Humboldt Preisträger in der Mathematik



Prof. Dr. Ragnar-Olaf Buchweitz (Universität Toronto) wurde auf Vorschlag von Prof. Dr. Hubert Flenner und Prof. Dr. Dr. h.c. G.-M. Greuel (Universität Kaiserslautern) mit einem Forschungspreis der Humboldt-Stiftung ausgezeichnet. Herr Buchweitz ist einer der weltweit führenden Experten auf dem Gebiet der Kommutativen Algebra, insbesondere der homologischen Algebra und ihrer Verbindungen zur Algebraischen Geometrie und Singularitätentheorie. Er zeigt in seinen Arbeiten auch besonderes Interesse an der Hochschild Kohomologie, der Deformationstheorie und ihrer Wechselwirkungen mit modernen Methoden der theoretischen Physik (insbesondere der String-Theorie).

Mit diesem Preis wird Herr Buchweitz im Mai dieses Jahres die Ruhr-Universität besuchen und auch in den nächsten Jahren regelmäßig in Bochum zu Gast sein.