Zentrum für Internationales

Auslandspraktika

Auslandspraktika

Auslandspraktika werden (ebenso wie Auslandssemester) von potenziellen Arbeitgebern häufig als besondere Qualifikation angesehen, denn ein solches Praktikum zeigt eine hohe Eigeninitiative und Motivation des Bewerbers. Sie bieten Dir somit eine gute Möglichkeit Dich von anderen Studierenden abzuheben.

| Anrechnung im Rahmen der Juristenausbildung | ERASMUS- Förderung |

Anrechnung im Rahmen der Juristenausbildung

Ein Praktikum im Ausland kann zudem in zweifacher Weise für das Studium angerechnet werden. Zum einen erfüllt es die Voraussetzungen um das sog. Pflichtpraktikum (Praktische Studienzeit nach § 8 JAG NRW) abzuleisten und gleichzeitig erhält Du den gem. § 7 Abs. 1 Nr. 3 JAG NRW erforderlichen Fremdsprachennachweis.

Die Berücksichtigung des Auslandspraktikums im Rahmen des JAG NRW erfolgt durch das für Dich zuständige Justizprüfungsamt. Bitte nimm diesbezüglich schon vor Deinem Praktikum Kontakt mit den dort zuständigen Personen auf.

a.) Praktische Studienzeit

Die praktische Studienzeit kann unter den gleichen Voraussetzungen im In- oder Ausland abgeleistet werden, d.h. die Ausbildung muss sich auf eine rechtliche Tätigkeit beziehen und während der vorlesungsfreien Zeit erfolgen (§ 8 JAG NRW). Grundsätzlich steht es Dir frei, einen Praktikumsplatz auszuwählen. Entscheidend für eine Anrechnung ist jedoch, dass das Praktikum entweder der Rechtspflege oder der Verwaltung zuzuordnen ist.

b.) Fremdsprachennachweis

Wenn Du das sog. Pflichtpraktikum (mind. 6 Wochen) während der vorlesungsfreien Zeit im fremdsprachigen Ausland absolvierst, kannst du dies als Fremdsprachennachweis im Sinne des § 7 Abs. 1 Nr. 3 JAG NRW durch das zuständige Justizprüfungsamt anerkennen lassen. Dies sollte die ausbildende Stelle durch ausdrückliche Benennung der Geschäftssprache bescheinigen.

c.) Bescheinigung

In Absprache mit den Justizprüfungsämtern haben wir für Dich eine zweisprachige Bescheinigung (Deutsch/Englisch) erstellt. Diese kannst Du Deiner Praktikumsstelle vorlegen. Sofern Du eine Bescheinigung in einer anderen Sprache benötigst, kannst Du Dich an dieser Bescheinigung orientieren.

Zweisprachige Praktikumsbescheinigung (dt./engl.)

ERASMUS Förderung

a.) Voraussetzungen

Bei einer Dauer von 2 Monaten bis zu 24 Monaten besteht die Möglichkeit eine Förderung durch das ERASMUS-Mobilitätsprogramm zu erhalten.

Mehrfache Praktika sind bis zu einer Gesamtdauer von 24 Monaten möglich. Die Höhe der Förderung variiert je nach Teilnahmeland, sodass für Dich eine Förderung von mindestens € 435,- bis € 555,- möglich ist.

Es ist ratsam, den genauen Zeitraum vorher mit dem International Office abzusprechen. Durch Wochenenden am Anfang und/oder Ende der Praktikumsdauer kann es dazu kommen, dass für die Mindestdauer oder einen zusätzlichen Fördermonat nur ein oder zwei Tage fehlen, was so vermieden werden kann.

Ein Erasmus-Praktikum ist in folgenden Ländern möglich:

  • Mitgliedsstaaten der EU, sowie
  • Island, Liechtenstein, Norwegen, Türkei und Mazedonien

Ferner ist die Förderung bei folgenden Stellen ausgeschlossen (andere Förderungsmöglichkeiten bestehen, wie bspw. von der DAAD)

  • bei allen Europäischen Institutionen
  • bei allen Einrichtungen, die EU-Programme verwalten
  • bei nationalen/diplomatischen Vertretungen des Heimat-/Herkunftslandes der Geförderten
  • bei UN-Einrichtungen und deren Unterorganisationen

b.) Vorgehen

Nachdem Du einen Praktikumsplatz im Ausland vereinbart hast, kannst du dich online beim International Office für ein Mobilitätsstipendium bewerben.

Online Bewerbung

Nach der erfolgreichen Bewerbung und das Erasmusstipendium zeichnen wir die Bestätigung über den Studienbezug des Praktikums sowie das Learning Agreement ab, das du vom International Office bekommst.

Allgemeine Informationen zu Auslandspraktika und Fördermöglichkeiten sowie Hinweise zu Informationsveranstaltungen findest Du auch auf der Seite des International Office der RUB.