Forschergruppe 1498



"Alkali-Kieselsäure-Reaktionen in Betonbauteilen bei gleichzeitiger zyklischer Beanspruchung und externer Alkalizufuhr"

Auftraggeber: Deutsche Forschungsgemeinschaft

Schädigungen im Beton sind seit Jahrzehnten bekannt. In umfangreichen bisherigen Untersuchungen bezüglich einer schädigenden Alkali-Kieselsäure-Reaktion (AKR) im Beton wurde überwiegend der Fall einer sog. internen Alkalizufuhr betrachtet, bei der die Alkalien ausschließlich über die Betonausgangsstoffe von Haus aus in den Beton gelangten. In bestimmten Fällen kommen im Laufe der Nutzung aber auch weitere Alkalien von außen hinzu, die die AKR u.U. sogar stärker beeinflussen können als die internen Alkalien. Typische Fälle hierfür sind Bauwerke mit Meerwassereinwirkung und Verkehrsflächen, auf die alkalihaltige Taumittel aufgebracht werden. Bei Letzteren kommen noch zusätzliche zyklische Verkehrsbeanspruchungen und Frost-Taumitteleffekte hinzu, durch die sich zum einen im Betongefü-ge Mikrostörungen einstellen können (Degradation), die das Eindringen der alkalihaltigen Medien in größere Tiefen begünstigen, zum anderen der Eindringvorgang durch Einwalken noch intensiviert wird.

Mit den in dieser Forschergruppe erzielten Ergebnissen soll primär das Verständnis der maßgebenden Mechanismen vor und während einer AKR unter den zugrunde gelegten kombinierten Einwirkungen verbessert werden. Darauf aufbauend können die derzeitigen Unsicherheiten im gesamten Betonbau hinsichtlich AKR entschärft und entsprechende Handwerkszeuge (Modelle) bereitgestellt werden. Letztendliches Ziel ist es, daraus abgesicherte Regelungen für die Auswahl von Betonausgangsstoffen, die Festlegung von Betonzusammensetzungen, die Dimensionierung von Bauteilen, sowie besondere, einfach umzusetzende Maßnahmen während der Nutzung abzuleiten.


weitere Informationen zur Forschergruppe 1498 finden Sie auf der

Homepage der Forschergruppe

sowie in den Pressemitteilungen der Ruhr-Universität Bochum:

http://aktuell.rub.de/meldung/2011/10/meld00403.html.de
http://aktuell.ruhr-uni-bochum.de/pm2011/pm00323.html.de