The Grammar of Preposition-Noun-Sequences

Im Zentrum der Erforschung stand die Fragestellung, durch welche Faktoren die empirisch produktive und kompositionelle Kombination legitimiert wird, wenn entsprechend den Regeln der Grammatik eine Präposition nur mit einer vollständigen NP verbunden werden dürfte, bei der Kombination von Präposition und Nominalprojektion ohne Artikel aber eine solche vollständige NP nicht vorliegt, z. B. "auf parlamentarische Anfrage", "bei absolut klarer Zielsetzung", "in untertreibender Anspielung", "mit schwer beladenem Rucksack", "ohne mündliche Vorwarnung", "unter sanfter Androhung".

In der Untersuchung wurden morphologische, syntaktische und semantische Faktoren der nicht-kanonischen Kombinationen sowie regulärer Präpositional- und Nominalphrasen berücksichtigt. Präposition-Substantiv-Sequenzen treten in vielfältigen Formen auf. Aus der Perspektive der Grammatikschreibung sind insbesondere solche interessant, die folgende vier Eigenschaften besitzen: Das Substantiv in der Kombination muss zählbar sein, der Wegfall des Artikels darf nur möglich sein, wenn die Phrase in einer PP eingebettet realisiert ist, der Artikelwegfall muss strikt optional sein und die Kombination muss den prinzipiellen Status einer Phrase besitzen.

Impressum Datenschutzerklärung