Teilnahmebedingungen für den Fotowettbewerb „VäterBilder“ der Ruhr-Universität Bochum vom 24.04.2017 bis zum 11.06.2017

1. Voraussetzungen für die Teilnahme am Fotowettbewerb

Alle Angehörigen der Ruhr-Universität Bochum sind teilnahmeberechtigt. Als Angehörige der Ruhr-Universität Bochum werden eingeschriebene Studierende, Mitarbeiter/innen, Profes-sor/innen und weitere Lehrende definiert.

Mitarbeiter/innen des Gleichstellungsbüros und der Sektion „Familiengerechte Hochschule“ sind vom Wettbewerb ausgeschlossen.

Jede/r Teilnehmer/in darf insgesamt zwei Bilder einsenden.

Eine Teilnahme ist nur durch ein fristgerechtes Einreichen des Fotos im Wettbewerbszeitraum bis einschließlich zum 11.06.2017 möglich. Zu spät eingesendete Fotos können nicht im Wett-bewerb berücksichtigt werden.

Durch das Einsenden von Fotos zum Wettbewerb erkennen die Teilnehmenden die Teilnahme-bedingungen sowie die Übertragung der Nutzungsrechte (siehe 3 bis 5) an.


2. Zugelassene Bilder

Zum Wettbewerb zugelassen sind nur digitale oder digitalisierte Fotos.

Die Fotodateien sollten im .jpg- oder .png-Format gespeichert sein und eine Auflösung von min-destens 300 dpi haben bzw. mit 5-6 Megapixel aufgenommen worden sein, um ggf. großforma-tige Abzüge anfertigen zu können.

Digital bearbeitete Fotos können berücksichtigt werden, wenn die digitale Technik zur üblichen Qualitätsoptimierung (z.B. rote Augeneffekt) des Motivs benutzt wurde.

Vorgaben hinsichtlich der Motive gibt es nicht, so dass Teilnehmende ihr VaterBild frei interpre-tieren und darstellen können.

Für den Fall, dass eingesendete Fotos nicht den Vorgaben entsprechen oder aber fragwürdige Inhalte aufweisen (z.B. rechtswidriger, pornografischer oder fremdenfeindlicher Art), ist vorge-sehen, diese aus dem Wettbewerb auszuschließen. Die Person, die das Foto eingesendet hat, ist ausschließlich für den Inhalt des Fotos und die eingesendete Datei verantwortlich und wird bei entsprechendem Verstoß gegen die Vorgaben per Email über einen Wettbewerbsausschluss be-nachrichtigt.


3. Nutzungsrechte

Die Teilnehmenden räumen dem Veranstalter an den von ihnen eingesendeten Fotos ein aus-schließliches unentgeltliches Nutzungsrecht zu jeglicher Art der Verwertung ein, insbesondere für die Speicherung, Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Zugänglichmachung, auch außerhalb des Fotowettbewerbs.

Die Übertragung der Nutzungsrechte gilt somit auch für eine Nutzung in anderen Medien und Formaten – z.B. für die Ausstellung der eingesendeten Fotos. Die Teilnehmenden gestatten, die hochgeladenen Fotos zu bearbeiten und umzugestalten. Dies gilt insbesondere, um die hochge-ladenen Fotos an die zur Nutzung erforderlichen Formate und Darstellung anzupassen oder die Qualität zu verbessern. Der Veranstalter ist auch berechtigt, in oder in die Nähe der von Teilneh-menden eingestellten Inhalte Werbung zu veröffentlichen. Der Veranstalter ist berechtigt, die ihm übertragenen Nutzungsrechte auf Dritte entgeltlich oder unentgeltlich zu übertragen. Bei der Übertragung der Nutzungsrechte sind die berechtigten Interessen der Teilnehmenden zu berück-sichtigen. Die Übertragung der Nutzungsrechte durch den Teilnehmer erfolgt unbefristet und ist unwiderruflich.

Durch das Einreichen von Bildern bestätigt der/die Teilnehmer/in…

… dass er/sie über alle Rechte an dem Foto verfügt

… dass er/sie bei der Darstellung von Personen keine Persönlichkeitsrechte verletzt

… dass das Foto frei von Rechten Dritter ist

Sollten eine oder mehrere Personen auf den Bildern zu erkennen sein, so ist dafür zu sorgen, dass diese ihre Zustimmung zu ihrer Abbildung sowie die Teilnahme des Bildes am Wettbewerb gegeben haben. Mit der Einsendung wird garantiert, dass diese Zustimmung vorliegt.


4. Einwilligung zur Verwendung von Kinderfotos

Bedingt durch die Thematik des Fotowettbewerbs ist es durchaus möglich, dass auch Minderjäh-rige auf den eingesendeten Fotos zu sehen sind. Eine Einwilligung zur Nutzung der Fotos von Minderjährigen kann gesetzlich nur dann erfolgen, wenn diese durch die/den gesetzliche/n Ver-treter/in erklärt wird. Durch das Einsenden eines Fotos, auf dem Minderjährige abgebildet sind, wird davon ausgegangen, dass diese Voraussetzung gegeben ist und das Foto im Sinne der vor-liegenden Teilnahmebedingung genutzt werden darf.


5. Rechte am Motiv der Fotografien

Die am Fotowettbewerb Teilnehmenden stellen die Ruhr-Universität Bochum von allen Ansprü-chen anderer Personen (Dritter) frei, die diese ggf. wegen Verletzung ihrer Rechte, insbesondere von Bildrechten (Recht am eigenen Bild bei Personenaufnahmen), Urheber-, Lizenz-, Marken-, Wettbewerbs- oder sonstigen Schutzrechten aufgrund der von den Teilnehmern übermittelten Fotos gegen die Ruhr-Universität Bochum geltend machen.


6. Bewertung der Fotografien

Eine siebenköpfige Jury wird aus allen Einsendungen vier Fotos auswählen, die abgestuft als Siegerfotos des Wettbewerbs bestimmt werden. Die Jury-Entscheidung findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Die Entscheidung der Jury ist endgültig. Über den Wettbewerb kann kein Schriftverkehr geführt werden. Eine erste Auswahl an Bildern wird auf dem Sommerfest der Ruhr-Universität Bochum (14.06.2017), sowie auf der Online-Präsenz der „Väter an der RUB“ veröffentlicht. Die Gewinner des Wettbewerbs werden per Email benachrichtigt.


7. Datenschutz
Die Ruhr-Universität Bochum gewährleistet die Einhaltung des gesetzlichen Datenschutzes. Per-sonenbezogene Daten werden ausschließlich, soweit sie zur Durchführung des Wettbewerbs nötig sind, verarbeitet und gespeichert. Durch das Einsenden von Fotos willigen die Teilnehmen-den ausdrücklich ein, dass die angegebenen Daten (Name, Status als RUB-Angehöriger) veröf-fentlicht werden dürfen. Der Name des Kindes wird in Zuge von Veröffentlichungen des Bildes nicht genannt.