. Dr. Herold Dehling und
     Dr. Jörg Härterich (Fakultät für Mathematik, v.l.).